Carla Couto

portugiesische Fußballspielerin

Carla Couto (* 12. April 1974 in Lissabon) ist eine ehemalige portugiesische Fußballnationalspielerin und ist Rekordnationalspielerin ihres Landes.

Carla Couto
Personalia
Name Carla Sofia Basilio Couto
Geburtstag 12. April 1974
Geburtsort LissabonPortugal
Position Mittelfeldspielerin
Frauen
Jahre Station Spiele (Tore)1
1990–1992 Sporting Lissabon
1992–1993 Trajouce
1993–1997 SU 1º Dezembro
1997–1998 CF Benfica
1998–2002 SU 1º Dezembro
2002 Guangdong Haiyin
2003–2011 SU 1º Dezembro
2011–2012 Lazio Rom 26 0(4)
2012–2014 Valadares Gaia
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1993–2012 Portugal 145 (29)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

KarriereBearbeiten

VereinBearbeiten

Couto spielte bereits mit 16 Jahren für Sporting Lissabon. Es folgten verschiedene Stationen in Portugal sowie Abstecher nach China und Italien. Ihre erfolgreichste Zeit hatte sie bei SU 1º Dezembro, wo sie insgesamt elfmal die portugiesische Meisterschaft und sechsmal den Pokal gewann. Im UEFA Women’s Cup und der UEFA Women’s Champions League scheiterten die Portugiesinnen aber regelmäßig in der ersten Runde, so in der Saison 2003/04 am 1. FFC Frankfurt. 2014 beendete sie ihre Karriere bei Valadares Gaia.[1]

NationalmannschaftBearbeiten

Couto bestritt am 11. November 1993 mit 19 Jahren ihr erstes Länderspiel beim 0:3 gegen Schweden, das aber vom schwedischen Verband und der FIFA nicht gezählt wird.[2] Ihr erstes Länderspieltor erzielte sie am 20. März 1994 im Spiel um Platz 5 des erstmals ausgetragenen Algarve-Cups gegen Finnland. Am 18. Juni 2006 bestritt sie beim Spiel gegen Island in der Qualifikation für die WM 2007 als erste Portugiesin ihr 100. Länderspiel. Vier Jahre später überbot sie am 23. Juni 2010 mit ihrem 128. Länderspiel den portugiesischen Rekord ihres männlichen Kollegen Luís Figo. Ihr 145. und letztes Länderspiel bestritt sie eine Woche vor ihrem 38. Geburtstag am 5. April 2012 im Rahmen der Qualifikation für die EM 2013 gegen Österreich. Couto konnte sich mit der Nationalmannschaft nie für ein großes Fußballturnier qualifizieren und kam damit im Vergleich zu anderen Spielerinnen, die eine vergleichbare Zeit für ihr Land spielten auf "nur" 145 Länderspiele. Sie nahm mit ihrer Mannschaft aber regelmäßig – außer in den Jahren 2000, 2006 und 2007 – am Algarve-Cup teil und war mit 19 Toren bis 2014 zusammen mit Abby Wambach Rekordtorschützin des Turniers, dann erzielte Wambach 2014 zwei weitere Tore. Insgesamt bestritt sie 60 Spiele beim Algarve-Cup. Nach dem Karriereende wurde Couto Botschafterin der Frauennationalmannschaft.

ErfolgeBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. maisfutebol.iol: „Carla Couto pendurou as chuteiras, mas não vai deixar o futebol“
  2. Sveriges motståndare 1973- 2015

WeblinksBearbeiten