Sergio Zardini

italienischer Bobfahrer (1931–1966)
Sergio Zardini
Nation Italien Italien
Geburtstag 22. November 1931
Geburtsort TurinItalien 1861 Königreich Italien
Größe 168 cm
Gewicht 65 kg
Sterbedatum 21. Februar 1966
Sterbeort Lake PlacidVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Karriere
Position Pilot
Verein Bob Club Cristallo
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 0 × Goldmedaille 1 × Silbermedaille 0 × Bronzemedaille
Weltmeisterschaften 1 × Goldmedaille 6 × Silbermedaille 3 × Bronzemedaille
 Olympische Winterspiele
Silber 1964 Innsbruck Zweier
 Bob-Weltmeisterschaften
Silber 1958 Garmisch-Partenkirchen Zweier
Bronze 1958 Garmisch-Partenkirchen Vierer
Silber 1959 St. Moritz Zweier
Silber 1959 St. Moritz Vierer
Bronze 1960 Cortina d’Ampezzo Zweier
Bronze 1961 Lake Placid Zweier
Silber 1962 Garmisch-Partenkirchen Zweier
Silber 1962 Garmisch-Partenkirchen Vierer
Silber 1963 Igls Zweier
Gold 1963 Igls Vierer
 

Sergio Zardini (* 22. November 1931 in Turin; † 21. Februar 1966 in Lake Placid, Vereinigte Staaten) war ein italienisch-kanadischer Bobfahrer.

KarriereBearbeiten

Zardini gewann in den 1950er und 1960er Jahren 10 Medaillen bei Weltmeisterschaften im Bobfahren (davon eine Goldmedaille). Bei seiner einzigen Olympiateilnahme bei den Winterspielen 1964 in Innsbruck gewann er im Zweierbob-Wettbewerb mit seinem Anschieber Romano Bonagura die Silbermedaille. Im Viererbob-Wettbewerb landete Zardini auf dem vierten Platz. Nach den Spielen wanderte er nach Saint Sauveur in der kanadischen Provinz Québec aus. Fortan startete er als Kanadier und wurde 1966 im Zweierbob mit Peter Kirby Nordamerikanischer Meister. Ein paar Wochen später verlor Zardini bei einem Rennen auf der Olympia-Bobbahn Mount Van Hoevenberg in den „Zick-Zack-Kurven“ die Kontrolle über seinen Bob, schlug mit dem Kopf gegen eine Bande und verstarb an der Unfallstelle.

WeblinksBearbeiten