Hauptmenü öffnen

Olympische Winterspiele 1968/Teilnehmer (Frankreich)

Olympiamannschaft von Frankreich bei den Olympischen Winterspielen 1968
Grenoble 1968 Winter Olympic logo.svg
Olympische Ringe

FRA

FRA
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen
4 3 2

Frankreich nahm an den X. Olympischen Winterspielen 1968 im französischen Grenoble mit einer Delegation von 75 Athleten in zehn Disziplinen teil, davon 64 Männer und 11 Frauen. Mit vier Gold-, drei Silber- und zwei Bronzemedaillen war der Gastgeber die vierterfolgreichste Nation bei den Spielen. Acht der neun Medaillen wurden beim Ski Alpin gewonnen. Jean-Claude Killy wurde in der Abfahrt, im Riesenslalom und im Slalom Olympiasieger und damit zum erfolgreichsten Athleten der Winterspiele.

Fahnenträger bei der Eröffnungsfeier war der Skispringer Gilbert Poirot.

Teilnehmer nach SportartenBearbeiten

  BiathlonBearbeiten

  • Aimé Gruet-Masson
    20 km Einzel: 42. Platz (1:31:50,4 h)
    4 × 7,5 km Staffel: 10. Platz (2:31:12,9 h)
  • Jean-Claude Viry
    20 km Einzel: 35. Platz (1:29:16,2 h)
    4 × 7,5 km Staffel: 10. Platz (2:31:12,9 h)

  BobBearbeiten

Männer, Zweier

Männer, Vierer

  EishockeyBearbeiten

Männer

  • 14. Platz

  EiskunstlaufBearbeiten

Männer

Frauen

  EisschnelllaufBearbeiten

Männer

  • François Perrenoud
    500 m: 46. Platz (44,1 s)
    1500 m: 37. Platz (2:14,0 min)
    5000 m: 31. Platz (8:07,5 min)
    10.000 m: 26. Platz (17:10,2 min)
  • Michel Thépénier
    500 m: 45. Platz (43,8 s)
    1500 m: 36. Platz (2:13,7 min)
    5000 m: 30. Platz (8:06,2 min)

Frauen

  • Martine Ivangine
    500 m: 22. Platz (48,5 s)
    1000 m: 17. Platz (1:37,4 min)
    1500 m: 14. Platz (2:29,9 min)
    3000 m: 15. Platz (5:19,3 min)
  • Marie-Louise Perrenoud
    500 m: 19. Platz (48,2 s)
    1000 m: 24. Platz (1:39,3 min)
    1500 m: 28. Platz (2:39,2 min)
    3000 m: 25. Platz (5:41,7 min)

  Nordische KombinationBearbeiten

  • Émile Salvi
    Einzel (Normalschanze / 15 km): 37. Platz (332,38)

  RennrodelnBearbeiten

Männer, Einsitzer

Männer, Doppelsitzer

Frauen

  Ski AlpinBearbeiten

Männer

  • Jean-Claude Killy
    Abfahrt: Gold   (1:59,85 min)
    Riesenslalom: Gold   (3:29,28 min)
    Slalom: Gold   (1:39,73 min)
  • Bernard Orcel
    Abfahrt: 8. Platz (2:02,22 min)
    Riesenslalom: disqualifiziert
  • Guy Périllat
    Abfahrt: Silber   (1:59,93 min)
    Riesenslalom: 4. Platz (3:32,06 min)
    Slalom: im Finale disqualifiziert

Frauen

  • Annie Famose
    Abfahrt: 5. Platz (1:42,15 min)
    Riesenslalom: Silber   (1:54,61 min)
    Slalom: Bronze   (1:27,89 min)
  • Marielle Goitschel
    Abfahrt: 8. Platz (1:42,95 min)
    Riesenslalom: 7. Platz (1:56,09 min)
    Slalom: Gold   (1:25,86 min)
  • Isabelle Mir
    Abfahrt: Silber   (1:41,33 min)
    Riesenslalom: 6. Platz (1:56,07 min)
    Slalom: 5. Platz (1:28,22 min)
  • Florence Steurer
    Abfahrt: 9. Platz (1:43,00 min)
    Riesenslalom: 4. Platz (1:54,75 min)
    Slalom: disqualifiziert

  SkilanglaufBearbeiten

Männer

  • Victor Arbez
    15 km: 28. Platz (51:20,5 min)
    4 × 10 km Staffel: 11. Platz (2:21:23,0 h)
  • Philippe Baradel
    30 km: 41. Platz (1:45:33,3 h)
    4 × 10 km Staffel: 11. Platz (2:21:23,0 h)
  • Luc Colin
    30 km: 42. Platz (1:45:40,7 h)
    50 km: 44. Platz (2:48:57,9 h)
  • Jean Jobez
    15 km: 46. Platz (53:22,1 min)
    30 km: 39. Platz (1:45:08,8 h)
  • Félix Mathieu
    15 km: 44. Platz (52:58,8 min)
    4 × 10 km Staffel: 11. Platz (2:21:23,0 h)
  • Roger Pires
    15 km: 24. Platz (50:52,6 min)
    30 km: 43. Platz (1:45:54,6 h)
    50 km: 24. Platz (2:36:48,8 h)
    4 × 10 km Staffel: 11. Platz (2:21:23,0 h)

  SkispringenBearbeiten

  • Maurice Arbez
    Normalschanze: 41. Platz (178,7)
    Großschanze: 50. Platz (149,2)
  • Alain Macle
    Normalschanze: 18. Platz (204,0)
    Großschanze: 17. Platz (194,0)
  • Gilbert Poirot
    Normalschanze: 10. Platz (207,1)
    Großschanze: 10. Platz (203,7)

WeblinksBearbeiten