Hauptmenü öffnen

Cesana Torinese (piemontesisch Cesan-a, okzitanisch Cesana) ist eine italienische Gemeinde mit 945 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2017) in der Metropolitanstadt Turin (TO), Region Piemont.

Cesana Torinese
Wappen
Cesana Torinese (Italien)
Cesana Torinese
Staat Italien
Region Piemont
Metropolitanstadt Turin (TO)
Koordinaten 44° 57′ N, 6° 48′ OKoordinaten: 44° 57′ 0″ N, 6° 48′ 0″ O
Höhe 1354 m s.l.m.
Fläche 121,3 km²
Einwohner 945 (31. Dez. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte 8 Einw./km²
Postleitzahl 10054
Vorwahl 0122
ISTAT-Nummer 001074
Volksbezeichnung cesanesi
Schutzpatron St. Johannes Baptist
Website comune.cesana

Die Gemeinde besteht aus den Ortsteilen Bousson, Désèrtes, Fénils, Mollierès, Solomiac, Thures, Champlas Seguin, Rhuilles, San Sicario Borgo, San Sicario Alto und Pra Claud. Nachbargemeinden sind Abriès, Cervières, Claviere, Montgenèvre, Névache, Oulx, Sauze di Cesana und Sestriere. Der Schutzheilige des Ortes ist der Hl. Johannes der Täufer.

Inhaltsverzeichnis

GeografieBearbeiten

Der Ort liegt auf einer Höhe von 1.354 m über dem Meeresspiegel am Zusammenfluss der Gebirgsbäche Ripa und Dora zur Dora Riparia. Das Gemeindegebiet umfasst eine Fläche von 121,3 km².

SportBearbeiten

 
Bob- und Rennrodelbahn in Cesana Pariol
 
Massenstart 15 km in Cesana San Sicario

Für die Olympischen Winterspiele 2006 wurde bei Cesana Pariol eine Kunsteisbahn für die Wettbewerbe im Bobsport, Rennrodeln und Skeleton errichtet. Die Bahn wurde 2012 geschlossen. Auch die olympischen Biathlon-Wettbewerbe fanden in Cesana, San Sicario, statt.

Am Rande der Rodel-Weltmeisterschaft 2011 ernannte Cesana den erfolgreichsten italienischen Rennrodler Armin Zöggeler aus Südtirol zum Ehrenbürger.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2017.