Ottendorf (bei Kiel)

Gemeinde im Kreis Rendsburg-Eckernförde, Schleswig-Holstein

Ottendorf ist eine Gemeinde im Kreis Rendsburg-Eckernförde in Schleswig-Holstein.

Wappen Deutschlandkarte
Ottendorf (bei Kiel)
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Ottendorf hervorgehoben

Koordinaten: 54° 20′ N, 10° 3′ O

Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Rendsburg-Eckernförde
Amt: Achterwehr
Höhe: 10 m ü. NHN
Fläche: 3,55 km2
Einwohner: 979 (31. Dez. 2021)[1]
Bevölkerungsdichte: 276 Einwohner je km2
Postleitzahl: 24107
Vorwahl: 0431
Kfz-Kennzeichen: RD, ECK
Gemeindeschlüssel: 01 0 58 126
Adresse der Amtsverwaltung: Inspektor-Weimar-Weg 17
24239 Achterwehr
Website: www.ottendorf.de
Bürgermeisterin: Sabine Sager (CDU)
Lage der Gemeinde Ottendorf im Kreis Rendsburg-Eckernförde

GeografieBearbeiten

Geografische LageBearbeiten

Das Gemeindegebiet von Ottendorf erstreckt sich im nordwestlichen Bereich der naturräumlichen Haupteinheit des Ostholsteinischen Hügel- und Seenlands (Nr. 702) westlich, und in Teilen direkt angrenzend, von der Landeshauptstadt Kiel am Bach­lauf der Kronshagen-Ottendorfer-Au.[2][3][4]

GemeindegliederungBearbeiten

Siedlungsgeographisch gliedert sich das Gemeindegebiet in die Wohnplätze der Dorf­lage gleichen Namens und die Häusergruppen Bornbrook I, Rögen und Waterblöcken.[4]

NachbargemeindenBearbeiten

Direkt angrenzende Gemeindegebiete von Ottendorf sind:[3]

NeuwittenbekSuchsdorf
Quarnbek   Kronshagen
Melsdorf Kiel
(Mettenhof)

GeschichteBearbeiten

Ottendorf wurde 1270 erstmals urkundlich erwähnt. Der Ortsname bedeutet „Dorf des Otto“.

Die Bahnstrecke Kiel–Flensburg verlief von ihrer Eröffnung 1881 bis zur Einweihung der Levensauer Hochbrücke 1894 über die Ottendorfer Feldmark zur Drehbrücke am Eider-Kanal, wo sie auf der gegenüberliegenden Seite Altwittenbek erreichte.[5]

PolitikBearbeiten

GemeindevertretungBearbeiten

Von den elf Sitzen in der Gemeindevertretung hat die CDU seit der Kommunalwahl 2018 vier Sitze, die Wählergemeinschaft KWG hat ebenfalls vier und die SPD drei Sitze.

WappenBearbeiten

Blasonierung: „Gespalten. Vorn von Silber und Rot im Zinnenschnitt schräg geteilt. Hinten in Blau schwebend das silberne, oberhalb des Tores der ortstypischen historischen Bauernhäuser angebrachte Holzgefüge, das in einem quadratischen Rahmen ein über eine Raute gelegtes Andreaskreuz zeigt (sog. Bauerntanz).“[6]

Wirtschaft und VerkehrBearbeiten

Bis in die 1960er Jahre war die Gemeinde überwiegend landwirtschaftlich geprägt. Heute wohnen in Ottendorf auch viele Pendler, die in Kiel arbeiten.

Die Gemeinde hat mit der Buslinie 640 im Verkehrsverbund Region Kiel eine direkte Anbindung aus/ins Kieler Stadtgebiet.[7]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Ottendorf (near Kiel) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2021 (XLSX-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Liste: Zuordnung der Gemeinden zu den Naturräumen. (PDF) S. 6, abgerufen am 8. Oktober 2021.
  3. a b Relation: Ottendorf (554812) bei OpenStreetMap. Abgerufen am 8. Oktober 2021.
  4. a b Bezüglich Lage am und Name des Bachlaufs vgl. Topographische Karte im DigitalerAtlasNord. Abgerufen am 8. Oktober 2021.
  5. Johann Detlef Blöcker: Ottendorf - Chronik eines Dorfes westlich von Kiel. Hrsg.: Gemeinde Ottendorf. 1994, S. 288–290.
  6. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein
  7. http://www.bahn.de/autokraft/view/mdb/kursbuch/mdb_1498_0640_beide_neu.pdf@1@2Vorlage:Toter Link/www.bahn.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.