Craonne

französische Gemeinde im Département Aisne

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Craonne
Craonne (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Hauts-de-France
Département (Nr.) Aisne (02)
Arrondissement Laon
Kanton Guignicourt
Gemeindeverband Chemin des Dames
Koordinaten 49° 26′ N, 3° 47′ OKoordinaten: 49° 26′ N, 3° 47′ O
Höhe 59–181 m
Fläche 8,71 km²
Einwohner 83 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte 10 Einw./km²
Postleitzahl 02160
INSEE-Code

Rathaus (Mairie) von Craonne

Craonne ist eine französische Gemeinde im Département Aisne in der Région Hauts-de-France (bis 2016: Picardie). Sie gehört zum Arrondissement Laon, zum Kanton Guignicourt und zum Gemeindeverband Chemin des Dames. In der Gemeinde leben 83 Einwohner (Stand: 1. Januar 2019), die Craonnais genannt werden.

GeografieBearbeiten

Craonne liegt etwa 30 Kilometer nordwestlich von Reims. Umgeben wird Craonne von den Nachbargemeinden Bouconville-Vauclair im Westen und Norden, Corbeny im Nordosten und Osten, La Ville-aux-Bois-lès-Pontavert im Südosten, Pontavert im Süden sowie Craonnelle im Süden und Südwesten.

GeschichteBearbeiten

Während der Schlachten an der Aisne von 1917 und 1918 gehörte die Gemeinde Craonne zum Aufmarschgebiet. Im Mai 1917 fielen der Explosion des Winterberg-Tunnels 275 verschüttete deutsche Soldaten zum Opfer. Nach Kriegsende wurde wegen der Zerstörungen ein neuer Ort in unmittelbarer Nähe des alten errichtet.

 
Craonne 1917, Aquarell eines deutschen Soldaten

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2019
Einwohner 150 140 96 78 68 67 65 83
Quellen: Cassini und INSEE

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Kirche Saint-Martin von 1931
  • Rathaus von 1926
 
Kirche Saint-Martin

WeblinksBearbeiten

Commons: Craonne – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien