Tschechische Fußballnationalmannschaft der Frauen

Die tschechische Fußballnationalmannschaft der Frauen repräsentiert Tschechien im internationalen Frauenfußball. Die Nationalmannschaft ist dem tschechischen Fußballverband unterstellt und wird von Vladimír Hruška trainiert. Die tschechische Auswahl konnte sich bisher nicht für ein großes Turnier qualifizieren. Sie ist Nachfolgemannschaft der tschechoslowakischen Mannschaft, die zwischen 1986 und 1992 28 Spiele bestritt, sich aber ebenfalls nie für eine Kontinental- oder Weltmeisterschaft qualifizieren konnte. Die tschechoslowakische Mannschaft war die einzige, die ein Spiel gegen die Frauennationalmannschaft der DDR bestritt.

Tschechische Republik
Česká republika
Fotbalová-asociace-České-republiky-Logo.svg
Verband Fotbalová asociace České republiky
Konföderation UEFA
Technischer Sponsor Puma
Cheftrainer Karel Rada
Kapitän Lucie Voňková
Rekordtorschützin Gabriela Chlumecká (52[1])
Rekordspielerin Lucie Martínková (119[2])
Heimstadion Wechselnde Stadien
FIFA-Code CZE
FIFA-Rang 28. (1675,21 Punkte)
(Stand: 5. August 2022)[3]
Heim
Auswärts
Bilanz
206 Spiele
88 Siege
40[4] Unentschieden
78 Niederlagen
Statistik
Erstes Länderspiel
Tschechien Tschechien 6:0 Slowakei Slowakei
(Tschechische Republik; 21. Juni 1993)
Höchster Sieg
Tschechien Tschechien 12:0 Litauen Litauen
(Tschechische Republik; 10. Oktober 1997)
Höchste Niederlage
Norwegen Norwegen 9:0 Tschechien Tschechien
(24. September 1994)
(Stand: 6. September 2022)

In der Qualifikation zur WM 2011 traf die Mannschaft auf Schweden, Belgien, Wales und Aserbaidschan. Hinter Schweden belegten die Tschechinnen den 2. Platz.

In der Qualifikation für die EM 2013 traf Tschechien unter anderem auf Österreich, erreichte aber mit vier Siegen, einem Remis und drei Niederlagen nur den dritten Platz, womit die Playoffs der Gruppenzweiten verpasst wurden. Entscheidend dabei war eine 2:3-Heimniederlage gegen Österreich am 16. Juni 2012, die gleichzeitig die erste Niederlage gegen Österreich bedeutete.

In der FIFA-Weltrangliste belegte Tschechien von September 2006 bis Dezember 2007 Platz 19, fiel dann aber bis auf Platz 27 im April 2021 zurück.

TurnierbilanzBearbeiten

Weltmeisterschaft
  • 1991Nicht teilgenommen – Teil der Tschechoslowakei, die sich nicht qualifizieren konnte.
  • 1995 – nicht qualifiziert
  • 1999 – nicht qualifiziert
  • 2003 – nicht qualifiziert
  • 2007 – nicht qualifiziert
  • 2011 – nicht qualifiziert
  • 2015 – nicht qualifiziert
  • 2019 – nicht qualifiziert
  • 2023 – nicht qualifiziert
Europameisterschaft
  • 1984Nicht teilgenommen – Teil der Tschechoslowakei, die nicht teilnahm.
  • 1987Nicht teilgenommen – Teil der Tschechoslowakei, die nicht teilnahm.
  • 1989Nicht teilgenommen – Teil der Tschechoslowakei, die im Viertelfinale ausschied.
  • 1991Nicht teilgenommen – Teil der Tschechoslowakei, die sich nicht qualifizieren konnte.
  • 1993Nicht teilgenommen – Teil der Tschechoslowakei, die sich nicht qualifizieren konnte.
  • 1995 – nicht qualifiziert
  • 1997 – nicht qualifiziert
  • 2001 – nicht qualifiziert
  • 2005 – nicht qualifiziert
  • 2009 – nicht qualifiziert
  • 2013 – nicht qualifiziert
  • 2017 – nicht qualifiziert
  • 2022 – nicht qualifiziert
Olympische Spiele
  • 1996 – nicht qualifiziert
  • 2000 – nicht qualifiziert
  • 2004 – nicht qualifiziert
  • 2008 – nicht qualifiziert
  • 2012 – nicht qualifiziert
  • 2016 – nicht qualifiziert
  • 2021 – nicht qualifiziert
  • 2024 – nicht qualifiziert
Zypern-Cup
SheBelieves Cup

Aktueller KaderBearbeiten

Folgende Spielerinnen stehen im Kader für das WM-Qualifikationsspiele gegen Zypern und Belarus im September 2022.[5] (R) = Reserve

Nummer[6] Name Verein Geburtsdatum Debüt Länderspiele[7] Tore[7] Letzter Einsatz
Tor
01 Olivie Lukášová Slavia Prag 04.06.2001 2021 005 00 06.09.2022
23 Michaela Radová FC Viktoria Plzeň 30.04.1998 000 00
16 Barbora Růžičková 1. FC Slovácko 20.04.1998 2018 007 00 05.03.2020
Abwehr
04 Petra Bertholdová Sparta Prag 24.11.1984 2002 110 04 06.09.2022 (C) 
08 Aneta Dědinová (R) Sparta Prag 09.03.1994 2015 022 01 14.06.2021
02 Anna Dlasková Sparta Prag 06.10.1995 2013 025 02 06.09.2022
0 Lucie Jelínková (R) 1. FC Slovácko 19.01.2003 000 00
06 Michaela Khýrová Slavia Prag 03.02.2000 2019 010 03 06.09.2022
0 Kateřina Kotrčová Sparta Prag 27.04.2000 2022 003 00 24.06.2022
19 Simona Necidová Slavia Prag 20.01.1994 2013 038 02 06.09.2022
05 Gabriela Šlajsová Slavia Prag 07.04.2000 2020 008 00 06.09.2022
Natálie Valášková (R) 1. FC Slovácko 04.05.2000 000 00
13 Denisa Veselá Slavia Prag 08.01.1998 2018 011 00 01.09.2022
Mittelfeld
Kateřina Bužková (R) Slovan Liberec 19.03.1996 2015 024 00 23.02.2022
12 Klára Cahynová Spanien  FC Sevilla 20.12.1993 2011 085 07 06.09.2022
22 Franny Černá Slavia Prag 20.12.1993 2020 016 00 01.09.2022
18 Kamila Dubcová Italien  AC Mailand 17.01.1999 2017 034 11 06.09.2022
20 Michaela Dubcová Italien  AC Mailand 17.01.1999 2018 009 00 06.09.2022
11 Tereza Krejčiříková Slavia Prag 21.06.1996 2013 040 05 06.09.2022
0 Aneta Pochmanová (R) Sparta Prag 12.04.2001 2020 011 00 24.06.2022
Barbora Polcarová (R) Sparta Prag 24.07.2002 000 00
Markéta Ringelová (R) Sparta Prag 25.07.1989 2007 041 03 21.09.2021
03 Eliška Sonntagová Sparta Prag 26.07.2001 2019 017 01 06.09.2022
15 Antonie Stárová Sparta Prag 12. 10. 1998 2016 021 01 01.09.2022
10 Kateřina Svitková England  Chelsea FC Women 20.03.1996 2014 050 24 06.09.2022
17 Tereza Szewieczková Slavia Prag 04.05.1998 2017 035 09 06.09.2022
Angriff
14 Klára Cvrčková Sparta Prag 25.07.2001 2021 006 01 01.09.2022
0 Karolína Křivská (R) Slovan Liberec 18.03.1997 2021 001 00 14.06.2021
07 Lucie Martínková Sparta Prag 19.09.1986 2003 119 26 06.09.2022
21 Miroslava Mrázová FC Viktoria Plzeň 19.02.1999 2020 013 02 06.09.2022
09 Andrea Stašková Italien  Juventus Turin 12.05.2000 2018 031 09 06.09.2022

RekordspielerinnenBearbeiten

Spiele Name Zeitraum
119 Lucie Martínková seit 2003
110 Petra Bertholdová seit 2002
085 Klára Cahynová seit 2011
082 Petra Vyštejnová seit 2008
076 Irena Martínková seit 2003
075 Eva Šmeralová 1993–2008
072 Lucie Voňková seit 2009
068 Eva Bartoňová seit 2010
066 Gabriela Chlumecká 1993–2007
066 Kateřina Došková 1999–2010

Quelle: zeny.fotbal.cz[8]

Meiste ToreBearbeiten

Tore Name Zeitraum
52 Gabriela Chlumecká 1993–2007
26 Lucie Martínková seit 2003
24 Pavlína Ščasná 1998–2008
24 Kateřina Svitková seit 2014
22 Lucie Voňková seit 2009
20 Iveta Dudová 1994–2002
18 Petra Divišová 2007–2019
14 Eva Šmeralová 1993–2008
14 Martina Jedličková 1993–2002
12 Irena Martínková seit 2003
12 Petra Zuzaníková 1993–1998

Quelle: zeny.fotbal.cz[9]

Weitere bekannte SpielerinnenBearbeiten

 
Startelf im Spiel gegen Deutschland im April 2018

Spiele gegen Nationalmannschaften deutschsprachiger LänderBearbeiten

Alle Ergebnisse aus tschechischer Sicht.

 
Die Mannschaften Deutschlands und Tschechiens vor dem Länderspiel am 2. August 2007
Datum Ort Ergebnis Anlass
Deutschland
28. August 2003 Passau 0:4 EM-Qualifikation
25. September 2004 Příbram 0:5 EM-Qualifikation
2. August 2007 Gera 0:5
19. September 2017 Ústí nad Labem 0:1 WM-Qualifikation
7. April 2018 Halle (Saale) 0:4 WM-Qualifikation
Schweiz
7. April 2007 Lhota 3:0
1. Dezember 2015 Neuchâtel 1:5 EM-Qualifikation
4. Juni 2016 Jablonec nad Nisou 0:5 EM-Qualifikation
9. April 2021 Chomutov 1:1 EM-Qualifikation(Play-off)
13. April 2021 Thun 1:1 n. V. 2:3 i. E. EM-Qualifikation(Play-off)
Österreich
3. Oktober 1994 Gloggnitz 3:3
25. April 1999 Blšany 5:0
17. September 2011 Vöcklabruck, Österreich 1:1 EM-Qualifikation
16. Juni 2012 Prag 2:3 EM-Qualifikation
2. März 2018 Larnaka (CYP) 0:2 Zypern-Cup 2018

LänderspielbilanzenBearbeiten

Land[L 1] Sp. S U N Torverhältnis Wichtige Begegnungen
Armenien  Armenien 002 002 00 000 007:000 EM-Qualifikation 2013
Aserbaidschan  Aserbaidschan 004 004 00 000 020:000 WM-Qualifikation 2011; EM-Qualifikation 2022
Australien  Australien 002 000 00 002 002:009
Belarus  Belarus 008 006 01 001 025:007 WM-Qualifikation 2007, 2023; EM-Qualifikation 1997, 2009
Belgien  Belgien 004 002 01 001 008:005 WM-Qualifikation 2011
China Volksrepublik  Volksrepublik China 001 000 00 001 000:001
Danemark  Dänemark 003 000 00 003 001:007 EM-Qualifikation 2013
Deutschland  Deutschland 007 000 01 006 005:029 EM-Qualifikation 2005; WM-Qualifikation 2019
England  England 004 000 01 003 004:012 EM-Qualifikation 2009
Estland  Estland 006 006 00 000 042:001 EM-Qualifikation 1997; WM-Qualifikation 1999, 2015
Faroer  Färöer 002 002 00 000 012:001 WM-Qualifikation 2019
Finnland  Finnland 006 003 02 001 008:008 WM-Qualifikation 1995
Frankreich  Frankreich 003 000 00 003 002:008 WM-Qualifikation 2003
Georgien  Georgien 002 002 00 000 007:001 EM-Qualifikation 2017
Griechenland  Griechenland 001 001 00 000 005:001
Irland  Irland 003 001 01 001 005:003 EM-Qualifikation 2001
Island  Island 007 002 02 003 008:011 WM-Qualifikation 2007, 2019, 2023
Italien  Italien 011 001 00 010 012:034 EM-Qualifikation 2005, 2009, 2017; WM-Qualifikation 2015
Jugoslawien Bundesrepublik 1992  Jugoslawien 002 002 00 000 004:002 EM-Qualifikation 2001
Kanada  Kanada 001 000 01 000 000:000
Kroatien  Kroatien 003 002 01 000 008:002 EM-Qualifikation 2001
Litauen  Litauen 002 002 00 000 021:000 WM-Qualifikation 1999
Nordmazedonien  Mazedonien 002 002 00 000 008:003 WM-Qualifikation 2015
Mexiko  Mexiko 003 000 01 002 001:003
Moldau Republik  Moldau 002 002 00 000 014:000 EM-Qualifikation 2022
Neuseeland  Neuseeland 001 000 01 000 000:000
Niederlande  Niederlande 005 001 02 002 006:006 EM-Qualifikation 1999; WM-Qualifikation 2023
Nigeria  Nigeria 001 000 00 001 000:001
Nordirland  Nordirland 004 003 01 000 011:002 EM-Qualifikation 2009, 2017
Korea Nord  Nordkorea 001 000 00 001 002:004
Norwegen  Norwegen 004 000 00 004 002:025 EM-Qualifikation 1995, 2003
Osterreich  Österreich 005 001 02 002 011:009 EM-Qualifikation 2013
Polen  Polen 011 004 02 005 013:020 EM-Qualifikation 1997, 2022
Portugal  Portugal 008 008 00 000 026:003 EM-Qualifikation 2003, 2013; WM-Qualifikation 2007
Rumänien  Rumänien 003 001 02 000 004:000 WM-Qualifikation 2015
Russland  Russland 004 002 01[L 2] 001 004:003
Schottland  Schottland 006 002 02 002 012:008 WM-Qualifikation 1999; EM-Qualifikation 2001, 2005
Schweden  Schweden 005 000 01 004 002:008 WM-Qualifikation 2007, 2011
Schweiz  Schweiz 005 001 02[L 3] 002 006:012 EM-Qualifikation 2017, 2022 (Playoff)
Slowakei  Slowakei 015 007 04 004 035:014
Slowenien  Slowenien 005 005 00 000 015:002 WM-Qualifikation 2019
Spanien  Spanien 007 000 01 006 006:021 EM-Qualifikation 2009, 2022; WM-Qualifikation 2015
Sudafrika  Südafrika 002 002 00 000 003:001
Ukraine  Ukraine 004 001 01 002 008:009 EM-Qualifikation 2005; WM-Qualifikation 2003
Ungarn  Ungarn 007 002 02 003 015:015 WM-Qualifikation 1995
Vereinigte Staaten  USA 002 000 01 001 001:008
Vereinigte Staaten  USA U-19 001 001 00 000 005:002
Vereinigte Arabische Emirate  Vereinigte Arabische Emirate 001 001 00 000 005:000
Wales  Wales 006 002 03 001 004:004 WM-Qualifikation 2011
Zypern Republik  Zypern 002 002 00 000 014:000 WM-Qualifikation 2023
Gesamt 206 088 40 078 439:326
  1. Kursiv gesetzte Mannschaften sind nicht mehr aktiv.
  2. Im Elfmeterschießen verloren.
  3. Davon 1 Spiel im Elfmeterschießen verloren.
Quelle

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Profil Gabriela Chlumecká
  2. Profil Lucie Martínková
  3. Frauen-Weltrangliste. In: fifa.com. FIFA, 5. August 2022, abgerufen am 5. August 2022 (Mannschaften ohne Platz und Punkte sind provisorisch, da nicht mehr als fünf Spiele absolviert wurden oder die Mannschaften seit mehr als 48 Monaten inaktiv sind.).
  4. Davon ein Spiel im Elfmeterschießen verloren.
  5. fotbal.cz: Nominace žen na utkání s Kyprem a Běloruskem
  6. Nummern beim Spiel gegen Belarus .
  7. a b Stand: Nach dem Spiel gegen Belarus am 6. September 2022
  8. zeny.fotbal.cz: Česká republika ženy A - Historické statistiky - Nejvíce startů
  9. zeny.fotbal.cz: Česká republika ženy A - Historické statistiky - Nejvíce branek

WeblinksBearbeiten

Commons: Tschechische Fußballnationalmannschaft der Frauen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien