Olympische Jugend-Sommerspiele 2010/Teilnehmer (Italien)

ITA
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen
5 9 5

Italien nahm an den I. Olympischen Jugend-Sommerspiele vom 14. bis 26. August 2010 in Singapur teil. Zunächst wurden am 22. Juli 61 Athleten bekannt gegeben[1], am 4. August folgte eine Nachnominierung, sodass Italien mit 62 Athleten in die Wettbewerbe ging.[2] Fahnenträgerin bei der Eröffnungsfeier war die Fechterin Alberta Santuccio, die zwei Medaillen gewinnen konnte.

Athleten nach SportartenBearbeiten

  BasketballBearbeiten

Italien trat nur in den Mädchenwettbewerben an. Die Mannschaft beendete die Vorrunde in Gruppe D auf dem dritten Platz hinter Australien  Australien und Japan  Japan und vor Frankreich  Frankreich und Chile  Chile. In der Trostrunde besiegte man Mali  Mali, Weissrussland  Weißrussland und schließlich erneut Frankreich  Frankreich, sodass man am Ende den 9. Platz belegte.

Mädchen

  BogenschießenBearbeiten

In den Einzelwettbewerben schieden beide Teilnehmer in der ersten Runde aus. In den Mixed-Wettbewerben war man erfolgreicher: Gloria Filippi gewann mit Anton Karoukin aus Weissrussland  Weißrussland die Goldmedaille, Lorenzo Pianesi schaffte es zusammen mit Song Jia aus China Volksrepublik  Volksrepublik China bis ins Viertelfinale.

Mädchen

Jungen

  BoxenBearbeiten

Einziger Boxer für Italien war Fabio Turchi im Schwergewicht. Nachdem er im Halbfinale Sijowusch Suhurow aus Tadschikistan  Tadschikistan besiegte, musste er sich im Finale Lenier Pero aus Kuba  Kuba geschlagen geben.

Jungen

  FechtenBearbeiten

Am erfolgreichsten war Italien im Fechten. Fünf der sechs Athleten gewannen eine Medaille in den Einzelwettbewerben. Diese gewannen zudem, zusammen mit Jana Karapetowna Jegorjan aus Russland  Russland im Team Europa 1 die Goldmedaille im Mannschaftswettbewerb.

Mädchen

Jungen

  GewichthebenBearbeiten

Luca Parla belegte in der Klasse bis 77 kg den 6. Platz. Carlotta Brunelli konnte in der Klasse ab 63 kg den Wettbewerb nicht beenden.

Mädchen

Jungen

  JudoBearbeiten

Fabio Besile wurde in der Klasse bis 55 kg Siebter, gewann jedoch im Mannschaftswettbewerb mit dem Team Tokio Bronze. Odette Giuffrida wurde in der Klasse bis 52 kg Neunte, im Team Hamilton belegte sie den fünften Platz.

Mädchen

Jungen

  LeichtathletikBearbeiten

Die Mädchen konnten insgesamt drei Medaillen gewinnen, Anna Bongiorni gewann ihre im Staffellauf mit dem Team Europa. Bei den Jungen gewann nur Marco Lorenzi Silber, ebenfalls im Staffellauf mit dem Team Europa.

Mädchen

Jungen

  Moderner FünfkampfBearbeiten

Im Kampf um die Medaillen spielten die italienischen Athleten keine Rolle, Gloria Tocchi wurde noch Elfte, Andrea Micalizzi beendete den Wettkampf auf Platz 22, im Mannschaftswettbewerb wurden beide Vierzehnte.

Mädchen

Jungen

  RadsportBearbeiten

Während die Jungen an jeweils einem der Wettbewerbe im Cross-Country, im Zeitfahren und im BMX sowie am Straßenrennen teilnahmen, war Alessia Bulleri in allen Wettbewerben außer dem Straßenrennen vertreten. Ein Sieg gelang zwar in keinem der Wettbewerbe, doch erreichten die italienischen Athleten mit der erreichten Punktzahl die Silbermedaille.

  • Silber Teamwettbewerb

Mädchen

Jungen

  ReitenBearbeiten

Springreiterin Valentina Isodari trat mit dem Pferd Alloria Thomas nur im Mannschaftswettbewerb an, in dem sie mit dem Team Europa die Goldmedaille gewann.

  RudernBearbeiten

Während die Jungen im Zweier Zehnte wurden, kamen die Mädchen, ebenfalls im Zweier, im Finale als Vierte ins Ziel.

Mädchen

Jungen

  SchießenBearbeiten

Chiara Marini trat mit der Luftpistole an, Simon Weithaler mit dem Luftgewehr. Beide wurden Siebte.

Mädchen

Jungen

  SchwimmenBearbeiten

Am erfolgreichsten war Brustschwimmer Flavio Bizzarri, er gewann zwei Medaillen. An den Staffelwettbewerben nahm Italien, obwohl sie dort gemeldet waren, nicht teil, lediglich die Jungen traten noch über 4 mal 100 Meter Lagen an und wurden Achte.

Mädchen

Jungen

  SegelnBearbeiten

Daniele Benedetti trat auf dem Surfbrett Techno 293 an, Marco Benini im Byte CII. Beide belegten den neunten Platz. Veronica Fanciulli gewann auf dem Techno 293 Silber.

Mädchen

Jungen

  TaekwondoBearbeiten

Vittorio Rega schied im Wettbewerb bis 48 kg bereits im Viertelfinale aus.

Jungen

  TennisBearbeiten

Im Einzel schied Alessandro Colella im Achtelfinale aus, im Doppel mit John Morrissey aus Irland  Irland bereits in der ersten Runde.

Jungen

  TischtennisBearbeiten

Im Einzel erreichte Leonardo Mutti die zweite Runde, im Mixed mit Alice Loveridge aus Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich erreichte er das Viertelfinale.

Jungen

  TriathlonBearbeiten

Im Triathlon belegten die italienischen Vertreter eher hintere Plätze, Alessia Orla wurde 19., Livio Molinari wurde im Einzel 21. sowie im Teamwettbewerb mit dem Team Welt 2 Zwölfter.

Mädchen

Jungen

  TurnenBearbeiten

Carlotta Ferlito gewann im Mehrkampf die Bronzemedaille und belegte in den Wettbewerben an den Einzelgeräten einen Platz unter den ersten Acht. Ludovico Edalli gewann noch Bronze am Barren.

Mädchen

Jungen

  WasserspringenBearbeiten

Giovanni Tocci wurde im Kunstspringen Vierter, Elena Bertocchi belegte, ebenfalls im Kunstspringen vom 3-Meter-Brett, den sechsten Platz.

Mädchen

Jungen


EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Pressemitteilung mit Athletenliste (italienisch)
  2. Pressemitteilung (italienisch)