Hauptmenü öffnen
Brigitte Acton Ski Alpin
Nation KanadaKanada Kanada
Geburtstag 30. November 1985 (33 Jahre)
Geburtsort Sault Ste. Marie, Kanada
Größe 168 cm
Karriere
Disziplin Slalom, Riesenslalom, Kombination
Verein Mont-Tremblant Ski Club
Status zurückgetreten
Karriereende August 2010
Medaillenspiegel
JWM-Medaillen 0 × Gold 2 × Silber 0 × Bronze
FIS Alpine Ski-Juniorenweltmeisterschaften
0Silber0 Puy Saint-Vincent 2003 Super-G
0Silber0 Bardonecchia 2005 Riesenslalom
Platzierungen im Alpinen Skiweltcup
 Einzel-Weltcupdebüt 29. November 2003
 Gesamtweltcup 61. (2005/06, 2009/10)
 Super-G-Weltcup 56. (2005/06)
 Riesenslalomweltcup 32. (2005/06)
 Slalomweltcup 21. (2009/10)
 Kombinationsweltcup 10. (2004/05)
 

Brigitte Acton (* 30. November 1985 in Sault Ste. Marie) ist eine ehemalige kanadische Skirennläuferin. Sie war auf die Disziplinen Riesenslalom und Slalom spezialisiert.

BiografieBearbeiten

Nachdem Acton in der Saison 2002/03 die Gesamtwertung des Nor-Am Cup gewonnen hatte, bestritt sie im November 2003 ihr erstes Weltcuprennen. Bei der Juniorenweltmeisterschaft 2003 in Puy Saint-Vincent wurde sie im Super-G Zweite. Ebenfalls den zweiten Platz belegte sie bei der Juniorenweltmeisterschaft 2005 in Bardonecchia wurde sie Vizeweltmeisterin im Riesenslalom. In der Saison 2004/05 folgte ein weiterer Gesamtsieg im Nor-Am Cup.

Im Februar 2005 nahm Acton in Bormio erstmals an einer Alpinen Skiweltmeisterschaft teil. In der Kombination wurde sie Zwölfte. Zusammen mit ihren Teamkollegen Patrick Biggs, François Bourque, Emily Brydon, Thomas Grandi und Erik Guay erzielte sie im neu geschaffenen Mannschaftswettbewerb Platz fünf. Bei den Olympischen Spielen 2006 war der zehnte Platz in der Kombination ihr bestes Ergebnis.

Actons beste Ergebnisse im Weltcup waren zwei zehnte Plätze, am 27. Februar 2005 in der Kombination von San Sicario und am 4. März 2006 in der Super-Kombination von Hafjell. Fast die gesamte Saison 2007/08 musste sie wegen eines Kreuzbeinbruchs pausieren. Auch in den beiden folgenden Wintern knüpfte sie nie mehr ganz an die früheren Leistungen an, konnte sich aber für die Olympischen Winterspiele 2010 qualifizieren, wo sie im Slalom den 17. Platz belegte.

Am 18. August 2010 erklärte Acton den Rücktritt vom Spitzensport.[1] Seit dem 3. September 2010 ist sie mit dem Eishockeytorwart Mike Smith verheiratet.[2]

ErfolgeBearbeiten

Olympische SpieleBearbeiten

WeltmeisterschaftenBearbeiten

WeltcupBearbeiten

  • 2 Platzierungen unter den besten zehn
  • Saison 2004/05: 10. Kombinationswertung

Nor-Am CupBearbeiten

  • Saison 2002/03: Gesamtsiegerin, 1. Super-G-Wertung, 3. Slalomwertung, 4. Riesenslalomwertung
  • Saison 2003/04: 2. Gesamtwertung, 1. Riesenslalomwertung, 3. Slalomwertung
  • Saison 2004/05: Gesamtsiegerin, 1. Slalomwertung, 4. Riesenslalomwertung
  • 26 Podestplätze, davon 5 Siege

JuniorenweltmeisterschaftenBearbeiten

Weitere ErfolgeBearbeiten

  • Kanadische Slalom-Meisterin 2006
  • 2 Podestplätze im Europacup
  • 25 Siege in FIS-Rennen (3× Abfahrt, 3× Super-G, 6× Riesenslalom, 13× Slalom)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Canadian alpine skier Acton retires. Canadian Broadcasting Corporation, 18. August 2010, abgerufen am 20. August 2010 (englisch).
  2. Tampa Bay Lightning goalie Dan Ellis laments Twitter controversy. (Nicht mehr online verfügbar.) Tampa Bay, 10. September 2010, archiviert vom Original am 17. September 2010; abgerufen am 22. Oktober 2010 (englisch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.tampabay.com