Britische Fußballolympiamannschaft der Frauen

Die britische Fußballolympiamannschaft der Frauen existiert wegen der traditionellen Eigenständigkeit der Fußballverbände von England, Nordirland, Schottland sowie Wales nur für die Olympischen Spiele, bei denen sie das Vereinigte Königreich vertritt. Sie nahm an den Olympischen Spielen 2012 in London und Olympischen Spiele 2021 in Tokio teil.

Vereinigtes Königreich
United Kingdom
Spitzname(n) Team GB
Verband British Olympic Association
Technischer Sponsor adidas
Cheftrainer Norwegen Hege Riise[1]
Co-Trainer Kanada Rhian Wilkinson
N.N.
Kapitän Casey Stoney (2012), Steph Houghton (2021)
Rekordspieler Kim Little, Jill Scott (je 9 Spiele)
Rekordtorschütze Ellen White (6 Tore)
FIFA-Code GBR (Angegeben ist das Olympische Kürzel für das Vereinigte Königreich, das kein Mitglied in der FIFA ist)
Heim
Auswärts
Bilanz
9 Spiele
5 Siege
2 Unentschieden
2 Niederlagen
Statistik
Erstes Länderspiel
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 0:0 Schweden SchwedenSchweden
20. Juli 2012, Middlesbrough
Höchster Sieg
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 3:0 Kamerun Kamerun
28. Juli 2012, Cardiff
Höchste Niederlage
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 0:2 Kanada Kanada
3. August 2012, Coventry
Erfolge bei Turnieren
Olympische Spiele
Viertelfinale 2012
Viertelfinale 2020
(Stand: 30. Juli 2021)

HintergrundBearbeiten

Alle vier Verbände spielen eigene Meisterschaften aus und haben eine eigene Fußball-Nationalmannschaft, die unabhängig voneinander für Europameisterschaften und Weltmeisterschaften startberechtigt sind.

Da das Internationale Olympische Komitee aber im Gegensatz zur FIFA und zur UEFA auf lediglich einer Mannschaft pro Teilnehmerland besteht, ist es für alle vier britischen Nationalmannschaften nicht möglich, an den Olympischen Spielen anzutreten.

So wurde 1996 Brasilien anstelle von England nominiert und 2008 ermittelten Dänemark und Schweden den dritten europäischen Teilnehmer, nachdem England als drittbeste europäische Mannschaft bei der als Qualifikation dienenden Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2007 abgeschnitten hatte. Zu den dazwischenliegenden Spielen konnte sich keine britische Mannschaft qualifizieren.

Olympisches Fußballturnier 2012 in LondonBearbeiten

Die Olympischen Spiele 2012 wurden in London ausgetragen, und es bildete sich auch in der Politik der Wunsch, dass das gastgebende Land, das sich als Mutterland des Fußballs betrachtet, bei diesem Turnier ebenfalls vertreten ist. Die vier Fußballverbände reagierten unterschiedlich auf diesen Vorschlag. Während England und Nordirland prinzipiell zustimmten, verhielt sich Wales eher ablehnend. Der schottische Fußballverband lehnte dagegen eine britische Profi-Mannschaft strikt ab und nahm nicht an den entsprechenden Beratungen teil. Man befürchtete, dass das Aufstellen einer britischen Nationalmannschaft den Sonderstatus der vier britischen Fußballverbände aufweichen könnte.

Im Juni 2011 wurde schließlich entschieden, dass sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen eine britische Mannschaft antreten würde, die sich aus allen vier Verbänden zusammensetzen sollte. Zuvor hatte die FIFA versichert, dass eine Teilnahme am olympischen Fußballturnier keine Auswirkung auf die Autonomie und Unabhängigkeit der vier britischen Verbände haben würde. Die Organisation der Mannschaft Team GB unterlag dem englischen Verband FA.[2]

KaderBearbeiten

Am 28. Juni wurde von Hope Powell, der Trainerin der englischen Fußballnationalmannschaft der Frauen der Kader für die Olympischen Spiele benannt.[3] Sie griff dabei überwiegend auf Spielerinnen der englischen Nationalmannschaft zurück, die auch schon bei der Weltmeisterschaft 2007 und/oder 2011 zum Einsatz gekommen waren und auch über ihre Vereine internationale Erfahrung besaßen. Hinzu kamen drei schottische Spielerinnen, davon eine als Ersatz und die nordirische Torhüterin, die ebenfalls nur als Ersatz nominiert wurde. Aus Wales wurde keine Spielerin nominiert.

Nr.[K 1] Spielerin Geburtsdatum Verein Nationalmannschaft Länderspiele[K 2] Länderspieltore[K 2] WM-Spiele[K 3] OS-Spiele
Tor
1 Karen Bardsley 14. Oktober 1984 Schweden  Linköpings FC England 022 000 4 (2011) 4 (2012)
18 Rachel Brown 2. Juli 1980 England  Everton LFC England 078 000 4 (2007, 2011)
Abwehr
5 Sophie Bradley 5. Mai 1989 England  Lincoln LFC England 015 000 3 (2011) 3 (2012)
13 Ifeoma Dieke 25. Februar 1981 Schweden  Vittsjö GIK Schottland 090[4] 000 2 (2012)
3 Steph Houghton 23. April 1988 England  Arsenal LFC England 027 004 1 (2011) 4 (2012)
16 Claire Rafferty 10. Januar 1989 England  Chelsea LFC England 006 000 1 (2011)
2 Alex Scott 14. Oktober 1984 England  Arsenal LFC England 090 012 8 (2007, 2011) 4 (2012)
6 Casey Stoney (C)  13. Mai 1982 England  Lincoln LFC England 103 004 8 (2007, 2011) 4 (2012)
Mittelfeld
14 Anita Asante 27. April 1985 Schweden  Kopparbergs/Göteborg FC England 055 001 5 (2007, 2011) 4 (2012)
4 Jill Scott 2. Februar 1987 England  Everton LFC England 058 010 8 (2007, 2011) 4 (2012)
8 Fara Williams 25. Januar 1984 England  verton LFC England 105 036 6 (2007, 2011) 4 (2012)
11 Rachel Yankey 1. November 1979 England  Arsenal LFC England 119 018 8 (2007, 2011) 4 (2012)
Angriff
15 Eniola Aluko 21. Februar 1987 England  Birmingham City LFC England 061 011 6 (2007, 2011) 4 (2012)
7 Karen Carney 1. August 1987 England  Birmingham City LFC England 075 013 7 (2007, 2011) 4 (2012)
12 Kim Little 29. Juni 1990 England  Arsenal LFC Schottland 070[5] 023 4 (2012)
10 Kelly Smith 29. August 1978 England  Arsenal LFC England 111 045 8 (2007, 2011) 3 (2012)
9 Ellen White 9. Mai 1989 England  Arsenal LFC England 029 009 4 (2011) 3 (2012)
17 Rachel Williams 10. Januar 1988 England  Birmingham City LFC England 011 003 1 (2012)
Trainerstab
Trainer Hope Powell 6. Dezember 1966 England 066[K 4]
150[K 5]
35[K 4]
0
3 (1995)[K 4]
8 (2007, 2011)[K 5]

4 (2012)[K 5]
Co-Trainer Brent Hills
Co-Trainer Keith Rees
Anmerkungen:
  1. Nummern gemäß Kader-Liste der FIFA (Memento des Originals vom 8. Dezember 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/de.fifa.com.
  2. a b Daten gemäß Verbandsseiten im Internet, Tore und Spiele für die jeweilige Nationalmannschaft (Stand: 28. Juni 2012; siehe hier und hier; englisch).
  3. kursiv = Im Kader, aber ohne Einsatz.
  4. a b c Als Spielerin.
  5. a b c Als Trainer.

Reservespielerinnen:

Nr. Spielerin Geburtsdatum Verein Nationalmannschaft Länderspiele[L 1] Länderspieltore[L 1] WM-Spiele[L 2]
Tor
22 Emma Higgins 15. Mai 1986 Island  KR Reykjavík Nordirland 053 000
Abwehr
19 Dunia Susi 10. August 1987 England  Chelsea LFC England 016 000 0 (2011)
Angriff
20 Jessica Clarke 5. Mai 1989 England  Lincoln LFC England 034 009 2 (2011)
21 Jane Ross 18. September 1989 Schottland  Glasgow City LFC Schottland 039[6] 013
Anmerkungen:
  1. a b Daten gemäß Verbandsseiten im Internet, Tore und Spiele für die jeweilige Nationalmannschaft (Stand: 28. Juni 2012; siehe hier und hier; englisch).
  2. kursiv = Im Kader, aber ohne Einsatz.

SpieleBearbeiten

 
Die Mannschaft vor dem ersten Gruppenspiel

Für die Olympischen Spiele wurde das Vereinigte Königreich als Gruppenkopf der Gruppe E gesetzt und Brasilien, Kamerun und Neuseeland zugelost. Am 20. Juli 2012 bestritt die Mannschaft ein Testspiel gegen Schweden im Riverside Stadium in Middlesbrough (Endstand 0:0).[7] Die drei Gruppenspiele konnte das Team GB ohne Gegentor gewinnen und zog damit als Gruppensieger ins Viertelfinale ein. Dort unterlag sie der kanadischen Mannschaft und schied ohne Medaille aus. Die Zuschauerzahl von 70.584 beim dritten Gruppenspiel ist die bis dato höchste Zuschauerzahl einer britischen Frauenmannschaft und war auch zunächst die höchste Zuschauerzahl bei einem Frauenfußballspiel im Vereinigten Königreich. Sie wurde im Endspiel zwischen den USA und Japan mit 80.203 aber noch übertroffen.

25. Juli 2012, 16:00 Uhr, Gruppenphase, Cardiff, Millennium Stadium
Vereinigtes Königreich Neuseeland  Neuseeland 1:0 (0:0)
28. Juli 2012, 17:15 Uhr, Gruppenphase, Cardiff, Millennium Stadium
Vereinigtes Königreich Kamerun  Kamerun 3:0 (2:0)
31. Juli 2012, 19:45 Uhr, Gruppenphase, London, Wembley-Stadion
Vereinigtes Königreich Brasilien  Brasilien 1:0 (1:0)
3. August 2012, 19:30 Uhr, Viertelfinale, Coventry, City of Coventry Stadium
Vereinigtes Königreich Kanada  Kanada 0:2 (0:2)

Olympisches Fußballturnier 2020 in TokioBearbeiten

Nachdem keine britische Mannschaft am olympischen Fußballturnier 2016 in Rio de Janeiro teilnahm, obwohl die englische Mannschaft die beste europäische Mannschaft bei der WM 2015 war, hatten sich die vier britischen Verbände darauf geeinigt, eine gemeinsame Frauen-Mannschaft zum Turnier nach Tokio zu schicken, sofern sich England dafür bei der WM 2019 qualifizieren würde.[8] Da England als eine von drei europäischen Mannschaften das WM-Halbfinale erreichte, konnte die britische Mannschaft in Tokio starten. Die Mannschaft wurde von der Norwegerin Hege Riise, Olympiasiegerin 2000 und Interimstrainerin der englischen Mannschaft, zusammengestellt und trainiert. Bei der Auslosung am 21. April 2021 wurden die Britinnen in die Gruppe mit Gastgeber Japan, OS-Neuling Chile und Kanada gelost.[9]

KaderBearbeiten

Der Kader wurde am 27. Mai 2021 bekannt gegeben.[10] Am 18. Juni wurde die verletzte Karen Bardsley durch Carly Telford ersetzt.[11] Ein für den 1. Juli 2021 terminiertes Testspiel gegen Sambia wurde abgesagt.[12]

Nr. Spielerin Geburtsdatum Verein Nationalmannschaft Länderspiele[K 1] Länderspieltore[K 1] WM-Spiele, -Tore OS-Spiele, -Tore
Tor
22 Sandy MacIver 18.06.1998 FC Everton England 001 00
01 Ellie Roebuck 23.09.1999 Manchester City WFC England 007 00 4 (2021)
13 Carly Telford 07.07.1987 Chelsea FC Women England 027 00
Abwehr
14 Millie Bright 21.08.1993 Chelsea FC Women England 039 00 05 (2019) 3 (2021)
02 Lucy Bronze 28.10.1991 Manchester City WFC England 083 09 13,3 (2015, 2019) 4 (2021)
12 Rachel Daly 06.12.1991 Vereinigte Staaten  Houston Dash England 038 04 05 (2019) 4 (2021)
05 Steph Houghton 23.04.1988 Manchester City WFC England 121 13 15,2 (2011, 2015, 2019) 4 (2012), 3 (2021)
06 Sophie Ingle 02.09.1991 Chelsea FC Women Wales 105 02 4 (2021)
03 Demi Stokes 12.12.1991 Manchester City WFC England 059 01 03 (2019) 3 (2021)
16 Leah Williamson 29.03.1997 Arsenal Women FC England 020 01 01 (2019) 3 (2021)
21 Lotte Wubben-Moy 11.01.1999 Arsenal Women FC England 002 00
Mittelfeld
10 Fran Kirby 29.06.1993 Chelsea FC Women England 047 14 10,2 (205, 2019) 2 (2021)
18 Jill Scott 02.02.1987 Manchester City WFC[13] England 151 24 21,1 (2007, 2011, 2015, 2019) 4 (2012), 4 (2021)
17 Georgia Stanway 03.01.1999 Manchester City WFC England 021 02 05 (2019) 4 (2021)
04 Keira Walsh 08.04.1997 Manchester City WFC England 030 00 05 (2019) 3 (2021)
11 Caroline Weir 20.06.1995 Manchester City WFC Schottland 077 13 03 (2019) 4 (2021)
Angriff
19 Niamh Charles 21.06.1999 Chelsea FC Women England 001 00
15 Lauren Hemp 07.08.2000 Manchester City WFC England 008 00 3 (2021)
08 Kim Little 29.06.1990 Arsenal Women FC Schottland 139 59 03,1 (2019) 4 (2012), 4 (2021)
07 Nikita Parris 10.03.1994 Frankreich  Olympique Lyon England 052 14 07,1 (2019) 4 (2021)
20 Ella Toone 02.09.1999 Manchester United England 002 01 1 (2021)
09 Ellen White 09.05.1989 Manchester City WFC England 095 39 14,6 (2011, 2015, 2019) 3 (2012), 4,6 (2021)
Trainerstab
Trainer Norwegen  Hege Riise 18.07.1969 England 188[K 2]
003[K 3]
58[K 2]
0
22,9 (1991, 1995, 1999, 2003)[K 2] 10,2 (1996, 2000)[K 2]
Co-Trainerin Kanada  Rhian Wilkinson 12.05.1982 England 181[K 4] 7[K 4] 15 (2003, 2007, 2011, 2015)[K 4] 13 (2008, 2012, 2016)[K 4]
Anmerkungen:
  1. a b Daten gemäß Verbandsseiten im Internet, Tore und Spiele für die jeweilige Nationalmannschaft (Stand: 13. April 2021).
  2. a b c d Als Spielerin für Norwegen.
  3. Als Trainerin von England.
  4. a b c d Als Spielerin für Kanada.

SpieleBearbeiten

21. Juli 2021, 9:30 Uhr (MESZ), Gruppenphase, Sapporo, Sapporo Dome
Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Chile  Chile 2:0 (1:0)
24. Juli 2021, 12:30 Uhr (MESZ), Gruppenphase, Sapporo, Sapporo Dome
Japan  Japan Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 0:1 (0:0)
27. Juli 2021, 19:45 Uhr, Gruppenphase, Kashima, Kashima Soccer Stadium
Kanada  Kanada Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 1:1 (0:0)
30. Juli 2021, 18:00, Viertelfinale, Kashima, Kashima Soccer Stadium
Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Australien  Australien 3:4 n. V.; (2:2, 0:1)

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. thefa.com: Hege Riise appointed head coach of GB Football for this year's Olympic Games in Tokyo (englisch).
  2. Team GB decision reached. The Football Association, 21. Juni 2011, abgerufen am 22. August 2012 (englisch).
  3. thefa.com: Powell confirms Olympic line-up (englisch).
  4. Ifeoma Dieke (englisch).
  5. Kim Little (englisch).
  6. Jane Ross (englisch).
  7. svenskfotboll.se: Damer Landskamp Matchinformation: Storbritannien - Sverige (schwedisch).
  8. fifa.com: Wichtige Beschlüsse der Organisationskommission zur FIFA Frauen-Weltmeisterschaft.
  9. thefa.com: GB WOMEN'S FOOTBALL TEAM DRAWN TO FACE JAPAN, CANADA AND CHILE AT TOKYO 2020 OLYMPICS (englisch).
  10. thefa.com: WSL stars off to Tokyo (englisch).
  11. bbc.com: „Tokyo Olympics: Team GB bring in Carly Telford to replace Karen Bardsley“ (englisch).
  12. Emma Sanders, BBC Sport: „Team GB: Women's friendly with Zambia called off“ (englisch).
  13. Ausgeliehen an: Everton LFC.