Portugiesische Fußballnationalmannschaft der Frauen

Nationale Fußballauswahl Portugals (Frauen)

Die portugiesische Fußballnationalmannschaft der Frauen (port.: Seleção Portuguesa de Futebol Feminino) repräsentiert Portugal im internationalen Frauenfußball. Die Nationalmannschaft ist dem portugiesischen Fußballverbandes unterstellt. Im internationalen Vergleich gehört die portugiesische Auswahl zu den durchschnittlich starken Nationen. Im Gegensatz zu ihren männlichen Kollegen kann die Frauenauswahl keine nennenswerten Erfolge vorweisen. 2016 konnte sich die Mannschaft erstmals für ein großes Fußballturnier qualifizieren, die Fußball-Europameisterschaft der Frauen 2017.

Portugal
Republica Portuguesa
Logo des FPF
Spitzname(n) Seleção das Quinas
Verband Federação Portuguesa
de Futebol
Konföderation UEFA
Technischer Sponsor Nike
Cheftrainer Portugal Francisco Neto
Kapitän Cláudia Neto
Rekordspielerin Ana Borges (151)
Rekordtorschützin Edite Fernandes (39)
Heimstadion Wechselnde Stadien
FIFA-Code POR
FIFA-Rang 22. (1744,11 Punkte)
(Stand: 9. Dezember 2022)[1]
Heim
Auswärts
Bilanz
309 Spiele
96 Siege
48 Unentschieden
165 Niederlagen
Statistik
Erstes Länderspiel
Frankreich Frankreich 0:0 Portugal Portugal
(Le Mans, Frankreich; 24. Oktober 1981)
Höchste Siege
Armenien Armenien 0:8 Portugal Portugal
(Jerewan, Armenien; 17. September 2011)
Portugal Portugal 8:0 Moldau Moldau Republik
(Setúbal, Portugal; 24. November 2017)
Höchste Niederlage
Deutschland Deutschland 13:0 Portugal Portugal
(Reutlingen, Deutschland; 15. November 2003)
Erfolge bei Turnieren
Europameisterschaft
Endrundenteilnahmen 1 (Erste: 2017)
Beste Ergebnisse Vorrunde 2017, 2022
(Stand: 11. Oktober 2022)

In der FIFA-Weltrangliste wurde im Oktober 2003 mit Rang 32 die bisher beste Platzierung erreicht, danach ging es bis auf Platz 47 im März 2007 und März 2008 herunter, eher ein langsamer Anstieg bis auf Rang 39 erfolgte, der seit November 2010 belegt wurde. Im Juli 2011 erfolgte eine Verbesserung auf Rang 36, da einige andere Mannschaften Plätze verloren. 2021 konnten sie mit dem 29. Platz, die beste Platzierung erreichen.

Zur EM 2017 konnten sie sich als letztes Team qualifizieren. Trotz eines Sieges gegen Schottland, schied man in der Vorrunde aus.

In der Qualifikation für die EM 2022 traf Portugal unter anderem auf den zweimaligen EM-Teilnehmer Finnland und auf den letzten WM-Teilnehmer Schottland. Außer gegen Finnland konnte die Mannschaft gegen alle anderen Teams gewinnen und belegten den zweiten Platz. In den Play-offs scheiterten sie knapp an Russland, dennoch durften sie am Turnier teilnehmen, da Russland wegen des russischen Überfalls auf die Ukraine suspendiert wurde. Nach einem Unentschieden gegen die Schweiz zu Beginn folgten eine knappe 2:3-Niederlage gegen Titelverteidiger Niederlande, sowie ein deutliches 0:5 gegen Vize-Olympiasieger Schweden. Dadurch schied das Team als Gruppenletzter nach der Vorrunde aus.

TurnierbilanzBearbeiten

WeltmeisterschaftBearbeiten

  • 1991: nicht qualifiziert
  • 1995: nicht qualifiziert
  • 1999: nicht qualifiziert
  • 2003: nicht qualifiziert
  • 2007: nicht qualifiziert
  • 2011: nicht qualifiziert
  • 2015: nicht qualifiziert
  • 2019: nicht qualifiziert
  • 2023: qualifiziert für das interkontinentale Play-Off-Turnier

EuropameisterschaftBearbeiten

  • 1984: nicht qualifiziert
  • 1987: nicht qualifiziert
  • 1989: nicht qualifiziert
  • 1991: nicht qualifiziert
  • 1993: nicht qualifiziert
  • 1995: nicht qualifiziert
  • 1997: nicht qualifiziert

Olympische SpieleBearbeiten

  • 1996: nicht qualifiziert
  • 2000: nicht qualifiziert
  • 2004: nicht qualifiziert
  • 2008: nicht qualifiziert
  • 2012: nicht qualifiziert
  • 2016: nicht qualifiziert
  • 2020: nicht qualifiziert

Algarve-CupBearbeiten

Die portugiesische Mannschaft nahm als Ausrichter neben dem skandinavischen Co-Organisator Dänemark an allen bisherigen Austragungen des Algarve-Cups teil, konnte aber erstmals 2018 mit dem dritten Platz einen der ersten vier Plätze erreichen. Die beste Platzierung zuvor war der fünfte Platz bei der ersten Austragung 1994 als nur sechs Mannschaften teilnahmen. Seitdem von 2003 bis 2014 die vier schlechteren Mannschaften in der Gruppe C starteten und somit keinen der ersten sechs Plätze belegen konnten, spielte Portugal immer in der Gruppe C. Mit je 19 Toren war Carla Couto zusammen mit Abby Wambach bis 2013 Rekordtorschützin des Turniers, wurde dann aber von Wambach noch überboten. Portugal spielte bisher gegen 30 der 35 weiteren Teilnehmer, nur gegen Belgien (erste Teilnahme 2016), Deutschland, die Schweiz (erste Teilnahme 2015), Spanien (erste Teilnahme 2017) und Südkorea (erste Teilnahme 2018) gab es noch keine Spiele beim Algarve-Cup. Die Spiele gegen die aktuell besten Mannschaften fanden alle vor 2003 statt. 2015 hatte Portugal nach einer Änderung des Modus, wonach auch der Sieger der Gruppe C das Endspiel erreichen konnte, was Frankreich auch gelang, erstmals wieder die Chance das Finale zu erreichen, wurde aber nur Gruppenletzter, so dass gegen China um Platz 11 gespielt wurde. Portugal gewann nach Elfmeterschießen und wurde somit Elfter. 2016 fand das Turnier wieder nur mit acht und zudem schwächeren Mannschaften statt, wodurch Portugal erneut die Chance auf den Turniersieg hatte, aber alle Gruppenspiele und auch das Spiel um den siebten Platz verlor. 2018 spielte Portugal in Gruppe A, wobei wieder alle Gruppensieger die Chance auf den Turniersieg hatten. Portugal gewann dabei in den Gruppenspielen erstmals gegen eine asiatische Mannschaft (China) und Norwegen und erreichte das Spiel um Platz 3 gegen Australien, gegen das es in den Gruppenspielen ein torloses Remis gab. Im Spiel um den dritten Platz konnte dann auch erstmals gegen Australien gewonnen werden – nach zuvor zwei torlosen Remis. Damit gelang den Portugiesinnen auch erstmals ein Sieg gegen eine in den Top-10 der FIFA-Weltrangliste platzierte Mannschaft.

KaderBearbeiten

Folgende Spielerinnen wurden für die Freundschaftsspiele gegen Haiti und Costa Rica am 11. und 15. November 2022 nominiert.[2]

Nr.[K 1] Name Verein[K 2] Geburtsdatum Debüt Einsätze[K 3] Tore[K 3] Letzter Einsatz
Tor
22 Rute Costa Benfica Lissabon 01.06.1994 2017 006 00 25.06.2022
12 Patrícia Morais SC Braga 17.06.1992 2011 079 00 11.10.2022
01 Inês Pereira Schweiz  Servette FC Chênois Féminin 26.05.1999 2018 032 00 02.09.2022
Abwehr
02 Lúcia Alves Benfica Lissabon 22.10.1997 2021 005 00 02.09.2022
Catarina Amado Benfica Lissabon 21.07.1999 2021 019 00 17.06.2022
15 Carole Benfica Lissabon 03.05.1990 2008 149 17 11.10.2022
0 Alicia Correia Sporting CP 29.04.2003 2020 009 00 25.06.2022
19 Diana Gomes Spanien  FC Sevilla 26.07.1998 2017 028 03 11.10.2022
04 Bruna Lourenço Sporting CP 10.04.1999 000 00
0 Ágata Pimenta Schweiz  Servette FC Chênois Féminin 17.05.1995 2019 002 00 09.04.2019
Mittelfeld
21 Andreia Faria Benfica Lissabon 19.04.2000 2020 017 01 06.09.2022
06 Andreia Jacinto Spanien  Real Sociedad 08.06.2002 2020 019 00 11.10.2022
07 Vanessa Marques SC Braga 12.04.1996 2012 085 10 06.09.2022
20 Kika Nazareth Benfica Lissabon 17.11.2002 2020 021 05 11.10.2022
08 Andreia Norton Benfica Lissabon 15.08.1996 2016 069 04 11.10.2022
11 Tatiana Pinto Spanien  UD Levante 28.03.1994 2014 094 03 11.10.2022
14 Dolores Silva (C)  SC Braga 07.08.1991 2009 143 16 11.10.2022
Angriff
0 Kelsey Araújo Frankreich  Le Havre AC 03.04.1998 000 00
09 Ana Borges Sporting CP 15.06.1990 2009 151 11 11.10.2022
03 Ana Capeta Sporting CP 22.12.1997 2017 020 03 11.10.2022
23 Telma Encarnação Marítimo Funchal 11.10.2001 2018 018 04 11.10.2022
18 Carolina Mendes SC Braga 27.11.1987 2006 110 23 06.09.2022
17 Suzane Pires Ferroviaria 17.08.1992 2015 027 00 02.09.2022
16 Diana Silva Sporting CP 04.06.1995 2014 088 20 11.10.2022
10 Jéssica Silva Benfica Lissabon 11.12.1994 2011 094 10 11.10.2022
  1. Rückennummern beim Spiel gegen Island.
  2. Stand: November 2022
  3. a b Stand: 11. Oktober 2022 nach dem Spiel gegen Island

Folgende Spielerinnen stehen zudem im erweiterten Kader oder wurden 2021 und 2022 eingesetzt oder berufen.[3]

Name Verein Geburtsdatum Debüt Länderspiele Tore Letzter Einsatz
Tor
Bárbara Santos Marítimo Funchal 06.01.1994 000 00
Abwehr
Mariana Azevedo FC Famalicão 27.09.1995 2022 002 00 12.04.2022
Clara Moreira Frankreich  FF Yzeure Allier Auvergne 21.02.2001 000 00
Joana Marchão Italien  AC Parma 24.10.1996 2017 034 01 11.10.2022
Sílvia Rebelo Benfica Lissabon 20.05.1989 2008 119 01 06.09.2022
Ana Seiça Benfica Lissabon 25.03.2001 000 00
Mittelfeld
Beatriz Cameirão Benfica Lissabon 19.05.2001 000 00
Joana Martins Sporting CP 04.10.2000 2019 003 00 23.02.2022
Cláudia Neto Italien  AC Florenz 18.04.1988 2006 135 19 13.04.2021
Fátima Pinto Deportivo Alavés 16.01.1996 2013 075 03 11.10.2022
Ana Rute SC Braga 29.01.1998 000 00
Angriff
Mélissa Gomes Frankreich  Girondins Bordeaux 27.04.1994 2013 020 00 12.04.2022


RekordspielerinnenBearbeiten

Name Spiele Tore Position Zeitraum
Ana Borges 151 11 Angriff 2009–
Carole 149 17 Abwehr 2008–
Carla Couto 145 29 Angriff 1993–2012
Dolores Silva 143 16 Mittelfeld 2009–
Cláudia Neto 136 19 Mittelfeld 2006–
Edite 132 39 Angriff 1998–2016
Sílvia Rebelo 119 01 Abwehr 2008–
Carolina Mendes 110 23 Angriff 2006–
Paula Cristina 102 09 Mittelfeld 1995–2010
Tatiana Pinto 094 03 Mittelfeld 2014–
Jéssica Silva 094 10 Angriff 2011–
Ana Rita 090 05 Abwehr 1996–2008
Diana Silva 088 20 Angriff 2014–
Vanessa Marques 085 10 Mittelfeld 2012–
Sandra Silva 083 01 Abwehr 1995–2006
Carla Cristina 082 00 Tor 1995–2006
Patrícia Morais 079 00 Tor 2008–
078 05 Abwehr 1993–2002
Maria João Xavier 076 04 Mittelfeld 1994–2003
Patrícia 075 13 Angriff 1993–2002
  • Quelle, Stand: 11. Oktober 2022

Spiele gegen Nationalmannschaften aus dem deutschsprachigen RaumBearbeiten

Alle Ergebnisse aus portugiesischer Sicht.

DeutschlandBearbeiten

Datum Ort Ergebnis Anlass
25. Oktober 2001 Wolfsburg 0:9 WM-Qualifikation
4. Mai 2002 Barcelos 0:8 WM-Qualifikation
15. November 2003 Reutlingen 0:13 EM-Qualifikation
7. Februar 2004 Albufeira 0:11 EM-Qualifikation
30. November 2021 Faro 1:3 WM-Qualifikation
9. April 2022 Bielefeld 0:3 WM-Qualifikation

SchweizBearbeiten

Datum Ort Ergebnis Anlass
1. Oktober 1982 Solothurn 0:2 EM-Qualifikation
1. April 1983 Coimbra 1:1 EM-Qualifikation
27. November 1999 Leiria 0:1 EM-Qualifikation
1. April 2000 Chêne-Bourg 2:0 EM-Qualifikation
14. Januar 2014 Funchal 1:2
16. Januar 2014 Machico 1:2
10. Februar 2015 Cesar 2:1
12. Februar 2015 Santa Maria da Feira 1:0
1. März 2019 Vila Real de Santo António 1:3 Algarve-Cup 2019
9. Juli 2022 Leigh 2:2 EM 2022

ÖsterreichBearbeiten

Datum Ort Ergebnis Anlass
6. März 2009 Faro 1:0 Algarve-Cup
1. März 2010 Faro 2:1 Algarve-Cup
19. November 2011 Pombal 0:1 EM-Qualifikation
5. April 2012 Wiener Neustadt 0:1 EM-Qualifikation
5. März 2014 Parchal 3:2 Algarve-Cup 2014
12. März 2014 Faro/Loulé 1:2 Algarve-Cup 2014 Spiel um Platz 11

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Frauen-Weltrangliste. In: fifa.com. FIFA, 9. Dezember 2022, abgerufen am 9. Dezember 2022 (Mannschaften ohne Platz und Punkte sind provisorisch, da nicht mehr als fünf Spiele absolviert wurden oder die Mannschaften seit mehr als 48 Monaten inaktiv sind.).
  2. fpf.pt: Eleitas para jogos com Haiti e Costa Rica
  3. Seleção A Feminina – Jogadores

WeblinksBearbeiten