Brinjahe

Gemeinde in Deutschland

Brinjahe ist eine Gemeinde im Kreis Rendsburg-Eckernförde in Schleswig-Holstein.

Wappen Deutschlandkarte
Brinjahe
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Brinjahe hervorgehoben

Koordinaten: 54° 10′ N, 9° 38′ O

Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Rendsburg-Eckernförde
Amt: Jevenstedt
Höhe: 10 m ü. NHN
Fläche: 4,66 km2
Einwohner: 102 (31. Dez. 2021)[1]
Bevölkerungsdichte: 22 Einwohner je km2
Postleitzahl: 24816
Vorwahl: 04875
Kfz-Kennzeichen: RD, ECK
Gemeindeschlüssel: 01 0 58 031
Adresse der Amtsverwaltung: Meiereistraße 5
24808 Jevenstedt
Website: www.amt-jevenstedt.de
Bürgermeister: Edlef Backsen (KWG)
Lage der Gemeinde Brinjahe im Kreis Rendsburg-Eckernförde

Geografie und VerkehrBearbeiten

Geografische LageBearbeiten

Das Gemeindegebiet von Brinjahe erstreckt sich im Naturraum Heide-Itzehoer Geest zwischen den Städten Rendsburg und Itzehoe südsüdwestlich von Jevenstedt im Naturpark Aukrug.[2] Das Gewässerbett vom Bach Wisbek verläuft durch das Gemeindegebiet und entwässert in nordwestlicher Richtung etwa bei Kanalkilometer 49 in den Nord-Ostsee-Kanal.[3] Die Barlau bildet (in Teilen) die östliche Gemeindegrenze ab.[3]

GemeindegliederungBearbeiten

Neben dem Dorf gleichen Namens befinden sich auch die Wohnplätze Heidberg und Wisbek, sowie teilweise Barlohe und Freudenberg im Gemeindegebiet.[4]

NachbargemeindenBearbeiten

Direkt angrenzende Nachbargemeinden von Brinjahe sind:[3]

Hamweddel
Embühren   Stafstedt
Nienborstel

GeschichteBearbeiten

Der Ort wurde 1538 erstmals als Brunnia erwähnt. Die Bedeutung des Ortsnamens ist nicht geklärt.[5]

PolitikBearbeiten

GemeindevertretungBearbeiten

Von den neun Sitzen in der Gemeindevertretung hat die Wählergemeinschaft KWG Brinjahe in der Wahlperiode 2018–2023 wiederholt alle Sitze inne.[6]

WappenBearbeiten

Blasonierung: „Über einer gesenkten roten Spitze, diese belegt mit 5 silbernen Schwarzerlenblättern 2 : 3, in Silber ein linksgewendeter springender roter Hirsch.“[7]

WirtschaftBearbeiten

WirtschaftsstrukturBearbeiten

Das Gemeindegebiet ist überwiegend landwirtschaftlich strukturiert.

VerkehrBearbeiten

Durch das Gemeindegebiet verläuft, grob in Nord-Süd-Richtung, die Bundesstraße 77. Weiter nordwestlich durchquert der Nord-Ostsee-Kanal die Region.

WeblinksBearbeiten

Commons: Brinjahe – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2021 (XLSX-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Liste: Zuordnung der Gemeinden zu den Naturräumen. (PDF) S. 11, abgerufen am 10. Juli 2021.
  3. a b c Relation: Brinjahe (548584) bei OpenStreetMap. Abgerufen am 10. Juli 2021.
  4. Wohnplatzverzeichnis Schleswig-Holstein 1987. (PDF) Statistisches Landesamt für Schleswig-Holstein, 1992, S. 71, abgerufen am 10. Juli 2021.
  5. Schleswig-Holstein-Topographie. Bd. 2: Boren - Ellerau. Flying-Kiwi-Verl. Junge, Flensburg 2002, ISBN 978-3-926055-68-2, S. 111 (dnb.de [abgerufen am 11. Juni 2020]).
  6. Fraktionen Gemeinde Brinjahe im Informationssystem vom Amt Jevenstedt. Abgerufen am 10. Juli 2021 (Auswahlfeld "Brinjahe").
  7. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein