Hauptmenü öffnen

Olympische Winterspiele 1968/Teilnehmer (Österreich)

Olympiamannschaft von Österreich bei den Olympischen Winterspielen 1968
Grenoble 1968 Winter Olympic logo.svg
Olympische Ringe

AUT

AUT
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen
3 4 4

Österreich nahm an den Olympischen Winterspielen 1968 im französischen Grenoble mit einer Delegation von 76 Athleten, 63 Männer und dreizehn Frauen, teil.

Seit 1924 war es die zehnte Teilnahme Österreichs an Olympischen Winterspielen.

Inhaltsverzeichnis

FlaggenträgerBearbeiten

Der Eiskunstläufer Emmerich Danzer wurde als Fahnenträger der österreichischen Mannschaft zur Eröffnungsfeier ausgewählt.

MedaillenBearbeiten

Mit drei gewonnenen Gold-, vier Silber- und vier Bronzemedaillen belegte das österreichische Team Platz 5 im Medaillenspiegel.

  GoldBearbeiten

  SilberBearbeiten

  BronzeBearbeiten

Teilnehmer nach SportartenBearbeiten

  Ski AlpinBearbeiten

Damen:

  • Gertrud Gabl
    Abfahrt: 12. Platz – 1:43,97 min
    Riesenslalom: 9. Platz – 1:56,85 min
    Slalom: DNF
  • Christl Haas
    Abfahrt:   – 1:41,41 min
  • Elisabeth Pall
    Riesenslalom: 27. Platz – 2:00,91 min
  • Olga Pall
    Abfahrt:   – 1:40,87 min
    Riesenslalom: 5. Platz – 1:55,61 min
    Slalom: 9. Platz – 1:31,11 min
  • Bernadette Rauter
    Slalom: 8. Platz – 1:30,44 min
  • Brigitte Seiwald
    Abfahrt: 4. Platz – 1:41,82 min
    Riesenslalom: 11. Platz – 1:57,26 min
    Slalom: 24. Platz – 1:41,29 min

Herren:

  BiathlonBearbeiten

Herren:

  • Paul Ernst
    20 km: 40. Platz – 1:31:47,9 h; 6 Fehler
    4 × 7,5 km Staffel: 11. Platz – 2:33:47,1 h; 10 Fehler
  • Adolf Scherwitzl
    20 km: 50. Platz – 1:34:21,7 min; 4 Fehler
    4 × 7,5 km Staffel: 11. Platz – 2:33:47,1 h; 10 Fehler
  • Horst Schneider
    20 km: 47. Platz – 1:33:49,6 min; 9 Fehler
    4 × 7,5 km Staffel: 11. Platz – 2:33:47,1 h; 10 Fehler
  • Franz Vetter
    20 km: 56. Platz – 1:36:25,0 h; 20 Fehler
    4 × 7,5 km Staffel: 11. Platz – 2:33:47,1 h; 10 Fehler

  BobBearbeiten

Zweierbob:

Viererbob:

  EishockeyBearbeiten

Herren: 13. Platz

  EiskunstlaufBearbeiten

Damen:

Herren:

Paare:

  EisschnelllaufBearbeiten

Herren:

  • Otmar Braunecker
    500 m: 26. Platz – 42,1 s
    1500 m: 39. Platz – 2:14,4 min
  • Erich Korbel
    1500 m: 44. Platz – 2:15,7 min
    5000 m: 37. Platz – 8:20,8 min
  • Hermann Strutz
    1500 m: 40. Platz – 2:14,8 min
    5000 m: 16. Platz – 7:53,3 min
    10.000 m: 17. Platz – 16:24,9 min

  RodelnBearbeiten

Damen:

Herren:

Doppelsitzer:

Ski NordischBearbeiten

  LanglaufBearbeiten

Herren:

  • Walter Failer
    15 km: 51. Platz – 54:12,5 min
  • Hansjörg Farbmacher
    30 km: 50. Platz – 1:49:43,3 h
  • Andreas Janc
    15 km: 31. Platz – 51:29,8 min
    50 km: 13. Platz – 2:32:32,2 h
    4 × 10 km Staffel: 13. Platz – 2:22:29,4 h
  • Ernst Pühringer
    15 km: 47. Platz – 53:23,0 min
    30 km: 38. Platz – 1:44:51,0 h
    4 × 10 km Staffel: 13. Platz – 2:22:29,4 h
  • Franz Vetter
    30 km: 40. Platz – 1:45:11,2 h
    50 km: 34. Platz – 2:43:51,1 h
    4 × 10 km Staffel: 13. Platz – 2:22:29,4 h
  • Heinrich Wallner
    15 km: 42. Platz – 52:53,6 min
    4 × 10 km Staffel: 13. Platz – 2:22:29,4 h

  SkispringenBearbeiten

  • Reinhold Bachler
    Normalschanze:   – 214,2 Punkte
    Großschanze: 6. Platz – 210,7 Punkte
  • Baldur Preiml
    Normalschanze:   – 212,6 Punkte
    Großschanze: 48. Platz – 152,3 Punkte
  • Max Golser
    Normalschanze: 36. Platz – 186,0 Punkte
    Großschanze: 22. Platz – 190,4 Punkte
  • Sepp Lichtenegger
    Normalschanze: 29. Platz – 193,1 Punkte
    Großschanze: 28. Platz – 184,6 Punkte

  Nordische KombinationBearbeiten

WeblinkBearbeiten