Haßmoor ist eine Gemeinde im Naturpark Westensee im Kreis Rendsburg-Eckernförde in Schleswig-Holstein. Höbek und Wittenkamp gehören zum Gemeindegebiet.[2]

Wappen Deutschlandkarte
Haßmoor
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Haßmoor hervorgehoben
Basisdaten
Koordinaten: 54° 18′ N, 9° 49′ OKoordinaten: 54° 18′ N, 9° 49′ O
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Rendsburg-Eckernförde
Amt: Eiderkanal
Höhe: 21 m ü. NHN
Fläche: 10,31 km2
Einwohner: 249 (31. Dez. 2023)[1]
Bevölkerungsdichte: 24 Einwohner je km2
Postleitzahl: 24790
Vorwahlen: 04330, 04331
Kfz-Kennzeichen: RD, ECK
Gemeindeschlüssel: 01 0 58 073
Adresse der Amtsverwaltung: Schulstraße 36
24783 Osterrönfeld
Website: www.amt-eiderkanal.de
Bürgermeisterin: Sylvia Ullrich (AdW)
Lage der Gemeinde Haßmoor im Kreis Rendsburg-Eckernförde
Karte

Geografie und Verkehr Bearbeiten

Haßmoor liegt etwa 25 km westlich der Landeshauptstadt Kiel und etwa 20 km östlich von Rendsburg in ländlicher Umgebung. Südwestlich verläuft die Bundesautobahn 7 von Dänemark über Hamburg nach Süden. Nördlich führt die Bundesautobahn 210 von Rendsburg nach Kiel, erreichbar über die Auffahrt Bredenbek.

Geschichte Bearbeiten

Der Name Haßmoor stammt wohl aus dem Altniederdeutschen und bedeutet Hirschmoor. Im Laufe der Zeit wandelte sich die Sprache, und so wurde aus dem Hirschmoor Haßmoor.

Im Gemeindegebiet sind Hügelgräber aus der Stein- und Bronzezeit erhalten.

Bis 1910 gehörte der Ort zum Gut Emkendorf und ist seit 1915 eine selbständige Gemeinde.

Politik Bearbeiten

Gemeindevertretung Bearbeiten

Wahlbeteiligung: 61,9 Prozent
 %
60
50
40
30
20
10
0
43,0 %
57,0 %
AdWa
KWGb
Vorlage:Wahldiagramm/Wartung/Anmerkungen
Anmerkungen:
a Action der Wähler
b Kommunale Wählergemeinschaft Haßmoor

Bei der Kommunalwahl am 14. Mai 2023 wurden insgesamt neun Sitze vergeben. Die Kommunale Wählergemeinschaft Haßmoor erhielt fünf Sitze und die Action der Wähler vier Sitze.

Wappen Bearbeiten

Blasonierung: „In Grün ein ruhender goldener Damhirsch unter drei schwebenden silbernen Rohrkolben 1 : 2.“[4]

Wirtschaft Bearbeiten

Das Gemeindegebiet ist überwiegend landwirtschaftlich geprägt.

Gut Höbek Bearbeiten

Im Gemeindegebiet befindet sich das Gut Höbek, dessen Eiskeller teilweise erhalten ist.

Weblinks Bearbeiten

Commons: Haßmoor – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2023 (XLSX-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Schleswig-Holstein-Topographie. Bd. 4: Groß Sarau - Holstenniendorf. Flying-Kiwi-Verl. Junge, Flensburg 2004, ISBN 978-3-926055-75-0, S. 159 (dnb.de [abgerufen am 2. Mai 2020]).
  3. wahlen-sh.de
  4. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein