Hauptmenü öffnen

Olympische Winterspiele 1964/Teilnehmer (Sowjetunion)

Olympiamannschaft von Sowjetunion bei den Olympischen Winterspielen 1964
Innsbruck1964.jpg
Olympische Ringe

URS

URS
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen
11 8 6

Die Sowjetunion nahm an den IX. Olympischen Winterspielen 1964 im österreichischen Innsbruck mit einer Delegation von 69 Athleten in acht Disziplinen teil, davon 53 Männer und 16 Frauen. Mit elf Gold-, acht Silber- und sechs Bronzemedaillen war die Sowjetunion die mit Abstand erfolgreichste Nation bei den Spielen, sie gewann beinahe ein Viertel aller Medaillen. Erfolgreichste Athletin war die Eisschnellläuferin Lidija Skoblikowa, die in sämtlichen vier Konkurrenzen Olympiasiegerin wurde.

Fahnenträger bei der Eröffnungsfeier war der Eisschnellläufer Jewgeni Grischin.

Teilnehmer nach SportartenBearbeiten

  BiathlonBearbeiten

  EishockeyBearbeiten

Männer

  EiskunstlaufBearbeiten

Paare

  EisschnelllaufBearbeiten

Männer

  • Ants Antson
    1500 m: Gold   (2:10,3 min)
    10.000 m: 5. Platz (16:08,7 min)

Frauen

  • Lidija Skoblikowa
    500 m: Gold   (45,0 s, olympischer Rekord)
    1000 m: Gold   (1:33,2 min, olympischer Rekord)
    1500 m: Gold   (2:22,6 min, olympischer Rekord)
    3000 m: Gold   (5:14,9 min)
  • Walentina Stenina
    1000 m: 5. Platz (1:36,0 min)
    1500 m: 7. Platz (2:29,9 min)
    3000 m: Silber   (5:18,5 min)

  Nordische KombinationBearbeiten

  Ski AlpinBearbeiten

Männer

  • Tally Monastyryov
    Abfahrt: 47. Platz (2:35,27 min)
    Riesenslalom: 37. Platz (2:01,94 min)
    Slalom: im Finale nicht angetreten
  • Vasily Melnikov
    Abfahrt: 36. Platz (2:30,83 min)
    Riesenslalom: Rennen nicht beendet
    Slalom: 25. Platz (2:22,61 min)
  • Valery Shein
    Abfahrt: 54. Platz (2:38,13 min)
    Riesenslalom: 34. Platz (2:01,18 min)
    Slalom: im Vorlauf ausgeschieden

Frauen

  • Stalina Korsuchina
    Abfahrt: 40. Platz (2:09,28 min)
    Riesenslalom: 35. Platz (2:10,11 min)
    Slalom: 18. Platz (1:44,97 min)
  • Galina Sidorowa
    Abfahrt: 39. Platz (2:08,32 min)
    Riesenslalom: 39. Platz (2:12,98 min)
    Abfahrt: 20. Platz (1:48,26 min)
  • Jewgenija Sidorowa
    Abfahrt: 37. Platz (2:05,19 min)
    Riesenslalom: 38. Platz (2:11,06 min)
    Slalom: 27. Platz (1:59,48 min)

  SkilanglaufBearbeiten

Männer

  • Pawel Koltschin
    15 km: 6. Platz (51:52,0 min)
    4 × 10 km Staffel: Bronze   (2:18:46,9 h)
  • Gennadi Waganow
    15 km: 14. Platz (52:46,8 min)
    30 km: 19. Platz (1:35:03,1 h)
    4 × 10 km Staffel: Bronze   (2:18:46,9 h)
  • Igor Worontschichin
    15 km: 7. Platz (51:53,9 min)
    30 km: Bronze   (1:32:15,8 h)
    50 km: 11. Platz (2:49:21,7 h)
    4 × 10 km Staffel: Bronze   (2:18:46,9 h)
  • Iwan Utrobin
    30 km: 17. Platz (1:34:10,4 h)
    4 × 10 km Staffel: Bronze   (2:18:46,9 h)

Frauen

  • Alewtina Koltschina
    5 km: Bronze   (18:08,4 min)
    10 km: 7. Platz (41:26,2 min)
    3 × 5 km Staffel: Gold   (59:20,2 min)
  • Jewdokija Mekschilo
    5 km: 4. Platz (18:16,7 min)
    10 km: Silber   (40:26,6 min)
    3 × 5 km Staffel: Gold   (59:20,2 min)

  SkispringenBearbeiten

  • Nikolai Kamenski
    Normalschanze: 21. Platz (201,1)
    Großschanze: 38. Platz (184,2)
  • Pjotr Kowalenko
    Normalschanze: 12. Platz (205,1)
    Großschanze: 20. Platz (201,4)

WeblinksBearbeiten