Nordbahn Eisenbahngesellschaft

Eisenbahnverkehrsunternehmen aus Hamburg
NBE nordbahn Eisenbahngesellschaft
Logo
Basisinformationen
Unternehmenssitz Hamburg, Deutschland Deutschland
Webpräsenz nordbahn.de
Bezugsjahr 2017
Eigentümer 50 % BeNEX
50 % AKN Eisenbahn
Geschäftsführung Eduard Bock, Holger Kratz
Verkehrsverbund HVV, SH-Tarif
Mitarbeiter 130
Linien
Spurweite 1435 mm (Normalspur)
Eisenbahn 4
Anzahl Fahrzeuge
Triebwagen 7 Alstom Coradia LINT
15 Stadler FLIRT 3
Länge Liniennetz
Eisenbahnlinien 226 km

Die NBE Nordbahn Eisenbahngesellschaft mbh & Co. KG, Eigenschreibweise nordbahn, ist ein Eisenbahnverkehrsunternehmen mit Sitz in Hamburg. Die NBE wurde im Februar 2002 als ein Tochterunternehmen der BeNEX GmbH und der AKN Eisenbahn GmbH gegründet. Sie ist Mitglied im Tarifverband der Bundeseigenen und Nichtbundeseigenen Eisenbahnen in Deutschland (TBNE).

LiniennetzBearbeiten

 
Netz der Nordbahn bis 2023
 
LINT-41-Triebwagen der Nordbahn

Die Gesellschaft befährt aktuell vier Linien in Schleswig-Holstein.

Im Dezember 2002 wurde der Verkehr auf der etwa 45 Kilometer langen Bahnstrecke Neumünster–Bad Oldesloe (RB 82) aufgenommen. Im September 2009 verteidigte die Nordbahn in einer Ausschreibung die Verkehre ihrer Bestandsstrecke und gewann zusätzlich den Verkehr auf der Relation NeumünsterHeide–Büsum (RB 63), der zuvor von der Muttergesellschaft AKN unter dem Markennamen Schleswig-Holstein-Bahn durchgeführt wurde. Beide Linien werden seit dem 11. Dezember 2011 für die Dauer von zunächst zehn Jahren betrieben.[1][2] Diese Strecken werden planmäßig mit Fahrzeugen des Typs LINT 41 befahren. Die Fahrzeuge werden in den Werkstätten der AKN in Kaltenkirchen und Neumünster Süd gewartet.

Im April 2012 gewann die Nordbahn die Ausschreibung für den Betrieb der zwei Regionalbahnlinien von Itzehoe und Wrist nach Hamburg Hauptbahnhof bzw. Hamburg-Altona mit Beginn im Dezember 2014 für 13 Jahre. Es handelt sich dabei um das Los B des Vergabenetzes Mitte.

Der Zuschlag für den weiteren Betrieb der Linien RB 63 und RB 82 im Zeitraum von 2023 bis 2035, das Los Mitte des Akku-Netzes, wurde im Februar 2021 an die Nordbahn erteilt. Dabei werden die LINT durch vom Land bereitgestellte FLIRT-Akku-Triebwagen des Herstellers Stadler abgelöst. Im Dezember 2021 erhielt die Nordbahn außerdem den Zuschlag für das Los Nord. Dieses war ursprünglich an das Bahnunternehmen RDC vergeben worden, das Oberlandesgericht Schleswig (OLG) lehnte das aber aus formalen Gründen ab. DB Regio hatte das OLG angerufen.[3]

Übersicht LiniennetzBearbeiten

Linie Streckenverlauf Vertragslaufzeit Fahrzeuge im Regelbetrieb
RB 61 Hamburg HbfPinnebergElmshornGlückstadtKrempeItzehoe Dezember 2014 – Dezember 2027 Stadler FLIRT 3
RB 63 NeumünsterHohenwestedtHademarschenHeideBüsum Dezember 2011 – Dezember 2023
Dezember 2023 – Dezember 2035
Alstom Coradia LINT

(ab 2022 Stadler FLIRT-Akku)

RB 64 HusumSt. Peter Ording Dezember 2023 – Dezember 2035 Stadler FLIRT-Akku
RB 71 Hamburg-AltonaPinnebergElmshornWrist (– Kellinghusen ab 2025)/ – Itzehoe Dezember 2014 – Dezember 2027 Stadler FLIRT 3
RB 72 Kiel Hbf – GettorfEckernfördeSüderbrarupFlensburg Dezember 2023 – Dezember 2035 Stadler FLIRT-Akku
RB 73 Kiel Hbf – Kiel-Hassee CITTI-PARKGettorfEckernförde Dezember 2023 – Dezember 2035 Stadler FLIRT-Akku
RB 74 Kiel Hbf – FeldeRendsburgSchleswigJübekHusum Dezember 2023 – Dezember 2035 Stadler FLIRT-Akku
RB 75 Kiel Hbf – FeldeRendsburg – Rendsburg-Seemühlen Dezember 2023 – Dezember 2035 Stadler FLIRT-Akku
RB 82 NeumünsterBad SegebergBad Oldesloe Dezember 2002 – Dezember 2011
Dezember 2011 – Dezember 2023
Dezember 2023 – Dezember 2035
Alstom Coradia LINT

(ab 2023 Stadler FLIRT-Akku)

 
Ein FLIRT 3-Triebwagen der Nordbahn bei Krupunder

FahrzeugeBearbeiten

Die Nordbahn Eisenbahngesellschaft pachtet 7 Fahrzeuge vom Typ Alstom Coradia Lint 41 von der AKN, die auf den Strecken Büsum – Neumünster und Neumünster – Bad Oldesloe eingesetzt werden. Diese werden bei der AKN in Kaltenkirchen und in Neumünster Süd gewartet.

 
Innenraum eines FLIRT-Triebwagens der Nordbahn in der 2. Klasse

Auf den Regionalbahnlinien 61 und 71 (Netz Mitte Schleswig-Holstein Los B) kommen neu beschaffte Elektrotriebwagen vom Typ Stadler FLIRT 3 zum Einsatz.

Es gibt 8 sechsteilige Einheiten mit 320 Sitzplätzen und 7 fünfteilige Einheiten mit 259 Sitzplätzen. Die Züge sind in der Betriebswerkstatt Hamburg-Tiefstack beheimatet und werden dort gewartet. Die Triebwagen haben einen sehr hohen Niederfluranteil, barrierefreie Zugänge mit Spaltüberbrückungen bzw. Schiebetritten an jeder Einstiegstür, sind komplett klimatisiert, verfügen über ein barrierefreies Vakuum-Toilettensystem, ein modernes Fahrgastinformationssystem sowie Steckdosen in der ersten Klasse. Die zugelassene Höchstgeschwindigkeit beträgt 160 Kilometer pro Stunde.

Auf den Regionalbahnlinien 63 und 82 sollen ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2022 Stadler FLIRT-Akku-Triebwagen zum Einsatz kommen. Diese werden von der Firma Paribus geleast und in einem vom Auftraggeber NAH.SH gewählten Einheitsdesign lackiert sein.

ServicestelleBearbeiten

Die Nordbahn Eisenbahngesellschaft betreibt am Bahnhof Bad Segeberg eine eigene Servicestelle. Neben Beratung und Verkauf von Fahrkarten werden dort verschiedene Serviceleistungen angeboten.

WeblinksBearbeiten

Commons: Nordbahn Eisenbahngesellschaft – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. www.newsticker.de (Memento des Originals vom 26. September 2009 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/newsticker.welt.de, 21. September 2009
  2. Nordbahn feiert Streckenübernahme Neumünster-Büsum, 9. Dezember 2011
  3. Einsatz von Akkutriebzügen: Zuschlag für das letzte Teilnetz erteilt | NAH.SH Unternehmen. Abgerufen am 8. Dezember 2021.