Hauptmenü öffnen

GeografieBearbeiten

Die Gemeinde Samoussy liegt sechs Kilometer nordöstlich von Laon. Der Wald von Samoussy, der das Dorf umgibt, ist Teil des Naturschutzgebietes Marais de la Souche et forêt de Samoussy.[1] Die Autoroute A26 (Calais-Reims) streift den Süden des Gemeindegebietes. Im Westen existierte früher der Militärflugplatz Laon-Athies.

GeschichteBearbeiten

Samoussy war eine der Königspfalzen der Karolinger (siehe Königspfalz Samoussy). Im Jahr 766 feierte Pippin der Jüngere hier Weihnachten, einige Historiker sehen Samoussy sogar als Geburtsort Karls des Großen. Dessen Bruder und Mitregent Karlmann verbrachte hier die letzten Monate seines Lebens und starb in Samoussy am 4. Dezember 771.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 188 203 210 220 410 376 369

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Kirche Sainte-Geneviève
  • Kirche Sainte-Geneviève

WeblinksBearbeiten

  Commons: Samoussy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Naturschutzgebiet Marais de la Souche et forêt de Samoussy (französisch)