Hauptmenü öffnen

Olympische Winterspiele 2006/Ski Alpin

Wettbewerb bei den Olympischen Winterspielen 2006

Bei den XX. Olympischen Winterspielen 2006 fanden zehn Wettbewerbe im Alpinen Skisport statt.

Ski Alpin bei den
Olympischen Winterspielen 2006
Olympische Winterspiele 2006 logo.svg
Alpine skiing pictogram.svg
Information
Austragungsort ItalienItalien Sestriere / San Sicario
Wettkampfstätte Sestriere Colle, Sestriere Borgata / San Sicario Fraiteve
Nationen 71
Athleten 309 (176 Blue Mars symbol.svg, 133 Symbol venus.svg)
Datum 15.–25. Februar 2006
Entscheidungen 10
Salt Lake City 2002

Sieben der zehn Wettkämpfe wurden in Sestriere (100 Kilometer westlich von Turin) auf drei verschiedenen Pisten ausgetragen. Im Ortsteil Borgata (etwa zwei Kilometer von der Passhöhe entfernt) befand sich die Piste Kandahar Banchetta (Abfahrt, Super-G und Kombination der Männer); die Kapazität betrug 8.560 Zuschauer. Im Ortsteil Colle (unmittelbar an der Passhöhe gelegen) befanden sich die Pisten Sises (Riesenslalom Frauen und Männer) und Giovanni A. Agnelli (Slalom Frauen und Männer); die Kapazität betrug dort 8.000 Zuschauer.

Drei Rennen fanden in der Wintersportstation San Sicario auf dem Gebiet der Gemeinde Cesana Torinese statt (97 Kilometer westlich von Turin). Dort wurden auf der Piste Fraitève die Abfahrt, der Super-G und die Kombination der Frauen ausgetragen. Die Zuschauerkapazität betrug 6.160.

Inhaltsverzeichnis

BilanzBearbeiten

MedaillenspiegelBearbeiten

Platz Land       Gesamt
1 Osterreich  Österreich 4 5 5 14
2 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 2 2
3 Kroatien  Kroatien 1 2 3
4 Schweden  Schweden 1 3 4
5 Frankreich  Frankreich 1 1 2
6 Norwegen  Norwegen 1 1
7 Schweiz  Schweiz 1 2 3
8 Finnland  Finnland 1 1

MedaillengewinnerBearbeiten

Männer
Konkurrenz Gold Silber Bronze
Abfahrt Frankreich  Antoine Dénériaz Osterreich  Michael Walchhofer Schweiz  Bruno Kernen
Super-G Norwegen  Kjetil André Aamodt Osterreich  Hermann Maier Schweiz  Ambrosi Hoffmann
Riesenslalom Osterreich  Benjamin Raich Frankreich  Joël Chenal Osterreich  Hermann Maier
Slalom Osterreich  Benjamin Raich Osterreich  Reinfried Herbst Osterreich  Rainer Schönfelder
Kombination Vereinigte Staaten  Ted Ligety Kroatien  Ivica Kostelić Osterreich  Rainer Schönfelder
Frauen
Konkurrenz Gold Silber Bronze
Abfahrt Osterreich  Michaela Dorfmeister Schweiz  Martina Schild Schweden  Anja Pärson
Super-G Osterreich  Michaela Dorfmeister Kroatien  Janica Kostelić Osterreich  Alexandra Meissnitzer
Riesenslalom Vereinigte Staaten  Julia Mancuso Finnland  Tanja Poutiainen Schweden  Anna Ottosson
Slalom Schweden  Anja Pärson Osterreich  Nicole Hosp Osterreich  Marlies Schild
Kombination Kroatien  Janica Kostelić Osterreich  Marlies Schild Schweden  Anja Pärson

Ergebnisse MännerBearbeiten

AbfahrtBearbeiten

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Frankreich  FRA Antoine Dénériaz 1:48,80
2 Osterreich  AUT Michael Walchhofer 1:49,52
3 Schweiz  SUI Bruno Kernen 1:49,82
4 Norwegen  NOR Kjetil André Aamodt 1:49,88
5 Vereinigte Staaten  USA Bode Miller 1:49,93
6 Osterreich  AUT Hermann Maier 1:50,00
7 Liechtenstein  LIE Marco Büchel 1:50,01
8 Osterreich  AUT Fritz Strobl 1:50,12
9 Italien  ITA Patrick Staudacher 1:50,29
10 Vereinigte Staaten  USA Daron Rahlves 1:50,12
12 Schweiz  SUI Tobias Grünenfelder 1:50,44
17 Schweiz  SUI Ambrosi Hoffmann 1:50,72
22 Osterreich  AUT Klaus Kröll 1:50,91
26 Schweiz  SUI Didier Défago 1:51,51
35 Liechtenstein  LIE Claudio Sprecher 1:53,34

Datum: 12. Februar 2006, 12:00 Uhr
Strecke: „Kandahar Banchetta“
Start: 2800 m, Ziel: 1886 m
Höhendifferenz: 914 m, Streckenlänge: 3299 m
Kurssetzer: Helmuth Schmalzl (FIS), 39 Tore

55 Teilnehmer, davon 53 in der Wertung. Ausgeschieden u. a.: Ondřej Bank (CZE).

Super-GBearbeiten

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Norwegen  NOR Kjetil André Aamodt 1:30,65
2 Osterreich  AUT Hermann Maier 1:30,78
3 Schweiz  SUI Ambrosi Hoffmann 1:30,98
4 Kanada  CAN Erik Guay 1:31,08
5 Norwegen  NOR Aksel Lund Svindal 1:31,10
6 Liechtenstein  LIE Marco Büchel 1:31,22
7 Vereinigte Staaten  USA Scott Macartney 1:31,23
8 Kanada  CAN François Bourque 1:31,27
9 Vereinigte Staaten  USA Daron Rahlves 1:31,37
10 Osterreich  AUT Hannes Reichelt 1:31,39
12 Schweiz  SUI Didier Cuche 1:31,50
16 Schweiz  SUI Didier Défago 1:31,90
18 Schweiz  SUI Bruno Kernen 1:31,95
19 Osterreich  AUT Christoph Gruber 1:32,00
20 Osterreich  AUT Benjamin Raich 1:32,05

Datum: 18. Februar 2006, 14:45 Uhr.
Strecke: „Kandahar Banchetta“
Start: 2536 m, Ziel: 1886 m
Höhendifferenz: 650 m, Streckenlänge: 2325 m
Kurssetzer: Andreas Evers (AUT), 39 Tore

63 Teilnehmer, davon 56 in der Wertung. Ausgeschieden u. a.: Ondřej Bank (CZE), Bode Miller (USA).

Der Start erfolgte ursprünglich um 11:00 Uhr. Das Rennen wurde aber wegen starken Schneefalls und dichten Nebels nach 17 Fahrern abgebrochen und zunächst auf 13:30 Uhr, dann auf 14:45 Uhr verlegt.

RiesenslalomBearbeiten

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Osterreich  AUT Benjamin Raich 2:35,00
2 Frankreich  FRA Joël Chenal 2:35,07
3 Osterreich  AUT Hermann Maier 2:35,16
4 Kanada  CAN François Bourque 2:35,92
5 Schweden  SWE Fredrik Nyberg 2:36,05
6 Norwegen  NOR Aksel Lund Svindal 2:36,06
Vereinigte Staaten  USA Bode Miller
8 Osterreich  AUT Rainer Schönfelder 2:36,64
9 Finnland  FIN Kalle Palander 2:36,82
10 Kanada  CAN Thomas Grandi 2:36,88
14 Schweiz  SUI Didier Défago 2:37,60
17 Schweiz  SUI Marc Berthod 2:38,25
19 Schweiz  SUI Didier Cuche 2:39,33

Datum: 20. Februar 2006
10:30 Uhr (1. Lauf), 13:45 Uhr (2. Lauf)
Strecke: „Sises“
Start: 2480 m, Ziel: 2030 m
Höhendifferenz: 450 m
Kurssetzer 1. Lauf: Dusan Grasic (CAN), 52 Tore
Kurssetzer 2. Lauf: Michael Morin (USA), 54 Tore

82 Teilnehmer, davon 41 in der Wertung. Ausgeschieden u. a.: Daniel Albrecht (SUI), Marco Büchel (LIE), Gauthier de Tessières (FRA), Thomas Fanara (FRA), Kjetil Jansrud (NOR), Ted Ligety (USA), Manfred Mölgg (ITA), Felix Neureuther (GER), Daron Rahlves (USA), Davide Simoncelli (ITA).

SlalomBearbeiten

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Osterreich  AUT Benjamin Raich 1:43,14
2 Osterreich  AUT Reinfried Herbst 1:43,97
3 Osterreich  AUT Rainer Schönfelder 1:44,15
4 Japan  JPN Kentarō Minagawa 1:44,18
Schweden  SWE André Myhrer
6 Kroatien  CRO Ivica Kostelić 1:44,45
7 Japan  JPN Naoki Yuasa 1:44,57
8 Schweden  SWE Johan Brolenius 1:44,81
9 Kanada  CAN Thomas Grandi 1:44,84
10 Schweden  SWE Martin Hansson 1:45,24
14 Schweiz  SUI Marc Berthod 1:46,00
15 Schweiz  SUI Silvan Zurbriggen 1:46,10

Datum: 25. Februar 2006
15:00 Uhr (1. Lauf), 18:30 Uhr (2. Lauf)
Strecke: „Giovanni A. Agnelli“
Start 2240 m, Ziel 2030 m
Höhendifferenz: 210 m
Kurssetzer 1. Lauf: Gert Ehn (AUT), 62 Tore
Kurssetzer 2. Lauf: Jovan Vincencij (CRO), 64 Tore

97 Teilnehmer, davon 47 in der Wertung. Ausgeschieden u. a.: Hans Petter Buraas (NOR), Jean-Baptiste Grange (FRA), Markus Larsson (SWE), Ted Ligety (USA), Mario Matt (AUT), Bode Miller (USA), Manfred Mölgg (ITA), Felix Neureuther (GER), Kalle Palander (FIN), Giorgio Rocca (ITA), Akira Sasaki (JPN), Aksel Lund Svindal (NOR), Patrick Thaler (ITA), Alois Vogl (GER). Nicht am Start: Jean-Pierre Vidal (FRA).

KombinationBearbeiten

Platz Land Sportler Zeit A (min) Zeit S (min) Gesamtzeit
1 Vereinigte Staaten  USA Ted Ligety 1:41,42 (22.) 1:27,93 (1.) 3:09,35
2 Kroatien  CRO Ivica Kostelić 1:40,44 (7.) 1:29,44 (4.) 3:09,88
3 Osterreich  AUT Rainer Schönfelder 1:40,02 (3.) 1:30,65 (11.) 3:10,67
4 Schweiz  SUI Daniel Albrecht 1:40,47 (8.) 1:30,26 (8.) 3:10,73
5 Italien  ITA Giorgio Rocca 1:41,39 (21.) 1:29,35 (3.) 3:10,74
6 Tschechien  CZE Ondřej Bank 1:40,50 (9.) 1:30,50 (9.) 3:11,00
7 Schweiz  SUI Marc Berthod 1:41,24 (18.) 1:29,98 (7.) 3:11,22
8 Frankreich  FRA Pierrick Bourgeat 1:41,35 (20.) 1:29,94 (6.) 3:11,28
9 Italien  ITA Peter Fill 1:39,22 (1.) 1:32,99 (19.) 3:12,21
10 Norwegen  NOR Kjetil Jansrud 1:41,55 (24.) 1:30,77 (12.) 3:12,32

Datum: 14. Februar 2006, 12:00 Uhr (Abfahrt), 17:00 Uhr / 19:30 Uhr (Slalom)

Abfahrtsstrecke: „Kandahar Banchetta“
Start: 2686 m, Ziel: 1886 m
Höhendifferenz: 800 m, Streckenlänge: 2965 m
Kurssetzer: Helmuth Schmalzl (FIS), 33 Tore

Slalomstrecke: „Giovanni A. Agnelli“
Start: 2210 m, Ziel: 2030 m
Höhendifferenz: 180 m
Kurssetzer 1. Lauf: Martin Andersen (NOR), 56 Tore
Kurssetzer 2. Lauf: Sepp Brunner (SUI), 55 Tore

60 Teilnehmer, davon 35 in der Wertung. Ausgeschieden u. a.: Didier Défago (SUI), Lasse Kjus (NOR), Bode Miller (USA), Benjamin Raich (AUT), Aksel Lund Svindal (NOR), Michael Walchhofer (AUT), Silvan Zurbriggen (SUI). Nicht am Start: Kjetil André Aamodt (NOR).

Ergebnisse FrauenBearbeiten

AbfahrtBearbeiten

Platz Land Sportlerin Zeit (min)
1 Osterreich  AUT Michaela Dorfmeister 1:56,49
2 Schweiz  SUI Martina Schild 1:56,86
3 Schweden  SWE Anja Pärson 1:57,13
4 Osterreich  AUT Renate Götschl 1:57,20
5 Schweiz  SUI Nadia Styger 1:57,62
6 Deutschland  GER Petra Haltmayr 1:57,69
7 Vereinigte Staaten  USA Julia Mancuso 1:57,71
8 Osterreich  AUT Alexandra Meissnitzer 1:57,78
Vereinigte Staaten  USA Lindsey Kildow
10 Italien  ITA Nadia Fanchini 1:57,84
12 Schweiz  SUI Fränzi Aufdenblatten 1:57,96
14 Schweiz  SUI Sylviane Berthod 1:58,36

Datum: 15. Februar 2006, 12:00 Uhr
Strecke: „Fraitève“
Start: 2538 m, Ziel: 1738 m
Höhendifferenz: 800 m, Streckenlänge: 3058 m
Kurssetzer: Jan Tischhauser (FIS), 43 Tore

44 Teilnehmerinnen, davon 40 in der Wertung. Ausgeschieden u. a.: Elisabeth Görgl (AUT), Tina Weirather (LIE). Nicht am Start: Janica Kostelić (CRO).

Super-GBearbeiten

Platz Land Sportlerin Zeit (min)
1 Osterreich  AUT Michaela Dorfmeister 1:32,47
2 Kroatien  CRO Janica Kostelić 1:32,74
3 Osterreich  AUT Alexandra Meissnitzer 1:33,06
4 Kanada  CAN Kelly VanderBeek 1:33,09
5 Frankreich  FRA Carole Montillet-Carles 1:33,31
6 Schweiz  SUI Martina Schild 1:33,33
7 Vereinigte Staaten  USA Lindsey Kildow 1:33,42
8 Italien  ITA Lucia Recchia 1:33,48
9 Deutschland  GER Petra Haltmayr 1:33,50
Kanada  CAN Emily Brydon
13 Osterreich  AUT Andrea Fischbacher 1:33,97
15 Schweiz  SUI Sylviane Berthod 1:34,00
16 Deutschland  GER Martina Ertl-Renz 1:34,03
17 Schweiz  SUI Fränzi Aufdenblatten 1:34,10
26 Osterreich  AUT Renate Götschl 1:34,83
33 Liechtenstein  LIE Tina Weirather 1:35,34
35 Schweiz  SUI Nadia Styger 1:35,57

Datum: 20. Februar, 14:45 Uhr
Strecke: „Fraitève“
Start: 2286 m, Ziel: 1738 m
Höhendifferenz: 548 m, Streckenlänge: 2331 m
Kurssetzer: Jürgen Graller (AUT), 39 Tore

54 Teilnehmerinnen, davon 51 in der Wertung. Ausgeschieden u. a.: Elena Fanchini (AUT).

Der Wettkampf hätte ursprünglich am 19. Februar um 12:00 Uhr stattfinden sollen, wurde aber wegen schlechter Witterungsbedingungen um einen Tag verschoben, am 20. Februar dann noch einmal von 12:00 Uhr auf 14:45 Uhr.

RiesenslalomBearbeiten

Platz Land Sportlerin Zeit (min)
1 Vereinigte Staaten  USA Julia Mancuso 2:09,19
2 Finnland  FIN Tanja Poutiainen 2:09,86
3 Schweden  SWE Anna Ottosson 2:10,33
4 Osterreich  AUT Nicole Hosp 2:10,66
5 Kanada  CAN Geneviève Simard 2:10,73
6 Schweden  SWE Anja Pärson 2:10,96
7 Osterreich  AUT Kathrin Zettel 2:11,35
8 Italien  ITA Nadia Fanchini 2:11,46
9 Slowenien  SLO Ana Drev 2:11,67
10 Schweden  SWE Maria Pietilä Holmner 2:11,69
15 Deutschland  GER Martina Ertl-Renz 2:12,54
16 Schweiz  SUI Fränzi Aufdenblatten 2:12,62
17 Osterreich  AUT Marlies Schild 2:13,27
24 Schweiz  SUI Nadia Styger 2:14,45

Datum: 24. Februar 2006
09:30 Uhr (1. Lauf), 13:00 Uhr (2. Lauf) Strecke: „Sises“
Start: 2370 m, Ziel: 2030 m
Höhendifferenz: 340 m
Kurssetzer 1. Lauf: Janez Slivnik (SLO), 42 Tore
Kurssetzer 2. Lauf: Ante Kostelić (CRO), 45 Tore

65 Teilnehmerinnen, davon 43 in der Wertung. Ausgeschieden u. a.: Denise Karbon (ITA), Michaela Kirchgasser (AUT), Manuela Mölgg (ITA), Sarah Schleper (USA), Šárka Záhrobská (CZE). Nicht am Start: Lindsey Kildow (USA), Janica Kostelić (CRO).

Bei schlechten Witterungsbedingungen (heftiger Schneefall und dichter Nebel) konnte die nach dem ersten Durchgang führende US-Amerikanerin Julia Mancuso die Konkurrenz hinter sich lassen und die erste Medaille für die US-Damen bei diesen Spielen holen. Sie setzte sich gegen die nach dem ersten Durchgang auf Platz drei liegende Finnin Tanja Poutiainen und die Schwedin Anna Ottosson durch, die sich im zweiten Lauf von Rang 13 auf den Bronze-Platz verbesserte. Weltmeisterin Anja Pärson fiel im zweiten Lauf vom zweiten auf den sechsten Platz zurück. Eine Enttäuschung erlebte auch die Geheimfavoritin Maria José Rienda Contreras aus Spanien, die mit einem Rückstand von 2,94 s nur auf Rang 13 kam.

SlalomBearbeiten

Platz Land Sportlerin Zeit (min)
1 Schweden  SWE Anja Pärson 1:29,04
2 Osterreich  AUT Nicole Hosp 1:29,33
3 Osterreich  AUT Marlies Schild 1:29,79
4 Kroatien  CRO Janica Kostelić 1:29,94
5 Osterreich  AUT Michaela Kirchgasser 1:30,28
6 Finnland  FIN Tanja Poutiainen 1:30,79
7 Deutschland  GER Annemarie Gerg 1:30,89
8 Italien  ITA Chiara Costazza 1:31,08
Schweden  SWE Therese Borssén
10 Vereinigte Staaten  USA Sarah Schleper 1:31,38
17 Deutschland  GER Monika Bergmann 1:31,84
18 Liechtenstein  LIE Jessica Walter 1:35,10

Datum: 22. Februar 2006
14:45 Uhr (1. Lauf), 17:45 Uhr (2. Lauf)
Strecke: „Giovanni A. Agnelli“
Start: 2210 m, Ziel: 2030 m
Höhendifferenz: 180 m
Kurssetzer 1. Lauf: Philippe Martin (FRA), 51 Tore
Kurssetzer 2. Lauf: Bernd Brunner (AUT), 51 Tore

64 Teilnehmerinnen, davon 51 in der Wertung. Ausgeschieden u. a.: Martina Ertl-Renz (GER), Kristina Koznick (USA), Daniela Merighetti (ITA), Laure Péquegnot (FRA), Kathrin Zettel (AUT).

Anja Pärson führte bereits nach dem ersten Durchgang und realisierte souverän ihren ersten Olympiasieg. Nicole Hosp sicherte sich die Silbermedaille durch Rang 2 im ersten und Bestzeit im zweiten Lauf. Marlies Schild, die nach dem ersten Durchgang noch auf dem 6. Platz gelegen hatte, gewann nach Silber in der Kombination ihre zweite Olympiamedaille 2006. Die Mitfavoritin und Titelverteidigerin Janica Kostelić, die den Slalom auch bei den Weltmeisterschaften 2003 und 2005 gewonnen hatte, lag nach dem 1. Lauf auf Rang 5, konnte sich nicht wesentlich steigern (Viertbeste Zeit im 2. Durchgang) und verfehlte als Vierte eine Medaille. Michaela Kirchgasser komplettierte als Fünfte das gute Ergebnis der Läuferinnen aus Österreich. Annemarie Gerg belegte den 7. Platz. Monika Bergmann belegte Rang 16. Es waren, erstmals bei einem Olympia-Slalom, keine Schweizerinnen am Start.

KombinationBearbeiten

Platz Land Sportlerin Zeit A (min) Zeit S (min) Gesamtzeit
1 Kroatien  CRO Janica Kostelić 1:29,40 (1.) 1:21,68 (2.) 2:51,08
2 Osterreich  AUT Marlies Schild 1:30,36 (7.) 1:21,22 (1.) 2:51,58
3 Schweden  SWE Anja Pärson 1:29,57 (2.) 1:22,06 (4.) 2:51,63
4 Osterreich  AUT Kathrin Zettel 1:30,66 (8.) 1:21,75 (3.) 2:52,41
5 Osterreich  AUT Nicole Hosp 1:31,14 (13.) 1:22,07 (5.) 2:53,21
6 Osterreich  AUT Michaela Kirchgasser 1:31,02 (11.) 1:22,46 (6.) 2:53,48
7 Deutschland  GER Martina Ertl-Renz 1:31,08 (12.) 1:23,20 (7.) 2:54,28
8 Schweden  SWE Jessica Lindell-Vikarby 1:30,19 (6.) 1:25,00 (15.) 2:55,19
9 Vereinigte Staaten  USA Julia Mancuso 1:30,84 (9.) 1:24,60 (11.) 2:55,44
10 Kanada  CAN Brigitte Acton 1:30,98 (10.) 1:24,77 (13.) 2:55,75
16 Deutschland  GER Monika Bergmann 1:32,54 (23.) 1:24,26 (10.) 2:56,80

Datum: 18. Februar 2006, 15:30 Uhr (Abfahrt)
17. Februar 17:00 Uhr / 19:30 Uhr (Slalom)

Abfahrtsstrecke: „Kandahar Banchetta“
Start: 2286 m, Ziel: 1738 m
Höhendifferenz: 548 m, Streckenlänge: 2331 m
Kurssetzer: Jan Tischhauser, 33 Tore

Slalomstrecke: „Giovanni A. Agnelli“
Start: 2170 m, Ziel: 2030 m
Höhendifferenz: 140 m
Kurssetzer 1. Lauf: Mathias Berthold (GER), 49 Tore
Kurssetzer 2. Lauf: Petr Záhrobský (CZE), 49 Tore

45 Teilnehmerinnen, davon 30 in der Wertung. Ausgeschieden u. a.: Daniela Merighetti (ITA), Lindsey Kildow (USA). Nicht am Start: Fränzi Aufdenblatten (SUI).

Der Abfahrtslauf hätte ursprünglich am 17. Februar um 12:00 Uhr stattfinden sollen, wurde aber wegen schlechter Witterungsbedingungen um einen Tag verschoben.

WeblinksBearbeiten