Lauriano

italienische Gemeinde

Lauriano (piemontesisch Lavrian) ist eine Gemeinde in der italienischen Metropolitanstadt Turin (TO), Region Piemont.

Lauriano
Lauriano (Italien)
Lauriano (Italien)
Staat Italien
Region Piemont
Metropolitanstadt Turin (TO)
Koordinaten 45° 10′ N, 8° 0′ OKoordinaten: 45° 10′ 0″ N, 8° 0′ 0″ O
Höhe 175 m s.l.m.
Fläche 14 km²
Einwohner 1.401 (31. Dez. 2022)[1]
Postleitzahl 10020
Vorwahl 011
ISTAT-Nummer 001129
Bezeichnung der Bewohner Laurianesi
Schutzpatron St. Benignus
Website Lauriano

Lage und Einwohner Bearbeiten

 
Panorama

Lauriano liegt 33 km östlich von Turin. Die Nachbargemeinden sind Verolengo, Monteu da Po, San Sebastiano da Po, Cavagnolo, Casalborgone und Tonengo. Das Gemeindegebiet umfasst eine Fläche von 14 km² und hat 1401 Einwohner (Stand 31. Dezember 2022).

Schutzheiliger des Ortes ist der Hl. Benignus.

Geschichte Bearbeiten

Erstmals erscheint Lauriano mit dem Namen „Lavriana“ im Edikt (7. Mai 999), das Kaiser Otto III. von Rom erließ. Im Laufe der Jahrhunderte erlebte das Dorf Lauriano viele militärische Probleme (Plünderungen, Besetzungen, Brände, Zerstörung) durch die diensthabenden Besatzer, Milizen und Soldaten, die im Monferrato und im Piemont herumzogen, insbesondere um 1625 aufgrund der Belagerungen der Burg von Verrua. Die Einwohnerzahl betrug immer knapp über tausend, auch wenn nach der großen Überschwemmung von 1835 nur noch 40 Häuser standen.

Wirtschaft Bearbeiten

In der Gemeinde steht eine große Industrieanlage der Luxottica-Gruppe

Weblinks Bearbeiten

Commons: Lauriano – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Bilancio demografico e popolazione residente per sesso al 31 dicembre 2022. ISTAT. (Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2022).
 
Dorfmitte