Pietro Guerra

italienischer Radrennfahrer
Pietro Guerra Straßenradsport
Zur Person
Geburtsdatum 28. Juni 1943
Nation ItalienItalien Italien
Disziplin Straße, Bahn
Körpergröße 1,71 m
Renngewicht 71 kg
Karriereende 1974
Verein(e)
1963
1964–1966
G.S. Bruno Gaiga di Verona
G.S. Bencini
Team(s)
1966–1967
1968–1972
1973–1974
Salamini-Luxor
Salvarani
Bianchi-Campagnolo
Letzte Aktualisierung: 31. Juli 2020

Pietro Guerra (* 28. Juni 1943 in San Pietro di Morubio, Venetien) ist ein ehemaliger italienischer Radrennfahrer. Er war Profi von 1967 bis 1974.

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Guerra gewann 1964 mit dem italienischen Team das 100 km Mannschaftszeitfahren bei den Weltmeisterschaften in den französischen Alpen.[1] Im gleichen Jahr holte Guerra mit dem gleichen Team bei den Olympischen Spielen in Tokio die Silbermedaille im 100 km Mannschaftszeitfahren.[2] 1965 konnte neben den Siegen bei Gran Premio Agostano und der Coppa Collecchionoch seinen Weltmeistertitel im 100 km Mannschaftszeitfahren wiederholen und wurde Dritter beim Gran Premio Città di Camaiore.

Nach seinem beiden Etappenerfolgen, 2. und 10. Etappe, bei der Friedensfahrt 1966[3][4] und beim Gran Premio Industria del Cuoio e delle Pelli holte Guerra im August bei den UCI-Straßen-Weltmeisterschaften 1966 nochmals die Bronze-Medaille im 100 km Mannschaftszeitfahren. Danach begann er seine professionelle Laufbahn beim italienischen Radsportteam Salamini. 1967 gewann er die 1. Etappe des Giro di Sardegna und wurde Zweiter in der Gesamtwertung.[5]1968 wechselte er zur Mannschaft Salvarani und blieb dort vier Jahre. In diese Zeit fielen seine beiden nationalen Titel bei der Einzelverfolgung 1971 und 1972. 1973 wechselte er zum italienischen Mannschaft Bianchi-Campagnolo. Am Ende der Saison 1974 beendete er seine Karriere.

Erfolge StraßeBearbeiten

1967

1968

1969

1970

  • G.P. Cemab - Mirandola
  • Gesamtwertung und eine Etappe Cronostafetta
  • Coppa Bernocchi

1971

1972

1973

Erfolge BahnBearbeiten

1971

  •   Italienischer Meister – Einerverfolgung

1972

  •   Italienischer Meister – Einerverfolgung

Grand-Tour-PlatzierungenBearbeiten

Grand Tour 1967 1968 1969 1970 1971 1972 1973 1974
  Giro d’Italia 32 70 DNF 106 94
  Tour de France DNF 81 70 68 86
  Vuelta a España 46

Legende: DNF: did not finish, Rundfahrt aufgegeben oder wegen Zeitüberschreitung aus dem Rennen genommen

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Cycling - World Championships - 1964. In: the-sports.org. Abgerufen am 31. Juli 2020 (englisch).
  2. Pietro Guerra. In: olympedia.org. Abgerufen am 31. Juli 2020 (englisch).
  3. Ergebnisse XIX. Friedensfahrt 1966 / Prag - Warschau - Berlin / 9. - 25. Mai / 2340 km. In: friedensfahrt-info.de. Abgerufen am 31. Juli 2020.
  4. Maik Märtin: 50 Jahre Course de la Paix. Agentur Construct, Leipzig 1998, S. 238.
  5. Giro di Sardegna 1967. In: cyclingarchives.com. Abgerufen am 31. Juli 2020 (englisch).