Ezio Damolin

italienischer Skispringer und Nordischer Kombinierer
Ezio Damolin Skispringen Nordische Kombination
Nation ItalienItalien Italien
Geburtstag 25. Dezember 1944
Geburtsort MoenaItalienItalien Italien
Größe 178 cm
Gewicht 68 kg
Karriere
Disziplin Skispringen
Nordische Kombination
Status zurückgetreten
Medaillenspiegel
Nationale Medaillen (Skispringen) 2 × Gold 1 × Silber 2 × Bronze
Nationale Medaillen (Kombination) 7 × Gold 4 × Silber 0 × Bronze
Italienischer Wintersportverband Italienische Meisterschaften
0Gold0 1968 Einzel
0Bronze0 1969 Einzel
0Silber0 1971 Einzel
0Bronze0 1972 Einzel
0Gold0 1974 Einzel
Italienischer Wintersportverband Italienische Meisterschaften
0Silber0 1964 Einzel
0Gold0 1965 Einzel
0Gold0 1966 Einzel
0Gold0 1967 Einzel
0Silber0 1968 Einzel
0Gold0 1969 Einzel
0Gold0 1970 Einzel
0Silber0 1971 Einzel
0Gold0 1972 Einzel
0Gold0 1973 Einzel
0Silber0 1976 Einzel
 

Ezio Damolin (* 25. Dezember 1944 in Moena) ist ein ehemaliger italienischer Skisportler, der vorrangig im Skispringen und in der Nordischen Kombination aktiv war.

WerdegangBearbeiten

1964 gewann Damolin die Silbermedaille in der Nordischen Kombination bei den italienischen Meisterschaften und erreichte damit seinen ersten Erfolg.[1] Kurz darauf startete er bei den Olympischen Winterspielen 1964 in Innsbruck und erreichte dort im Einzel der Nordischen Kombination den 8. Platz. Von 1965 bis 1967 gewann er den italienischen Meistertitel in der Kombination. Bei der Vierschanzentournee 1966/67 startete er erstmals bei zwei Springen, konnte jedoch keine vordere Platzierung erreichen.[1] 1968 gewann er bei den italienischen Meisterschaften Gold im Skispringen[2] und Silber in der Kombination.[1] Bei den Olympischen Winterspielen 1968 in Grenoble wurde er in der Kombination Fünfter und verpasste so nur knapp die Medaillenränge. 1969 konnte er den italienischen Meistertitel in der Kombination wieder gewinnen. Im Skispringen gewann er hinter Albino Bazzana und Mario Cecon die Bronzemedaille.[2] Bei der Nordischen Skiweltmeisterschaft 1970 erreichte er den fünften Platz im Einzelwettbewerb der Kombination. 1972 gewann er erneut Gold in der Kombination und Bronze im Skispringen bei den italienischen Meisterschaften. 1974 gewann er erneut Gold im Skispringen.[2] Bei den Olympischen Winterspielen 1972 in Sapporo trat er neben der Kombination, bei der er im Einzel 16. wurde, erstmals auch im Skispringen an. Dort erreichte er von der Normalschanze den 55. Platz. 1976 gewann er mit Silber bei den italienischen Meisterschaften hinter Francesco Giacomelli seine letzte Medaille.[1]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d Italienische Meister in der Nordischen Kombination ab 1909 (Italienisch) www.fisi.org. Archiviert vom Original am 27. Dezember 2013. Abgerufen am 1. September 2012.
  2. a b c Italienische Meister im Skispringen ab 1909 (Italienisch) www.fisi.org. Archiviert vom Original am 27. November 2018.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.losportitaliano.it Abgerufen am 1. September 2012.