Siegfried Mair

italienischer Rodler

Siegfried (Sigisfredo) Mair (* 10. August 1939 in Toblach[1]; † 15. Mai 1977) war ein italienischer Rodler.

Siegfried Mair gehörte in den 1960er Jahren der italienischen Rodelmannschaft an. Seinen größten Erfolg feierte er 1964 bei den Olympischen Spielen in Innsbruck, als er zusammen mit Walter Außendorfer die Bronzemedaille im Doppelsitzer-Bewerb gewann. 1967 bei den Rodelweltmeisterschaften in Hammarstrand, errang Siegfried Mair zusammen mit Ernst Mair ebenfalls die Bronzemedaille im Doppelsitzer-Bewerb.

Er starb 1977 bei einem Autounfall. Sein Schwager, der Skirennläufer Bruno Nöckler, kam fünf Jahre später ebenfalls bei einem Autounfall ums Leben.[2]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. „Südtirol A-Z: Kr-N“ von Eduard Widmoser
  2. Sigisfredo Mair. Sports Reference LLC, abgerufen am 30. März 2019 (englisch).