Olympische Winterspiele 1964/Teilnehmer (Italien)

Olympiamannschaft von Italien bei den Olympischen Winterspielen 1964
Innsbruck1964.jpg

ITA
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen
1 3

Italien nahm an den IX. Olympischen Winterspielen 1964 im österreichischen Innsbruck mit einer Delegation von 61 Athleten in neun Disziplinen teil, davon 53 Männer und 8 Frauen. Mit einer Silbermedaille und drei Bronzemedaillen platzierte sich Italien auf Rang zwölf im Medaillenspiegel.

Fahnenträger bei der Eröffnungsfeier war der Bobfahrer Eugenio Monti.

Teilnehmer nach SportartenBearbeiten

  BobBearbeiten

Männer, Zweier

Männer, Vierer

  EishockeyBearbeiten

Männer

  • 15. Platz

  EiskunstlaufBearbeiten

Männer

Frauen

  EisschnelllaufBearbeiten

Männer

  • Elio Locatelli
    500 m: 31. Platz (43,1 s)
    1500 m: 35. Platz (2:19,0 min)
  • Renato De Riva
    1500 m: 21. Platz (2:15,7 min)
    5000 m: 14. Platz (7:57,5 min)
    10.000 m: 18. Platz (16:57,5 min)

  Nordische KombinationBearbeiten

  • Ezio Damolin
    Einzel (Normalschanze / 15 km): 8. Platz (419,54)
  • Enzo Perin
    Einzel (Normalschanze / 15 km): 18. Platz (391,82)

  RennrodelnBearbeiten

Männer, Einsitzer

Männer, Doppelsitzer

Frauen

  Ski AlpinBearbeiten

Männer

  • Bruno Alberti
    Abfahrt: 23. Platz (2:25,30 min)
  • Martino Fill
    Abfahrt: 27. Platz (2:27,33 min)
    Slalom: 20. Platz (2:19,63 min)
  • Ivo Mahlknecht
    Abfahrt: 19. Platz (2:22,72 min)
    Riesenslalom: 16. Platz (1:54,26 min)
    Slalom: 15. Platz (2:18,23 min)
  • Paride Milianti
    Abfahrt: 21. Platz (2:23,01 min)
    Riesenslalom: 13. Platz (1:52,87 min)
    Slalom: 17. Platz (2:18,40 min)
  • Felice De Nicolo
    Riesenslalom: 28. Platz (1:59,62 min)
  • Italo Pedroncelli
    Riesenslalom: 18. Platz (1:55,14 min)
    Slalom: 11. Platz (2:16,32 min)

Frauen

  • Lidia Barbieri Sacconaghi
    Abfahrt: 25. Platz (2:03,38 min)
    Riesenslalom: 28. Platz (2:02,73 min)
    Slalom: 22. Platz (1:49,23 min)
  • Giustina Demetz
    Abfahrt: 11. Platz (2:01,20 min)
    Riesenslalom: 14. Platz (1:56,52 min)
    Slalom: disqualifiziert
  • Pia Riva
    Abfahrt: 18. Platz (2:02,25 min)
    Riesenslalom: 9. Platz (1:54,59 min)
    Slalom: 9. Platz (1:37,20 min)
  • Inge Senoner
    Abfahrt: 31. Platz (2:04,22 min)
    Slalom: disqualifiziert
  • Patrizia Medail
    Riesenslalom: 19. Platz (1:59,29 min)

  SkilanglaufBearbeiten

Männer

  • Marcello de Dorigo
    15 km: 27. Platz (55:26,1 min)
    30 km: 15. Platz (1:33:53,4 h)
    4 x 10 km Staffel: 5. Platz (2:21:16,8 h)
  • Giulio Deflorian
    15 km: 18. Platz (53:31,7 min)
    4 x 10 km Staffel: 5. Platz (2:21:16,8 h)
  • Angelo Genuin
    50 km: Rennen nicht beendet
  • Franco Manfroi
    50 km: 19. Platz (2:53:56,5 h)
  • Eugenio Mayer
    50 km: 18. Platz (2:53:21,3 h)
  • Franco Nones
    15 km: 10. Platz (52:18,0 min)
    4 x 10 km Staffel: 5. Platz (2:21:16,8 h)
  • Giuseppe Steiner
    15 km: 12. Platz (52:28,0 min)
    30 km: 16. Platz (1:33:59,8 h)
    4 x 10 km Staffel: 5. Platz (2:21:16,8 h)
  • Gianfranco Stella
    30 km: 18. Platz (1:35:01,1 h)
  • Livio Stuffer
    30 km: 22. Platz (1:38:11,0 h)
    50 km: 13. Platz (2:51:04,7 h)

  SkispringenBearbeiten

  • Giacomo Aimoni
    Normalschanze: 28. Platz (197,3)
    Großschanze: 13. Platz (205,9)
  • Bruno De Zordo
    Normalschanze: 46. Platz (185,1)
  • Nilo Zandanel
    Normalschanze: 37. Platz (191,5)
    Großschanze: 25. Platz (197,4)

WeblinksBearbeiten