Hauptmenü öffnen

Olympische Winterspiele 1968/Teilnehmer (Vereinigte Staaten)

Olympiamannschaft der Vereinigten Staaten bei den Olympischen Winterspielen 1968
Grenoble 1968 Winter Olympic logo.svg
Olympische Ringe

USA

USA
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen
1 5 1

Die Vereinigten Staaten nahmen an den X. Olympischen Winterspielen 1968 im französischen Grenoble mit einer Delegation von 96 Athleten in zehn Disziplinen teil, davon 75 Männer und 21 Frauen. Mit einer Goldmedaille, fünf Silbermedaillen und einer Bronzemedaille platzierten sich die Vereinigten Staaten auf Rang acht im Medaillenspiegel. Die Goldmedaille ging an Peggy Fleming, die Olympiasiegerin im Eiskunstlauf wurde.

Fahnenträger bei der Eröffnungsfeier war der Eisschnellläufer Richard McDermott. 1964 war er Olympiasieger über 500 Meter geworden.

Teilnehmer nach SportartenBearbeiten

  BiathlonBearbeiten

  • Bill Spencer
    20 km Einzel: 37. Platz (1:30:17,7 h)
    4 × 7,5 km Staffel: 8. Platz (2:28:35,5 h)
  • Ralph Wakley
    20 km Einzel: 27. Platz (1:27:32,9 h)
    4 × 7,5 km Staffel: 8. Platz (2:28:35,5 h)
  • Edward Williams
    20 km Einzel: 45. Platz (1:32:24,5 h)
    4 × 7,5 km Staffel: 8. Platz (2:28:35,5 h)

  BobBearbeiten

Männer, Zweier

Männer, Vierer

  EishockeyBearbeiten

Männer

  • 6. Platz

  EiskunstlaufBearbeiten

Männer

Frauen

Paare

  EisschnelllaufBearbeiten

Männer

  • Bill Cox
    5000 m: 25. Platz (7:58,1 min)
    10.000 m: 25. Platz (17:08,2 min)
  • Bill Lanigan
    1500 m: 24. Platz (2:11,7 min)
    5000 m: 24. Platz (7:57,7 min)
    10.000 m: 21. Platz (16:50,1 min)
  • Wayne LeBombard
    1500 m: 23. Platz (2:11,2 min)
    5000 m: 28. Platz (8:03,8 min)

Frauen

  • Jeanne Ashworth
    1000 m: 7. Platz (1:34,7 min)
    1500 m: 16. Platz (2:30,3 min)
    3000 m: 10. Platz (5:14,0 min)
  • Dianne Holum
    500 m: Silber   (46,3 s)
    1000 m: Bronze   (1:33,4 min)
    1500 m: 13. Platz (2:28,5 min)
    3000 m: 9. Platz (5:13,3 min)

  Nordische KombinationBearbeiten

  • John Bower
    Einzel (Normalschanze / 15 km): 13. Platz (411,16)
  • Georg Krog
    Einzel (Normalschanze / 15 km): 22. Platz (383,76)
  • Jim Miller
    Einzel (Normalschanze / 15 km): 26. Platz (378,38)
  • Tom Upham
    Einzel (Normalschanze / 15 km): 39. Platz (325,17)

  RennrodelnBearbeiten

Männer, Einsitzer

Männer, Doppelsitzer

Frauen

  Ski AlpinBearbeiten

Männer

  • Rick Chaffee
    Riesenslalom: 15. Platz (3:36,19 min)
    Slalom: 9. Platz (1:41,19 min)
  • Jimmy Heuga
    Riesenslalom: 10. Platz (3:33,89 min)
    Slalom: 7. Platz (1:40,97 min)
  • Billy Kidd
    Abfahrt: 18. Platz (2:03,40 min)
    Riesenslalom: 5. Platz (3:32,37 min)
    Slalom: Rennen im Finale nicht beendet
  • Vladimir Sabich
    Riesenslalom: 14. Platz (3:36,15 min)
    Slalom: 5. Platz (1:40,49 min)

Frauen

  • Wendy Allen
    Riesenslalom: 22. Platz (2:00,03 min)
    Slalom: disqualifiziert
  • Suzy Chaffee
    Abfahrt: 28. Platz (1:48,50 min)
    Riesenslalom: 17. Platz (1:58,38 min)
  • Kiki Cutter
    Abfahrt: 17. Platz (1:44,94 min)
    Riesenslalom: 21. Platz (1:59,82 min)
    Slalom: disqualifiziert
  • Judy Nagel
    Riesenslalom: 12. Platz (1:57,39 min)
    Slalom: disqualifiziert

  SkilanglaufBearbeiten

Männer

  • John Bower
    4 × 10 km Staffel: 12. Platz (2:21:30,4 h)
  • Larry Damon
    15 km: 55. Platz (55:07,2 min)
    50 km: 32. Platz (2:41:25,2 h)
  • Mike Elliott
    15 km: 41. Platz (52:40,8 min)
    30 km: 29. Platz (1:42:22,6 h)
    50 km: 30. Platz (2:40:38,5 h)
    4 × 10 km Staffel: 12. Platz (2:21:30,4 h)
  • Mike Gallagher
    15 km: 34. Platz (52:02,4 min)
    30 km: 27. Platz (1:41:58,2 h)
    50 km: 22. Platz (2:36:26,1 h)
    4 × 10 km Staffel: 12. Platz (2:21:30,4 h)
  • Bob Gray
    15 km: 48. Platz (53:24,8 min)
    4 × 10 km Staffel: 12. Platz (2:21:30,4 h)
  • Charles Kellogg
    30 km: 51. Platz (1:50:03,7 h)
    50 km: 36. Platz (2:44:00,4 h)

  SkispringenBearbeiten

  • Bill Bakke
    Normalschanze: 40. Platz (180,8)
    Großschanze: 34. Platz (175,5)
  • John Balfanz
    Normalschanze: 33. Platz (189,7)
    Großschanze: 42. Platz (169,8)
  • Jay Rand
    Normalschanze: 42. Platz (178,4)
    Großschanze: 35. Platz (174,7)

WeblinksBearbeiten