Hauptmenü öffnen

Olympische Winterspiele 2006/Teilnehmer (Italien)

Liste der Teilnehmer aus Italien
Olympische Winterspiele 2006 logo.svg
Olympische Ringe

ITA

ITA
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen
5 6

Italien nahm an den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin mit einer Delegation von 185 Athleten, 74 Frauen und 111 Männer, in 15 Sportarten teil.

Inhaltsverzeichnis

FlaggenträgerBearbeiten

Die Eiskunstläuferin Carolina Kostner trug die Flagge Italiens während der Eröffnungsfeier, bei der Abschlussfeier wurde sie vom Rennrodler Armin Zöggeler getragen.

MedaillenBearbeiten

GoldmedailleBearbeiten

BronzemedailleBearbeiten

Teilnehmer nach SportartenBearbeiten

BiathlonBearbeiten

Männer:

  • Sergio Bonaldi
    Sprint (10 km): 68. Platz.; 30:06,7 min.; +3:55,1 min.
  • Christian De Lorenzi
    Einzel (20 km): 7. Platz; 56:04,0 min.; +1:41,0 min.
    Sprint (10 km): 28. Platz; 28:14,5 min.; +2:02,9 min.
  • Paolo Longo
    Einzel (20 km): 55. Platz; 1:01:27,9 h; +7:04,9 min.
  • Wilfried Pallhuber
    Einzel (20 km): 9. Platz; 56:08,4 min.; +1:45,4 min.
    Sprint (10 km): 23. Platz; 28:05,6 min.; +1:54,0 min.
  • René-Laurent Vuillermoz
    Einzel (20 km): 25. Platz; 58:17,9 min.; +3:54,9 min.
    Sprint (10 km): 41. Platz; 28:46,7 min.; +2:35,1 min.

Frauen:

  • Barbara Ertl
    Einzel (15 km): 38. Platz; 55:30,0 min.; +6:05,9 min.
  • Katya Haller
    Sprint (7,5 km): 53. Platz; 25:22,6 min.; +2:51,2 min.
  • Michela Ponza
    Einzel (15 km): 17. Platz; 53:01,4 min.; +3:37,3 min.
    Sprint (7,5 km): 13. Platz; 23:27,2 min.; +55,8 min.
  • Nathalie Santer
    Einzel (15 km): 52. Platz; 57:08,4 min.; +7:44,3 min.
    Sprint (7,5 km): 26. Platz; 24:09,5 min.; +1:38,1 min.
  • Saskia Santer
    Einzel (15 km): 51. Platz; 56:52,1 min.; +7:28,0 min.
    Sprint (7,5 km): 57. Platz; 25:42,6 min.; +3:11,2 min.

BobBearbeiten

CurlingBearbeiten

FreestyleBearbeiten

EishockeyBearbeiten

EiskunstlaufBearbeiten

FrauenBearbeiten

MännerBearbeiten

EistanzBearbeiten

EisschnelllaufBearbeiten

Herren

  • Matteo Anesi
    Teamverfolgung: Goldmedaille
  • Stefano Donagrandi
    5000 m: 16. Platz – 6:33,45 min.; +18,77 sek.
    Teamverfolgung: Goldmedaille
  • Enrico Fabris
    5000 m: Bronzemedaille – 6:18,25 min.; +3,57 sek.
    1500 m: Goldmedaille
    Teamverfolgung: Goldmedaille
  • Ippolito Sanfratello
    5000 m: 14. Platz – 6:32,58 min.; +17,90 sek.
    Teamverfolgung: Goldmedaille

Damen

RennrodelnBearbeiten

ShorttrackBearbeiten

Herren

  • Fabio Carta
    1000 m: im Viertelfinale ausgeschieden
    1500 m: B-Finale und insgesamt 7. Platz
    5000 m Staffel: 4. Platz
  • Nicola Rodigari
    1000 m: im Viertelfinale ausgeschieden
    1500 m: im Halbfinale ausgeschieden
    5000 m Staffel: 4. Platz
  • Yuri Confortola
    5000 m Staffel: 4. Platz
  • Nicola Franceschina
    5000 m Staffel: 4. Platz

SkeletonBearbeiten

  • Damen: 5. Platz; 2:02,17 min; +2,34 sek
  • Herren: 12. Platz; 1:58,52 min; +2,64 sek

Ski alpinBearbeiten

Ski nordischBearbeiten

Nordische KombinationBearbeiten

SkispringenBearbeiten

SnowboardBearbeiten

RiesenslalomBearbeiten

HalfpipeBearbeiten

Snowboard CrossBearbeiten