Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Billy Kidd

US-amerikanischer Skifahrer
Billy Kidd Ski Alpin
Voller Name William Winston Kidd
Nation Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag 13. April 1943 (75 Jahre)
Geburtsort Burlington, Vereinigte Staaten
Karriere
Disziplin Abfahrt, Riesenslalom,
Slalom, Kombination
Status zurückgetreten
Karriereende 1970
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Weltmeisterschaften 1 × Gold 1 × Silber 2 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
0Silber0 Innsbruck 1964 Slalom
FIS Alpine Skiweltmeisterschaften
0Silber0 Innsbruck 1964 Slalom
0Bronze0 Innsbruck 1964 Kombination
0Gold0 Gröden 1970 Kombination
0Bronze0 Gröden 1970 Slalom
Platzierungen im alpinen Skiweltcup
 Debüt im Weltcup 1967
 Weltcupsiege 3
 Gesamtweltcup 7. (1968)
 Abfahrtsweltcup 9. (1968)
 Riesenslalomweltcup 8. (1968)
 Slalomweltcup 8. (1968/69, 1969/70)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Slalom 2 0 1
 Kombination 1 0 0
 

William Winston „Billy“ Kidd (* 13. April 1943 in Burlington (Vermont)) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Skirennläufer.

Inhaltsverzeichnis

BiografieBearbeiten

Im Skiweltcup konnte er zwei Rennen im Slalom gewinnen. Bei den Olympischen Spielen 1964 in Innsbruck holte er die Silbermedaille im Slalom. In der ebenfalls im Rahmen der Spiele abgehaltenen alpinen Kombination wurde er Dritter. Diese Disziplin war aber zu diesem Zeitpunkt nicht „olympisch“, das Rennen wurde als Weltmeisterschaft gewertet. Am 4. August 1966, am Eröffnungstag der Alpinen Skiweltmeisterschaften 1966 in Portillo, erlitt Kidd beim Training auf der Abfahrtsstrecke einen doppelten Bruch des rechten Beines.[1][2] Bei den Alpinen Skiweltmeisterschaften 1970 in Gröden wurde er Weltmeister in der Kombination und Dritter im Slalom. Zwar zählte diese Weltmeisterschaft auch zum Weltcup, aber nur der dritte Rang im Slalom ging in die Weltcup-Wertung ein, denn Weltcup-Kombinationen werden erst ab 1974/75 geführt.

Im Skiweltcup gewann er drei Rennen.

WeltcupsiegeBearbeiten

Datum Ort Land Disziplin
16. März 1968 Aspen Vereinigte Staaten Slalom
28. Februar 1969 Squaw Valley Vereinigte Staaten Slalom
15. Februar 1970 Gröden Italien Kombination

Weitere ErfolgeBearbeiten

  • Sieg im Slalom des »Silbertannen-Rennens« in Bad Hindelang (2 Laufbestzeiten) am 5. Januar 1966[3]
  • Sieg im Riesenslalom in Adelboden am 9./10. Januar 1966[4]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Start in Portillo - Beinbruch Kidds. In: Arbeiter-Zeitung. Wien 5. August 1966, S. 1 (arbeiter-zeitung.at – das offene Online-Archiv – Digitalisat).
  2. Bill Kidd das dritte Opfer Portillos. In: Arbeiter-Zeitung. Wien 5. August 1966, S. 10 (arbeiter-zeitung.at – das offene Online-Archiv – Digitalisat).
  3. Schranz hinter Kidd und Melquiond. In: Arbeiter-Zeitung. Wien 6. Jänner 1966, S. 16 (arbeiter-zeitung.at – das offene Online-Archiv – Digitalisat).
  4. Adelboden: Wieder ohne jeden Erfolg. In: Arbeiter-Zeitung. Wien 11. Jänner 1966, S. 12 (arbeiter-zeitung.at – das offene Online-Archiv – Digitalisat).