Hauptmenü öffnen

Olympische Winterspiele 2002/Ski Alpin

Wettbewerb bei den Olympischen Winterspielen 2002

Bei den XIX. Olympischen Spielen 2002 in Salt Lake City fanden zehn Wettbewerbe im Alpinen Skisport statt. Austragungsorte waren Snowbasin (Abfahrt, Super-G, Kombination), Park City (Riesenslalom) und Deer Valley (Slalom).

Ski Alpin bei den
Olympischen Winterspielen 2002
Olympische Spiele Salt Lake City 2002.svg
Alpine skiing pictogram.svg
Information
Austragungsort Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Park City, Ogden
Wettkampfstätte Deer Valley Resort, Park City Mountain Resort, Snowbasin
Nationen 51
Athleten 278 (157 Blue Mars symbol.svg, 121 Symbol venus.svg)
Datum 10.–23. Februar 2002
Entscheidungen 10
Nagano 1998

BilanzBearbeiten

MedaillenspiegelBearbeiten

Platz Land       Gesamt
1 Kroatien  Kroatien 3 1 4
2 Osterreich  Österreich 2 2 5 9
3 Frankreich  Frankreich 2 2 4
4 Norwegen  Norwegen 2 1 1 4
5 Italien  Italien 1 1 1 3
6 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 2 2
7 Schweden  Schweden 1 1 2
8 Deutschland  Deutschland 1 1
Schweiz  Schweiz 1 1

MedaillengewinnerBearbeiten

Männer
Konkurrenz Gold Silber Bronze
Abfahrt Osterreich  Fritz Strobl Norwegen  Lasse Kjus Osterreich  Stephan Eberharter
Super-G Norwegen  Kjetil André Aamodt Osterreich  Stephan Eberharter Osterreich  Andreas Schifferer
Riesenslalom Osterreich  Stephan Eberharter Vereinigte Staaten  Bode Miller Norwegen  Lasse Kjus
Slalom Frankreich  Jean-Pierre Vidal Frankreich  Sébastien Amiez Osterreich  Benjamin Raich
Kombination Norwegen  Kjetil André Aamodt Vereinigte Staaten  Bode Miller Osterreich  Benjamin Raich
Frauen
Konkurrenz Gold Silber Bronze
Abfahrt Frankreich  Carole Montillet Italien  Isolde Kostner Osterreich  Renate Götschl
Super-G Italien  Daniela Ceccarelli Kroatien  Janica Kostelić Italien  Karen Putzer
Riesenslalom Kroatien  Janica Kostelić Schweden  Anja Pärson Schweiz  Sonja Nef
Slalom Kroatien  Janica Kostelić Frankreich  Laure Pequegnot Schweden  Anja Pärson
Kombination Kroatien  Janica Kostelić Osterreich  Renate Götschl Deutschland  Martina Ertl

Ergebnisse MännerBearbeiten

AbfahrtBearbeiten

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Osterreich  AUT Fritz Strobl 1:39,13
2 Norwegen  NOR Lasse Kjus 1:39,35
3 Osterreich  AUT Stephan Eberharter 1:39,41
4 Norwegen  NOR Kjetil André Aamodt 1:39,78
5 Frankreich  FRA Claude Crétier 1:39,96
6 Osterreich  AUT Christian Greber 1:40,00
7 Schweden  SWE Fredrik Nyberg 1:40,30
8 Schweiz  CHE Ambrosi Hoffmann 1:40,31
9 Vereinigte Staaten  USA Marco Sullivan 1:40,37
10 Frankreich  FRA Sébastien Fournier 1:40,39
14 Schweiz  SUI Didier Cuche 1:40,76
15 Schweiz  SUI Franco Cavegn 1:40,81
20 Osterreich  AUT Christoph Gruber 1:41,25
21 Schweiz  SUI Didier Défago 1:41,27
26 Liechtenstein  LIE Jürgen Hasler 1:41,76
29 Liechtenstein  LIE Marco Büchel 1:41,86
34 Deutschland  GER Max Rauffer 1:42,52

Datum: 10. Februar 2002, 10:00 Uhr
Strecke: „Grizzly Downhill“
Start: 2831 m, Ziel: 1948 m
Höhendifferenz: 883 m, Streckenlänge: 2860 m
Kurssetzer: Helmuth Schmalzl (FIS), 38 Tore

54 Teilnehmer, davon 53 in der Wertung.

Super-GBearbeiten

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Norwegen  NOR Kjetil André Aamodt 1:21,58
2 Osterreich  AUT Stephan Eberharter 1:21,68
3 Osterreich  AUT Andreas Schifferer 1:21,83
4 Osterreich  AUT Fritz Strobl 1:21,92
5 Norwegen  NOR Bjarne Solbakken 1:22,10
6 Schweiz  CHE Didier Défago 1:22,27
7 Osterreich  AUT Christoph Gruber 1:22,35
8 Vereinigte Staaten  USA Daron Rahlves 1:22,48
9 Vereinigte Staaten  USA Thomas Vonn 1:23,22
10 Schweiz  SUI Paul Accola 1:23,33
12 Schweiz  SUI Tobias Grünenfelder 1:23,43
13 Liechtenstein  LIE Marco Büchel 1:23,52
22 Deutschland  GER Max Rauffer 1:24,54

Datum: 16. Februar 2002, 10:00 Uhr.
Strecke: „Grizzly Super-G“
Start: 2596 m, Ziel: 1948 m
Höhendifferenz: 648 m, Streckenlänge: 2018 m
Kurssetzer: Fritz Züger (SUI), 40 Tore

55 Teilnehmer, davon 34 in der Wertung. Ausgeschieden u. a.: Claude Crétier (FRA), Didier Cuche (SUI), Alessandro Fattori (ITA), Thomas Grandi (CAN), Lasse Kjus (NOR), Fredrik Nyberg (SWE), Marco Sullivan (USA).

RiesenslalomBearbeiten

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Osterreich  AUT Stephan Eberharter 2:23,28
2 Vereinigte Staaten  USA Bode Miller 2:24,16
3 Norwegen  NOR Lasse Kjus 2:24,32
4 Osterreich  AUT Benjamin Raich 2:24,40
5 Osterreich  AUT Christoph Gruber 2:24,41
6 Norwegen  NOR Bjarne Solbakken 2:24,50
7 Norwegen  NOR Kjetil André Aamodt 2:24,62
8 Italien  ITA Massimiliano Blardone 2:24,87
9 Kroatien  CRO Ivica Kostelić 2:24,92
10 Schweiz  CHE Didier Cuche 2:25,00
11 Schweiz  CHE Michael von Grünigen 2:25,07
14 Schweiz  CHE Didier Défago 2:25,54
17 Liechtenstein  LIE Marco Büchel 2:25,89
23 Liechtenstein  LIE Achim Vogt 2:27,58

Datum: 21. Februar 2002
10:00 Uhr (1. Lauf), 13:00 Uhr (2. Lauf)
Strecke: „CB’s Run“
Start: 2510 m, Ziel: 2120 m
Höhendifferenz: 390 m
Kurssetzer 1. Lauf: Severino Bottero (FRA), 50 Tore
Kurssetzer 2. Lauf: Christian Leitner (FIN), 49 Tore

78 Teilnehmer, davon 57 in der Wertung. Ausgeschieden u. a.: Ondřej Bank (CZE), Tobias Grünenfelder (SUI), Hans Knauß (AUT), Jure Košir (SLO), Kalle Palander (FIN), Erik Schlopy (USA), Sami Uotila (FIN).

SlalomBearbeiten

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Frankreich  FRA Jean-Pierre Vidal 1:41,06
2 Frankreich  FRA Sébastien Amiez 1:41,82
3 Osterreich  AUT Benjamin Raich 1:42,41
4 Osterreich  AUT Kilian Albrecht 1:42,45
5 Schweiz  CHE Urs Imboden 1:42,48
6 Norwegen  NOR Kjetil André Aamodt 1:42,72
7 Schweden  SWE Markus Larsson 1:42,86
8 Slowenien  SLO Jure Košir 1:43,34
9 Norwegen  NOR Ole Christian Furuseth 1:44,39
10 Polen  POL Andrzej Bachleda-Curuś 1:44,65
14 Schweiz  CHE Michael von Grünigen 1:45,35

Datum: 23. Februar 2002
10:00 Uhr (1. Lauf), 13:00 Uhr (2. Lauf)

Strecke: „Know You Don’t“
Start 2488 m, Ziel 2274 m
Höhendifferenz: 214 m
Kurssetzer 1. Lauf: Gert Ehn (AUT), 58 Tore
Kurssetzer 2. Lauf: Jesse Hunt (USA), 57 Tore

77 Teilnehmer, davon 33 in der Wertung. Ausgeschieden u. a.: Ondřej Bank (CZE), Pierrick Bourgeat (FRA), Markus Eberle (GER), Drago Grubelnik (SLO), Ivica Kostelić (CRO), Mitja Kunc (SLO), Kentarō Minagawa (JPN), Giorgio Rocca (ITA), Kalle Palander (FIN), Manfred Pranger (AUT), Jean-Philippe Roy (CAN), Akira Sasaki (JPN), Rainer Schönfelder (AUT).

Der Brite Alain Baxter war nach dem Rennen Dritter, musste aber aufgrund eines positiven Dopingtests seine Bronzemedaille abtreten. Sein Test war positiv, da die amerikanische Version seines Nasen-Sprays eine andere Zusammensetzung hatte (Regel 221.3 der Wettkampfordnung). Im zweiten Lauf holte Amiez dank Bestzeit (51,66 s) noch die Silbermedaille, Albrecht kam mit zweitbester Zeit (52,19 s) ins Ziel. Vidal fuhr die sechste Zeit (53,05 s), Raich die siebte (53,07 s). Bode Miller vergab seine Chancen durch einen Ausrutscher; er fuhr dann zwar weiter, kam aber nur auf Platz 24.

KombinationBearbeiten

Platz Land Sportler Zeit A (min) Zeit S (min) Gesamtzeit
1 Norwegen  NOR Kjetil André Aamodt 1:38,79 (1.) 1:38,77 (4.) 3:17,56
2 Vereinigte Staaten  USA Bode Miller 1:41,23 (8.) 1:36,61 (1.) 3:17,84
3 Osterreich  AUT Benjamin Raich 1:41,05 (6.) 1:37,21 (3.) 3:18,26
4 Osterreich  AUT Rainer Schönfelder 1:41,90 (13.) 1:36,77 (2.) 3:18,67
5 Norwegen  NOR Lasse Kjus 1:38,97 (2.) 1:40,83 (7.) 3:19,80
6 Schweiz  CHE Paul Accola 1:39,62 (4.) 1:42,64 (10.) 3:22,26
7 Italien  ITA Patrick Staudacher 1:39,23 (3.) 1:43,24 (11.) 3:22,47
8 Kanada  CAN Jean-Philippe Roy 1:43,31 (18.) 1:39,37 (6.) 3:22,68
9 Slowenien  SLO Jernej Koblar 1:41,70 (19.) 1:41,77 (9.) 3:23,47
10 Tschechien  CZE Stanley Hayer 1:45,30 (37.) 1:39,14 (5.) 3:24,44
11 Osterreich  AUT Kilian Albrecht 1:43,32 (32.) 1:41,63 (8.) 3:24,95

Datum: 13. Februar 2002, 10:00 Uhr (Abfahrt), 13:00 Uhr / 15:00 Uhr (Slalom)

Abfahrtsstrecke: „Grizzly Downhill“
Start: 2787 m, Ziel: 1948 m
Höhendifferenz: 839 m, Streckenlänge: 2679 m
Kurssetzer: Helmuth Schmalzl (FIS), 35 Tore

Slalomstrecke: „Wildflower Slalom“
Start: 2113 m, Ziel: 1948 m
Höhendifferenz: 165 m
Kurssetzer 1. Lauf: Filip Gartner (SLO), 58 Tore
Kurssetzer 2. Lauf: Gert Ehn (AUT), 60 Tore

47 Teilnehmer, davon 25 in der Wertung. Ausgeschieden u. a.: Ondřej Bank (CZE), Didier Défago (SUI), Andrej Jerman (SLO), Bruno Kernen (SUI), Ed Podivinsky (CAN) Michael Walchhofer (AUT).

Ergebnisse FrauenBearbeiten

AbfahrtBearbeiten

Platz Land Sportlerin Zeit (min)
1 Frankreich  FRA Carole Montillet 1:39,56
2 Italien  ITA Isolde Kostner 1:40,01
3 Osterreich  AUT Renate Götschl 1:40,39
4 Deutschland  GER Hilde Gerg 1:40,49
5 Schweiz  CHE Corinne Rey-Bellet 1:40,54
6 Osterreich  AUT Selina Heregger 1:40,56
7 Schweiz  CHE Sylviane Berthod 1:40,67
8 Kanada  CAN Mélanie Turgeon 1:40,71
9 Osterreich  AUT Michaela Dorfmeister 1:40,83
10 Deutschland  GER Regina Häusl 1:40,84
18 Osterreich  AUT Brigitte Obermoser 1:41,64
19 Schweiz  CHE Catherine Borghi 1:40,67
26 Deutschland  GER Sibylle Brauner 1:42,97

Datum: 12. Februar 2002, 12:10 Uhr
Strecke: „Wildflower Downhill“
Start: 2748 m, Ziel: 1948 m
Höhendifferenz: 800 m, Streckenlänge: 2694 m
Kurssetzer: Jan Tischhauser (FIS), 37 Tore

38 Teilnehmerinnen am Start, davon 35 in der Wertung. Ausgeschieden u. a.: Petra Haltmayr (GER), Caroline Lalive (USA).

Super-GBearbeiten

Platz Land Sportlerin Zeit (min)
1 Italien  ITA Daniela Ceccarelli 1:13,59
2 Kroatien  CRO Janica Kostelić 1:13,64
3 Italien  ITA Karen Putzer 1:13,86
4 Osterreich  AUT Alexandra Meissnitzer 1:13,95
5 Deutschland  GER Hilde Gerg 1:13,99
6 Osterreich  AUT Michaela Dorfmeister 1:14,08
7 Frankreich  FRA Carole Montillet 1:14,28
8 Osterreich  AUT Renate Götschl 1:14,44
9 Schweiz  CHE Corinne Rey-Bellet 1:14,73
10 Frankreich  FRA Mélanie Suchet 1:14,83
11 Deutschland  GER Martina Ertl 1:14,84
18 Schweiz  CHE Catherine Borghi 1:15,62
23 Deutschland  GER Petra Haltmayr 1:16,25

Datum: 17. Februar 2002, 10:00 Uhr
Strecke: „Wildflower Super-G“
Start: 2548 m, Ziel: 1948 m
Höhendifferenz: 600 m, Streckenlänge: 1944 m
Kurssetzer: Peter Endrass (SWE), 38 Tore

43 Teilnehmerinnen, davon 31 in der Wertung. Ausgeschieden u. a.: Sylviane Berthod (SUI), Regina Häusl (GER), Caroline Lalive (USA), Tanja Schneider (AUT).

RiesenslalomBearbeiten

Platz Land Sportlerin Zeit (min)
1 Kroatien  CRO Janica Kostelić 2:30,01
2 Schweden  SWE Anja Pärson 2:31,33
3 Schweiz  CHE Sonja Nef 2:31,67
4 Osterreich  AUT Alexandra Meissnitzer 2:31,95
Osterreich  AUT Michaela Dorfmeister
6 Spanien  ESP María José Rienda 2:32,54
7 Slowenien  SLO Allison Forsyth 2:32,78
Schweden  SWE Ylva Nowén
9 Schweden  SWE Anna Ottosson 2:32,93
10 Italien  ITA Karen Putzer 2:32,94
13 Schweiz  SUI Corinne Rey-Bellet 2:33,43
15 Osterreich  AUT Brigitte Obermoser 2:33,68
22 Deutschland  GER Annemarie Gerg 2:36,18

Datum: 22. Februar 2002
10:00 Uhr (1. Lauf), 13:00 Uhr (2. Lauf)
Strecke: „CB’s Run“
Start: 2510 m, Ziel: 2120 m
Höhendifferenz: 390 m
Kurssetzer 1. Lauf: Luis Prenn (ITA), 52 Tore
Kurssetzer 2. Lauf: Anders Pärson (SWE), 50 Tore

68 Teilnehmerinnen, davon 48 in der Wertung. Ausgeschieden u. a.: Fränzi Aufdenblatten (SUI), Monika Bergmann (DEU), Martina Ertl (GER), Andrine Flemmen (NOR), Petra Haltmayr (GER), Birgit Heeb (LIE), Selina Heregger (AUT), Lilian Kummer (SUI), Stina Hofgård Nilsen (NOR)

SlalomBearbeiten

Platz Land Sportlerin Zeit (min)
1 Kroatien  CRO Janica Kostelić 1:46,10
2 Frankreich  FRA Laure Pequegnot 1:46,17
3 Schweden  SWE Anja Pärson 1:47,09
4 Schweden  SWE Ylva Nowén 1:47,18
5 Deutschland  GER Martina Ertl 1:47,82
6 Deutschland  GER Monika Bergmann 1:47,98
7 Frankreich  FRA Vanessa Vidal 1:48,11
8 Finnland  FIN Henna Raita 1:48,40
9 Slowenien  SLO Nataša Bokal 1:49,94
10 Italien  ITA Nicole Gius 1:51,01

Datum: 20. Februar 2002
10:00 Uhr (1. Lauf), 13:00 Uhr (2. Lauf)
Strecke: „Know You Don’t“
Start: 2488 m, Ziel: 2274 m
Höhendifferenz: 214 m
Kurssetzer 1. Lauf: Andreas Puelacher (SUI), 55 Tore
Kurssetzer 2. Lauf: G. Westerlund (FIN), 58 Tore

68 Teilnehmerinnen, davon 38 in der Wertung. Ausgeschieden u. a.:

Trine Bakke (NOR), Hedda Berntsen (NOR), Renate Götschl (AUT), Corina Grünenfelder (SUI), Kristina Koznick (USA), Sonja Nef (SUI), Marlies Oester (SUI), Christel Pascal (FRA), Tanja Poutiainen (FIN), Carina Raich (AUT), Marlies Schild (AUT), Sarah Schleper (USA), Christine Sponring (AUT), Zali Steggall (AUS), Veronika Zuzulová (SVK).

KombinationBearbeiten

Platz Land Sportlerin Zeit A (min) Zeit S (min) Gesamtzeit
1 Kroatien  CRO Janica Kostelić 1:16,00 (3.) 1:27,28 (1.) 2:43,28
2 Osterreich  AUT Renate Götschl 1:15,27 (1.) 1:29,50 (4.) 2:44,77
3 Deutschland  GER Martina Ertl 1:16,78 (7.) 1:28,38 (2.) 2:45,16
4 Schweiz  CHE Marlies Oester 1:17,27 (10.) 1:29,34 (3.) 2:46,61
5 Osterreich  AUT Michaela Dorfmeister 1:15,85 (2.) 1:31,00 (6.) 2:46,85
6 Vereinigte Staaten  USA Lindsey Kildow 1:16,41 (4.) 1:31,44 (8.) 2:48,05
7 Slowenien  SLO Geneviève Simard 1:18,26 (17.) 1:29,88 (5.) 2:48,14
8 Schweiz  CHE Catherine Borghi 1:16,88 (8.) 1:31,91 (10.) 2:48,79
9 Australien  AUS Jenny Owens 1:16,96 (9.) 1:32,35 (14.) 2:49,31
10 Kanada  CAN Sara-Maude Boucher 1:18,10 (16.) 1:31,27 (8.) 2:49,37
11 Osterreich  AUT Selina Heregger 1:17,29 (12.) 1:32,40 (16.) 2:49,69

Datum: 14. Februar 2002, 14:45 Uhr (Abfahrt), 10:00 Uhr / 12:00 Uhr (Slalom)

Abfahrtsstrecke: „Wildflower Downhill“
Start: 2655 m, Ziel: 1948 m
Höhendifferenz: 707 m, Streckenlänge: 2237 m
Kurssetzer: Jan Tischhauser, 30 Tore

Slalomstrecke: „Wildflower Slalom“
Start: 2100 m, Ziel: 1948 m
Höhendifferenz: 152 m
Kurssetzer 1. Lauf: Thomas Stauffer (SUI), 53 Tore Kurssetzer 2. Lauf: Franz Gamper (ITA), 50 Tore

31 Teilnehmerinnen, davon 24 in der Wertung. Ausgeschieden u. a.: Hilde Gerg (GER), Petra Haltmayr (GER), Caroline Lalive (USA), Christine Sponring (AUT).

WeblinksBearbeiten