Hauptmenü öffnen

Olympische Winterspiele 2006/Teilnehmer (Österreich)

Teilnehmer an den Olympischen Winterspielen 2006 für Österreich

NominierungenBearbeiten

Am 30. Jänner 2006 nominierte das Österreichische Olympische Comité 93 Athleten, wovon aber bis zu Beginn der Spiele noch elf aus dem Bereich Ski Alpin gestrichen wurden.

FlaggenträgerBearbeiten

Die alpine Skirennläuferin Renate Götschl trug die Flagge Österreichs während der Eröffnungsfeier.

Teilnehmer nach SportartenBearbeiten

BiathlonBearbeiten

MännerBearbeiten

  • Ludwig Gredler
    20 km: 41. Platz, +5:32,1 min
    10 km: 54. Platz, +3:06,0 min
    12,5 km Verfolgung: 47. Platz, +5:37,3 min
    4×7,5 km Staffel: 17. Platz, +6:34,9 min
  • Daniel Mesotitsch
    20 km: 59. Platz, +7:36,7 min
    4×7,5 km Staffel: 17. Platz, +6:34,9 min
  • Wolfgang Perner (am 19. Februar 2006 vom ÖOC wegen unangemeldeten Abreisens aus der Olympiamannschaft ausgeschlossen)
    Das IOC annullierte aufgrund von Doping sämtliche Ergebnisse von Wolfgang Perner und schloss diesen von Olympischen Spielen auf Lebenszeit aus.
  • Friedrich Pinter
    20 km: 26. Platz, +4:02,7 min
    4×7,5 km Staffel: 17. Platz, +6:34,9 min
  • Wolfgang Rottmann (am 19. Februar 2006 vom ÖOC wegen unangemeldeten Abreisens aus der Olympiamannschaft ausgeschlossen)
    Das IOC annullierte aufgrund von Doping sämtliche Ergebnisse von Rottmann und schloss diesen von Olympischen Spielen auf Lebenszeit aus.
  • Christoph Sumann
    10 km: 16. Platz, +1:30,7 min
    12,5 km Verfolgung: 7. Platz, +1:19,5 min
    4×7,5 km Staffel: 17. Platz, +6:34,9 min
    15 km Massenstart: 9. Platz, +57,4 s

BobBearbeiten

HerrenBearbeiten

EiskunstlaufBearbeiten

HerrenBearbeiten

EisschnelllaufBearbeiten

DamenBearbeiten

  • Anna Rokita
    3000 m: 16. Platz – 4:12,87 min (+10,44 s)
    1500 m: 27. Platz – 2:02,19 min (+6,92 s)
    5000 m: 12. Platz – 7:16,75 min (+17,68 s)

Freestyle-SkiingBearbeiten

DamenBearbeiten

RodelnBearbeiten

DamenBearbeiten

HerrenBearbeiten

SkeletonBearbeiten

HerrenBearbeiten

Ski alpinBearbeiten

DamenBearbeiten

  • Michaela Dorfmeister
    Abfahrt: Goldmedaille – 1:56,49 min
    Super-G: Goldmedaille – 1:32,47 min
  • Andrea Fischbacher
    Super-G: 13. Platz – 1:33,97 min (+1,50 s)
  • Elisabeth Görgl
    Abfahrt: ausgeschieden
  • Renate Götschl
    Abfahrt: 4. Platz – 1:57,20 min (+0,71 s)
    Super-G: 26. Platz – 1:34,83 min (+2,36 s)
  • Nicole Hosp
    Alpine Kombination: 5. Platz – 2:53,21 min (+2,13 s)
    Slalom: Silbermedaille – 1:29,33 min (+0,29 s)
    Riesentorlauf: 4. Platz – 2:10,66 min (+1,47 s)
  • Michaela Kirchgasser
    Alpine Kombination: 6. Platz – 2:53,48 min (+2,40 s)
    Slalom: 5. Platz – 1:30,28 min (+1,24 s)
    Riesentorlauf: ausgeschieden (2. Lauf)
  • Alexandra Meissnitzer
    Abfahrt: 8. Platz – 1:57,78 min (+1,29 s)
    Super-G: Bronzemedaille – 1:33,06 min (+0,59 s)
  • Marlies Schild
    Alpine Kombination: Silbermedaille – 2:51,58 min (+0,50 s)
    Slalom: Bronzemedaille – 1:29,79 min (+0,75 s)
    Riesentorlauf: 17. Platz – 2:13,27 min (+4,08 s)
  • Kathrin Zettel
    Alpine Kombination: 4. Platz – 2:52,41 min (+1,33 s)
    Slalom: ausgeschieden (1. Lauf)
    Riesentorlauf: 7. Platz – 2:11,35 min (+2,16 s)

HerrenBearbeiten

  • Andreas Buder
  • Stephan Görgl
    Riesentorlauf: ausgeschieden (2. Lauf)
  • Christoph Gruber
    Super-G: 19. Platz – 1:32,00 min (+1,35 s)
  • Reinfried Herbst
    Slalom: Silbermedaille – 1:43,97 min (+0,83 s)
  • Klaus Kröll
    Abfahrt: 22. Platz – 1:50,91 min (+2,11 s)
  • Hermann Maier
    Abfahrt: 6. Platz – 1:50,00 min (+1,20 s)
    Super-G: Silbermedaille – 1:30,78 min (+0,13 s)
    Riesentorlauf: Bronzemedaille – 2:35,16 min (+0,16 s)
  • Mario Matt
    Alpine Kombination: 34. Platz – 3:28,78 min (+19,43 s)
    Slalom: ausgeschieden (1. Lauf)
  • Manfred Pranger
  • Benjamin Raich
    Alpine Kombination: ausgeschieden im Slalom (2. Lauf)
    Super-G: 21. Platz – 1:32,05 min (+1,40 s)
    Riesentorlauf: Goldmedaille – 2:35,00 min
    Slalom: Goldmedaille – 1:43,14 min
  • Hannes Reichelt
    Super-G: 10. Platz – 1:31,39 min (+0,74 s)
  • Rainer Schönfelder
    Alpine Kombination: Bronzemedaille – 3:10,67 min (+1,32 s)
    Riesentorlauf: 8. Platz – 2:36,64 min (+1,64 s)
    Slalom: Bronzemedaille – 1:44,15 min (1,01 s)
  • Fritz Strobl
    Abfahrt: 8. Platz – 1:50,12 min (+1,32 s)
  • Michael Walchhofer
    Abfahrt: Silbermedaille – 1:49,52 min (+0,72 s)
    Alpine Kombination: ausgeschieden im Slalom (1. Lauf)

Ski nordischBearbeiten

HerrenBearbeiten

Langlauf

  • Michail Botwinow
    Doppelverfolgung 15+15 km: 7. Platz, +7,7 s
    50 km Freistil: Bronzemedaille, +0,9 s
  • Roland Diethart
    Das IOC annullierte aufgrund von Doping sämtliche Ergebnisse von Diethard und schloss diesen von Olympischen Spielen auf Lebenszeit aus.
  • Johannes Eder
    Das IOC annullierte aufgrund von Doping sämtliche Ergebnisse von Eder und schloss diesen von Olympischen Spielen auf Lebenszeit aus.
  • Christian Hoffmann
  • Jürgen Pinter
    Das IOC annullierte aufgrund von Doping sämtliche Ergebnisse von Pinter und schloss diesen von Olympischen Spielen auf Lebenszeit aus.
  • Martin Stockinger
    Sprint: 20. Platz
  • Martin Tauber
    Das IOC annullierte aufgrund von Doping sämtliche Ergebnisse von Tauber und schloss diesen von Olympischen Spielen auf Lebenszeit aus.
  • Harald Wurm
    Sprint: 24. Platz

Skispringen

  • Martin Höllwarth
  • Wolfgang Loitzl
  • Martin Koch
    Normalschanze (K106): 23. Platz – 229,5 Punkte
    Großschanze (K125): 32. Platz – 94,8 Punkte
    Teambewerb (Großschanze K125): Goldmedaille – 984,0 Punkte
  • Andreas Kofler
    Normalschanze (K106): 11. Platz – 257,5 Punkte
    Großschanze (K125): Silbermedaille – 276,8 Punkte
    Teambewerb (Großschanze K125): Goldmedaille – 984,0 Punkte
  • Thomas Morgenstern
    Normalschanze (K106): 9. Platz – 259,5 Punkte
    Großschanze (K125): Goldmedaille – 276,9 Punkte
    Teambewerb (Großschanze K125): Goldmedaille – 984,0 Punkte
  • Andreas Widhölzl
    Normalschanze (K106): 17. Platz – 244,0 Punkte
    Großschanze (K125): 21. Platz – 210,1 Punkte
    Teambewerb (Großschanze K125): Goldmedaille – 984,0 Punkte

Nordische Kombination

  • Christoph Bieler
    Einzel (Normalschanze K106 / 15 km): 13. Platz, +2:06,7 min
    Teambewerb (Großschanze K125 / 4 × 5 km): Goldmedaille – 49:52,6 min
    Sprint (Großschanze K125 / 7,5 km): 23. Platz, +1:15,0 min
  • Felix Gottwald
    Einzel (Normalschanze K106 / 15 km): Silbermedaille, +9,8 s
    Teambewerb (Großschanze K125 / 4 × 5 km): Goldmedaille – 49:52,6 min
    Sprint (Großschanze K125 / 7,5 km): Goldmedaille – 18:29,0 min
  • Bernhard Gruber
  • Michael Gruber
    Einzel (Normalschanze K106 / 15 km): 12. Platz, +2:03,3 min
    Teambewerb (Großschanze K125 / 4 × 5 km): Goldmedaille – 49:52,6 min
    Sprint (Großschanze K125 / 7,5 km): 13. Platz, +54,3 s
  • David Kreiner
  • Mario Stecher
    Einzel (Normalschanze K106 / 15 km): 19. Platz, +3:14,6 min
    Teambewerb (Großschanze K125 / 4 × 5 km): Goldmedaille – 49:52,6 min
    Sprint (Großschanze K125 / 7,5 km): 14. Platz, +1:01,3 min

SnowboardBearbeiten

DamenBearbeiten

HerrenBearbeiten

WeblinksBearbeiten