Osterstedt

Gemeinde im Kreis Rendsburg-Eckernförde in Schleswig-Holstein, Deutschland

Osterstedt ist eine Gemeinde im Kreis Rendsburg-Eckernförde in Schleswig-Holstein.

Wappen Deutschlandkarte
Osterstedt
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Osterstedt hervorgehoben
Basisdaten
Koordinaten: 54° 7′ N, 9° 34′ OKoordinaten: 54° 7′ N, 9° 34′ O
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Rendsburg-Eckernförde
Amt: Mittelholstein
Höhe: 11 m ü. NHN
Fläche: 10,95 km2
Einwohner: 669 (31. Dez. 2023)[1]
Bevölkerungsdichte: 61 Einwohner je km2
Postleitzahl: 25590
Vorwahl: 04874
Kfz-Kennzeichen: RD, ECK
Gemeindeschlüssel: 01 0 58 125
Adresse der Amtsverwaltung: Am Markt 15
24594 Hohenwestedt
Website: www.osterstedt.de
Bürgermeister: Johannes-Wilhelm Wittmaack (KWG)
Lage der Gemeinde Osterstedt im Kreis Rendsburg-Eckernförde
Karte

Geschichte

Bearbeiten

Der Ort wurde 1349 erstmals als Ostede erwähnt. Die Gemeinde besteht aus den beiden Gemeindeteilen Alsen[2] und Osterstedt, die durch die Osterstedter Au getrennt sind.

Geografie und Verkehr

Bearbeiten

Osterstedt liegt etwa 27 km westlich von Neumünster und 22 km südlich von Rendsburg am Rand des Naturparks Aukrug. Südöstlich von Osterstedt kreuzen sich die Bundesstraße 77 von Rendsburg nach Itzehoe und die Bundesstraße 430 von Neumünster in Richtung Schenefeld. Der Ort liegt an der von der Nordbahn bedienten Bahnstrecke Neumünster–Heide.

 
Haltestelle Osterstedt

Entlang des Flusssystems Papenau–Osterstedter Au–Haaler Au, das die Gemeinde von Ost nach West durchzieht, befindet sich das NATURA 2000-Gebiet FFH-Gebiet Haaler Au.[3]

Gemeindevertretung

Bearbeiten
Wahlbeteiligung: 58,0 Prozent
 %
60
50
40
30
20
10
0
44,8 %
55,2 %
AOWa
KWGb
Vorlage:Wahldiagramm/Wartung/Anmerkungen
Anmerkungen:
a Aktive Osterstedter Wählergemeinschaft
b Kommunale Wählergemeinschaft Osterstedt

Bei der Kommunalwahl am 14. Mai 2023 wurden insgesamt neun Sitze vergeben. Die Kommunale Wählergemeinschaft Osterstedt erhielt fünf Sitze und die Aktive Osterstedter Wählergemeinschaft erhielt vier Sitze.

Blasonierung: „Von Grün und Gold im Wellenschnitt schrägrechts geteilt. Oben eine zur Teilung schwebende, halbe goldene Sonne, unten ein zwei zur Teilung fächerförmig gestellte grüne Weißdornblätter mit einem zum Schildfuß weisenden mit drei roten Früchten versehenen grünen Zweig.“[5]

Persönlichkeiten

Bearbeiten
 
Denkmal mit Adler für Bendix Passig im Park von Osterstedt

Der Maler und Bildhauer Bendix Passig (1864–1957) lebte in Osterstedt.

Der Schauspieler Rolf Becker lebte von 1939 bis Kriegsende in Osterstedt.

Der Stand-Up-Comdedian Alex Stoldt (* 1999) lebte in Osterstedt.

Bearbeiten
Commons: Osterstedt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

Bearbeiten
  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2023 (XLSX-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Schleswig-Holstein-Topographie. Bd. 7: Munkbrarup - Pohnsdorf. Flying-Kiwi-Verl. Junge, Flensburg 2006, ISBN 978-3-926055-88-0, S. 299 (dnb.de [abgerufen am 22. Juli 2020]).
  3. FFH-Folgemonitoring - Berichtsperiode 2007–2012, FFH-Lebensraumtypen (LRT). (PDF; 9788 kB) 1823-304 Haaler Au - Karte 5 von 9. In: Landesportal Schleswig-Holstein. Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein (LLUR), 25. September 2012, S. 5, abgerufen am 24. Januar 2022.
  4. wahlen-sh.de
  5. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein