Olympische Winterspiele 1968/Teilnehmer (Schweden)

Olympiamannschaft von Schweden bei den Olympischen Winterspielen 1968

Schweden nahm an den X. Olympischen Winterspielen 1968 im französischen Grenoble mit einer Delegation von 68 Athleten in neun Disziplinen teil, davon 59 Männer und 9 Frauen. Mit drei Gold-, zwei Silber- und drei Bronzemedaillen war Schweden die siebterfolgreichste Nation bei den Spielen.

SWE
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen
3 2 3

Fahennträgerin bei der Eröffnungsfeier war die Skilangläuferin Barbro Martinsson.

Teilnehmer nach Sportarten

Bearbeiten
  • Holmfrid Olsson
    20 km Einzel: 20. Platz (1:25:01,8 h)
    4 × 7,5 km Staffel: Bronze (2:17:26,3 h)
  • Olle Petrusson
    20 km Einzel: 19. Platz (1:24:31,2 h)
    4 × 7,5 km Staffel: Bronze (2:17:26,3 h)

Männer, Zweier

Männer, Vierer

Männer

  • 4. Platz

Männer

Männer

  • Johnny Höglin
    1500 m: 5. Platz (2:05,2 min)
    5000 m: 5. Platz (7:32,7 min)
    10.000 m: Gold (15:23,6 min, olympischer Rekord)
  • Manne Lavås
    500 m: 24. Platz (41,8 s)
    1500 m: 16. Platz (2:07,8 min)
  • Jonny Nilsson
    5000 m: 7. Platz (7:32,9 min)
    10.000 m: 6. Platz (15:39,6 min)
  • Örjan Sandler
    1500 m: 10. Platz (2:07,0 min)
    5000 m: 6. Platz (7:32,8 min)
    10.000 m: Bronze (15:31,8 min)

Frauen

  • Ylva Hedlund
    500 m: 26. Platz (49,9 s)
    1000 m: 19. Platz (1:37,5 min)
    1500 m: 20. Platz (2:31,5 min)
  • Christina Lindblom
    500 m: 15. Platz (47,7 s)
    1000 m: 15. Platz (1:36,9 min)
    1500 m: 9. Platz (2:27,5 min)
    3000 m: 7. Platz (5:09,8 min)

Männer, Einsitzer

Männer, Doppelsitzer

Frauen

Männer

  • Bengt-Erik Grahn
    Riesenslalom: 39. Platz (3:46,46 min)
    Slalom: im Finale disqualifiziert
  • Rune Lindström
    Abfahrt: 29. Platz (2:05,69 min)
    Riesenslalom: 16. Platz (3:37,05 min)
    Slalom: 11. Platz (1:41,99 min)
  • Olle Rolén
    Riesenslalom: 30. Platz (3:38,35 min)
    Slalom: im Finale disqualifiziert

Frauen

  • Ingrid Sundberg
    Riesenslalom: 35. Platz (2:08,54 min)
    Slalom: 21. Platz (1:39,56 min)

Männer

  • Bjarne Andersson
    15 km: 6. Platz (48:41,1 min)
    4 × 10 km Staffel: Silber (2:10:13,2 h)
  • Jan Halvarsson
    15 km: 5. Platz (48:39,1 min)
    30 km: 12. Platz (1:38:23,2 h)
    50 km: 7. Platz (2:30:05,9 h)
    4 × 10 km Staffel: Silber (2:10:13,2 h)
  • Gunnar Larsson
    15 km: Bronze (48:33,7 min)
    30 km: 8. Platz (1:37:48,1 h)
    50 km: 6. Platz (2:29:37,2 h)
    4 × 10 km Staffel: Silber (2:10:13,2 h)
  • Assar Rönnlund
    15 km: 11. Platz (49:25,3 min)
    50 km: 10. Platz (2:31:19,3 h)
    4 × 10 km Staffel: Silber (2:10:13,2 h)

Frauen

  • Toini Gustafsson
    5 km: Gold (16:45,2 min)
    10 km: Gold (36:46,5 min)
    3 × 5 km Staffel: Silber (57:51,0 min)
  • Barbro Martinsson
    5 km: 4. Platz (16:52,9 min)
    10 km: 4. Platz (38:07,1 min)
    3 × 5 km Staffel: Silber (57:51,0 min)
  • Britt Strandberg
    5 km: 15. Platz (17:25,8 min)
    10 km: 15. Platz (39:25,7 min)
    3 × 5 km Staffel: Silber (57:51,0 min)
  • Barbro Tano
    5 km: 18. Platz (17:35,8 min)
    10 km: 10. Platz (39:09,6 min)
  • Kurt Elimä
    Normalschanze: 37. Platz (185,9)
    Großschanze: 37. Platz (174,0)
  • Tord Karlsson
    Normalschanze: 43. Platz (175,8)
    Großschanze: 32. Platz (179,2)
  • Mats Östman
    Normalschanze: 49. Platz (165,5)
    Großschanze: 52. Platz (148,8)
Bearbeiten