Olympische Sommerspiele 1968/Teilnehmer (Japan)

Olympiamannschaft von Japan bei den Olympischen Sommerspielen 1968

JPN
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen
11 7 7

Japan nahm an den Olympischen Sommerspielen 1968 in Mexiko-Stadt mit einer Delegation von 171 Athleten (146 Männer und 25 Frauen) an 97 Wettkämpfen in 18 Sportarten teil.

Die japanischen Sportler gewannen elf Gold-, sieben Silber- und sieben Bronzemedaillen, womit Japan den dritten Platz im Medaillenspiegel belegte. Erfolgreichster Teilnehmer war der Turner Akinori Nakayama, der vierfacher Olympiasieger wurde und je eine weitere Silber- und Bronzemedaille gewann. Fahnenträger bei der Eröffnungsfeier war der Turner Yukio Endō.

Teilnehmer nach SportartenBearbeiten

  BoxenBearbeiten

  FechtenBearbeiten

Männer
  • Kazuo Mano
    Florett: 25. Platz
    Florett Mannschaft: 7. Platz

  FußballBearbeiten

  GewichthebenBearbeiten

  HockeyBearbeiten

Männer

  KanuBearbeiten

Männer
  • Tetsumasa Yamaguchi
    Einer-Canadier 1000 m: im Halbfinale ausgeschieden
    Zweier-Canadier 1000 m: im Halbfinale ausgeschieden

  LeichtathletikBearbeiten

Männer
  • Hideo Iijima
    100 m: im Halbfinale ausgeschieden
    4-mal-100-Meter-Staffel: im Vorlauf ausgeschieden
  • Kiyoo Yui
    400 m Hürden: im Vorlauf ausgeschieden
  • Naoki Abe
    4-mal-100-Meter-Staffel: im Vorlauf ausgeschieden
    Weitsprung: 22. Platz
  • Hiroomi Yamada
    4-mal-100-Meter-Staffel: im Vorlauf ausgeschieden
    Weitsprung: 10. Platz
  • Shinji Ogura
    4-mal-100-Meter-Staffel: im Vorlauf ausgeschieden
    Weitsprung: 24. Platz
  • Kazuo Saitō
    20 km Gehen: Rennen nicht beendet
    50 km Gehen: 17. Platz

  Moderner FünfkampfBearbeiten

  RadsportBearbeiten

  • Sanji Inou
    Bahn Sprint: in der 4. Runde ausgeschieden
    Bahn 1000 m Zeitfahren: 19. Platz

  ReitenBearbeiten

  • Yugo Araki
    Springreiten: ausgeschieden
    Springreiten Mannschaft: 14. Platz

  RingenBearbeiten

  • Toshirō Tashiro
    Weltergewicht, griechisch-römisch: in der 2. Runde ausschieden
  • Kenjirō Hiraki
    Mittelgewicht, griechisch-römisch: in der 2. Runde ausschieden
  • Takeshi Nagao
    Halbschwergewicht, griechisch-römisch: in der 3. Runde ausschieden
  • Yorihide Isogai
    Schwergewicht, griechisch-römisch: in der 2. Runde ausschieden
    Schwergewicht, Freistil: in der 2. Runde ausschieden
  • Iwao Horiuchi
    Leichtgewicht, Freistil: in der 5. Runde ausschieden
  • Shigeru Endō
    Mittelgewicht, Freistil: in der 4. Runde ausschieden

  RudernBearbeiten

Männer

  SchießenBearbeiten

  SchwimmenBearbeiten

Männer
  • Kunihiro Iwasaki
    100 m Freistil: im Halbfinale ausgeschieden
    200 m Freistil: im Vorlauf ausgeschieden
    4-mal-100-Meter-Freistil-Staffel: 8. Platz
    4-mal-200-Meter-Freistil-Staffel: im Vorlauf ausgeschieden
    4-mal-100-Meter-Lagen-Staffel: 5. Platz
  • Masayuki Ōsawa
    100 m Freistil: im Vorlauf ausgeschieden
    4-mal-100-Meter-Freistil-Staffel: 8. Platz
  • Noboru Waseda
    200 m Freistil: im Vorlauf ausgeschieden
    4-mal-200-Meter-Freistil-Staffel: im Vorlauf ausgeschieden
  • Satoru Nakano
    200 m Freistil: im Vorlauf ausgeschieden
    4-mal-100-Meter-Freistil-Staffel: 8. Platz
    4-mal-200-Meter-Freistil-Staffel: im Vorlauf ausgeschieden
  • Teruhiko Kitani
    4-mal-100-Meter-Freistil-Staffel: 8. Platz
    4-mal-200-Meter-Freistil-Staffel: im Vorlauf ausgeschieden
  • Kishio Tanaka
    100 m Rücken: im Vorlauf ausgeschieden
    4-mal-100-Meter-Lagen-Staffel: 5. Platz
  • Osamu Tsurumine
    100 m Brust: im Halbfinale ausgeschieden
    200 m Brust: 8. Platz
  • Nobutaka Taguchi
    100 m Brust: im Halbfinale ausgeschieden
    200 m Brust: im Halbfinale ausgeschieden
    4-mal-100-Meter-Lagen-Staffel: 5. Platz
  • Satoshi Maruya
    100 m Schmetterling: 5. Platz
    200 m Schmetterling: im Halbfinale ausgeschieden
    4-mal-100-Meter-Lagen-Staffel: 5. Platz
  • Yasuo Takada
    100 m Schmetterling: im Vorlauf ausgeschieden
    200 m Schmetterling: im Vorlauf ausgeschieden
Frauen
  • Shigeko Kawanishi
    100 m Freistil: im Halbfinale ausgeschieden
    4-mal-100-Meter-Freistil-Staffel: 6. Platz
  • Miwako Kobayashi
    100 m Freistil: im Vorlauf ausgeschieden
    4-mal-100-Meter-Freistil-Staffel: 6. Platz
    4-mal-100-Meter-Lagen-Staffel: im Vorlauf ausgeschieden
  • Yoshimi Nishigawa
    200 m Brust: im Vorlauf ausgeschieden
    200 m Lagen: 5. Platz
    4-mal-100-Meter-Freistil-Staffel: 6. Platz
  • Yasuko Fujii
    100 m Schmetterling: im Halbfinale ausgeschieden
    200 m Schmetterling: 8. Platz
    4-mal-100-Meter-Freistil-Staffel: 6. Platz
    4-mal-100-Meter-Lagen-Staffel: im Vorlauf ausgeschieden
  • Yumiko Ono
    4-mal-100-Meter-Freistil-Staffel: 6. Platz
  • Yukiko Gōshi
    100 m Rücken: im Halbfinale ausgeschieden
    4-mal-100-Meter-Lagen-Staffel: im Vorlauf ausgeschieden
  • Kiyoe Nakagawa
    100 m Brust: 6. Platz
    4-mal-100-Meter-Lagen-Staffel: im Vorlauf ausgeschieden
  • Yukari Takemoto
    100 m Brust: im Vorlauf ausgeschieden
    200 m Brust: im Vorlauf ausgeschieden

  TurnenBearbeiten

Männer
  • Sawao Katō
    Einzelmehrkampf: Gold
    Boden: Gold
    Pferdsprung: 5. Platz in der Qualifikation[1]
    Barren: 3. Platz in der Qualifikation[1]
    Reck: 3. Platz in der Qualifikation[1]
    Ringe: Bronze
    Seitpferd: 8. Platz
    Mannschaftsmehrkampf: Gold
  • Akinori Nakayama
    Einzelmehrkampf: Bronze
    Boden: Silber
    Pferdsprung: 5. Platz
    Barren: Gold
    Reck: Gold
    Ringe: Gold
    Seitpferd: 12. Platz
    Mannschaftsmehrkampf: Gold
  • Eizō Kenmotsu
    Einzelmehrkampf: 4. Platz
    Boden: 6. Platz
    Pferdsprung: 6. Platz
    Barren: 5. Platz
    Reck: Bronze
    Ringe: 7. Platz
    Seitpferd: 5. Platz
    Mannschaftsmehrkampf: Gold
  • Takeshi Katō
    Einzelmehrkampf: 5. Platz
    Boden: Bronze
    Pferdsprung: 4. Platz
    Barren: 4. Platz
    Reck: 11. Platz
    Ringe: 5. Platz
    Seitpferd: 20. Platz
    Mannschaftsmehrkampf: Gold
  • Yukio Endō
    Einzelmehrkampf: 8. Platz
    Boden: 11. Platz
    Pferdsprung: Silber
    Barren: 9. Platz
    Reck: 6. Platz
    Ringe: 8. Platz
    Seitpferd: 26. Platz
    Mannschaftsmehrkampf: Gold
  • Mitsuo Tsukahara
    Einzelmehrkampf: 18. Platz
    Boden: 4. Platz
    Pferdsprung: 27. Platz
    Barren: 74. Platz
    Reck: 11. Platz
    Ringe: 4. Platz
    Seitpferd: 53. Platz
    Mannschaftsmehrkampf: Gold
Frauen
  • Kazue Hanyū
    Einzelmehrkampf: 13. Platz
    Boden: 24. Platz
    Pferdsprung: 17. Platz
    Stufenbarren: 7. Platz
    Schwebebalken: 16. Platz
    Mannschaftsmehrkampf: 4. Platz
  • Miyuki Matsuhisa
    Einzelmehrkampf: 17. Platz
    Boden: 14. Platz
    Pferdsprung: 12. Platz
    Stufenbarren: 39. Platz
    Schwebebalken: 9. Platz
    Mannschaftsmehrkampf: 4. Platz
  • Taniko Nakamura-Mitsukuri
    Einzelmehrkampf: 18. Platz
    Boden: 14. Platz
    Pferdsprung: 31. Platz
    Stufenbarren: 7. Platz
    Schwebebalken: 23. Platz
    Mannschaftsmehrkampf: 4. Platz
  • Chieko Oda
    Einzelmehrkampf: 19. Platz
    Boden: 14. Platz
    Pferdsprung: 17. Platz
    Stufenbarren: 20. Platz
    Schwebebalken: 30. Platz
    Mannschaftsmehrkampf: 4. Platz
  • Mitsuko Kandori
    Einzelmehrkampf: 22. Platz
    Boden: 27. Platz
    Pferdsprung: 20. Platz
    Stufenbarren: 21. Platz
    Schwebebalken: 23. Platz
    Mannschaftsmehrkampf: 4. Platz
  • Kayoko Hashiguchi-Saka
    Einzelmehrkampf: 33. Platz
    Boden: 17. Platz
    Pferdsprung: 29. Platz
    Stufenbarren: 68. Platz
    Schwebebalken: 23. Platz
    Mannschaftsmehrkampf: 4. Platz

  VolleyballBearbeiten

Männer
Frauen

  WasserballBearbeiten

  WasserspringenBearbeiten

Männer
  • Junji Yuasa
    3 m Kunstspringen: 18. Platz
    10 m Turmspringen: 23. Platz
Frauen

WeblinksBearbeiten

AnmerkungenBearbeiten

  1. a b c Obwohl Katō für das Finale qualifiziert war, trat er in diesem nicht an.