Hauptmenü öffnen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Rumohr
Rumohr
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Rumohr hervorgehoben
Koordinaten: 54° 15′ N, 10° 2′ O
Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Rendsburg-Eckernförde
Amt: Molfsee
Höhe: 28 m ü. NHN
Fläche: 8,6 km2
Einwohner: 832 (31. Dez. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte: 97 Einwohner je km2
Postleitzahl: 24254
Vorwahl: 04347
Kfz-Kennzeichen: RD, ECK
Gemeindeschlüssel: 01 0 58 139
Adresse der Amtsverwaltung: Mielkendorfer Weg 2
24113 Molfsee
Website: www.gemeinderumohr.de
Bürgermeister: Thomas Langmaack (KWG)
Lage der Gemeinde Rumohr im Kreis Rendsburg-Eckernförde
Karte

Rumohr ist eine Gemeinde bei Kiel im Kreis Rendsburg-Eckernförde in Schleswig-Holstein. Bornhorst, Hüttenkratt, Rotenhahn, Rumohrholz, Rumohrhütten und Sprenge liegen im Gemeindegebiet.

Inhaltsverzeichnis

Geografie und VerkehrBearbeiten

Rumohr liegt wenige Kilometer südwestlich von Kiel an der Bundesautobahn 215 von Kiel nach Neumünster.

GeschichteBearbeiten

Die erste Nennung erfolgte 1245. In dem Jahr bestätigte Gottschalk, zu der Zeit Overbode von Holstein eine Übertragung mehrerer Bauernhöfe durch die Brüder von Ehndorf an das Kloster Neumünster. Einer der Zeugen der Beurkundung dieses Vorganges war ein Scacco de Rummore (auf deutsch: Schack von Rumohr). Der Ortsname leitet sich vom rauhen Moor ab.

PolitikBearbeiten

GemeindevertretungBearbeiten

Von den neun Sitzen in der Gemeindevertretung hatte die Wählergemeinschaft KWG seit der Kommunalwahl 2013 sieben Sitze und die CDU zwei. Von den elf Sitzen in der Gemeindevertretung hat die Wählergemeinschaft KWG seit der Kommunalwahl 2018 acht Sitze und die CDU drei.

WappenBearbeiten

Blasonierung: „In Grün ein gesenkter silberner Wellenbalken, aus dem zwei silberne Rohrkolben mit schwarzem Samenstand hervorwachsen; zwischen den Rohrkolben zwei abgewendete silberne Reiher.“[2]

WirtschaftBearbeiten

Das Gemeindegebiet ist vor allem landwirtschaftlich geprägt, es gibt jedoch auch ausgedehnte Wohnsiedlungen.

PersönlichkeitenBearbeiten

Der Heimatforscher und Fotograf Theodor Möller (1873–1953) wuchs in Rumohrholz auf. Im April 2013 widmete ihm die Gemeinde anlässlich seines 140. Geburtstages einen Gedenkstein.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Rumohr – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2017 (XLSX-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein