Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

NFL 2011

Saison 2011 der National Football League (NFL)
NFL Saison 2011
Regular Season
Saison 8. September 2011 – 1. Januar 2012
Play-offs
Datum 7. Januar 2012 – 5. Februar 2012
AFC Champions New England Patriots
NFC Champions New York Giants
Super Bowl XLVI
Datum 5. Februar 2012
Spielort Lucas Oil Stadium, Indianapolis, Indiana
NFL Champion New York Giants
Pro Bowl
Datum 29. Januar 2012
Spielort Aloha Stadium, Honolulu, Hawaii
NFL Saison
 < 2010 2012 > 

Die NFL-Saison 2011 war die 92. Saison im American Football in der National Football League (NFL). Die Austragung war aufgrund des Lockouts lange Zeit ungewiss und konnte erst Mitte Juli bestätigt werden. Die Regular Season begann am 8. September 2011 und endete am 1. Januar 2012. Die Play-offs begannen am 7. Januar und endeten mit dem Super Bowl XLVI am 5. Februar.

Inhaltsverzeichnis

LockoutBearbeiten

Aufgrund des am 3. März 2011 ausgelaufenen „Collective Bargaining Agreement“ war die Durchführung der kommenden Saison lange ungewiss. Die Verhandlungen für einen neuen Vertrag zogen sich bis zum 11. März, scheiterten allerdings. Daraufhin reichten zehn aktive, darunter Tom Brady und Drew Brees und einige inaktive Spieler einen Misstrauensantrag gegen die NFL ein. Die Liga reagierte mit einem sogenannten Lockout. Am 25. April wurde der Lockout für fünf Tage aufgehoben und die Liga zu Gesprächen aufgefordert. In diese Zeit fiel auch der NFL Draft, der ordnungsgemäß durchgeführt wurde. Aufgrund der unklaren Situation konnten die Rookies aber noch nicht verpflichtet werden. Am 30. April trat der Lockout wieder in Kraft. Am 3. Juni erfolgte eine Gerichtsverhandlung, in der beide Parteien angehört wurden. Die Entscheidung wurde auf Ende Juni angesetzt, wurde aber durch die Gesprächsbereitschaft beider Seiten vorübergehend ausgesetzt. Bereits am Vortag der Verhandlung traf sich die Liga mit der Gegenpartei, der NFLPA (NFL Players Association), um in Gesprächen zu einer Lösung zu kommen.[1]

Streitpunkt war die Einnahmenverteilung des neuen Vertrages. Bislang verdienten die Teambesitzer die festgelegte Summe von einer Milliarde US-Dollar, die restlichen Einnahmen gingen zu 60 Prozent an Spieler, der Rest an die Besitzer. Mit dem neuen Vertrag forderten die Teameigner nun, die festgelegte Summe auf zwei Milliarden US-Dollar zu erhöhen.[2]

Mitte Juli 2011 einigten sich beide Parteien auf einen neuen Tarifvertrag für die nächsten zehn Jahre. Die Saison fand wie geplant statt.[3]

RegeländerungenBearbeiten

Die Regeln wurden im März 2011 beim jährlichen Eigentümertreffen beschlossen.

  • Die Kickoff-Regeln wurden erneuert. Der Kickoff wurde um fünf Yards, von der 30-Yard-Linie, an die 35-Yard-Linie verlegt. Das Receiving-Team steht nur mehr als fünf Yards vom Kickoff-Team entfernt, wodurch die Geschwindigkeit beim Aufprall der Teams geringer und die Wahrscheinlichkeit von Verletzungen kleiner wird. Weitere Regeln wurden abgelehnt, da man befürchtet, sie könnten eine negative Auswirkung auf die Anzahl der Kickoff-Returns haben.[4]
  • Alle Spielzüge mit Punktegewinn werden von den offiziellen Spielbeobachtern kontrolliert und bestätigt oder angezweifelt. Dies war bislang nur in den letzten zwei Minuten der beiden Hälften möglich.[4]
  • Das Spielfeld muss ab der kommenden Saison grün sein. Ausschlaggebend für diese Regelung waren die vermehrten Anfragen von Sponsoren, den Rasen in ihre Farben zu ändern, wie es bereits im Invesco Field at Mile High der Fall ist. Die NFL kann jedoch Ausnahmen gewähren.[4]

Reguläre SaisonBearbeiten

Das Saisoneröffnungsspiel, der sogenannte „Kickoff“, fand am 8. September im Lambeau Field zwischen dem Titelverteidiger Green Bay Packers und den New Orleans Saints statt. Das Spiel endete mit einem 42:34-Sieg der Packers.

AFC East
Team S N U SQ P+ P− STK
New England Patriots 13 3 0 .813 513 342 8S
New York Jets 8 8 0 .500 377 363 3N
Miami Dolphins 6 10 0 .375 329 313 1S
Buffalo Bills 6 10 0 .375 372 434 1N
AFC North
Team S N U SQ P+ P− STK
Baltimore Ravens 12 4 0 .750 378 266 2S
Pittsburgh Steelers 12 4 0 .750 325 227 2S
Cincinnati Bengals 9 7 0 .563 344 323 1N
Cleveland Browns 4 12 0 .250 218 307 6N
AFC South
Team S N U SQ P+ P− STK
Houston Texans 10 6 0 .625 381 278 3N
Tennessee Titans 9 7 0 .563 325 317 2S
Jacksonville Jaguars 5 11 0 .313 243 329 1S
Indianapolis Colts 2 14 0 .125 243 430 1N
AFC West
Team S N U SQ P+ P− STK
Denver Broncos 8 8 0 .500 309 390 3N
San Diego Chargers 8 8 0 .500 406 377 1S
Oakland Raiders 8 8 0 .500 359 433 1N
Kansas City Chiefs 7 9 0 .438 212 338 1S
NFC East
Team S N U SQ P+ P− STK
New York Giants 9 7 0 .563 394 400 2S
Philadelphia Eagles 8 8 0 .500 396 328 4S
Dallas Cowboys 8 8 0 .500 369 347 2N
Washington Redskins 5 11 0 .313 288 367 2N
NFC North
Team S N U SQ P+ P− STK
Green Bay Packers 15 1 0 .938 560 359 2S
Detroit Lions 10 6 0 .625 474 387 1N
Chicago Bears 8 8 0 .500 353 341 1S
Minnesota Vikings 3 13 0 .188 340 449 1N
NFC South
Team S N U SQ P+ P− STK
New Orleans Saints 13 3 0 .813 547 339 8S
Atlanta Falcons 10 6 0 .625 402 350 1S
Carolina Panthers 6 10 0 .375 406 429 1N
Tampa Bay Buccaneers 4 12 0 .250 287 494 9N
NFC West
Team S N U SQ P+ P− STK
San Francisco 49ers 13 3 0 .813 380 229 3S
Arizona Cardinals 8 8 0 .500 312 348 1S
Seattle Seahawks 7 9 0 .438 321 315 2N
St. Louis Rams 2 14 0 .125 193 407 7N

Legende:

Siege Niederlagen Unentschieden SQ gewonnene Spiele (relativ)
P+ gemachte Punkte P− gegnerische Punkte Playoff-Teilnehmer STK Gewonnene/ verlorene Spiele in Folge

Play-offsBearbeiten

Die Play-offs fanden vom 7. Januar 2012 bis zum 5. Februar 2012 statt.

Wild Card Round Divisional Round Conference Championships Super Bowl
8. Januar – Invesco Field 14. Januar – Gillette Stadium
1 New England 45
4 Denver 29* 22. Januar – Gillette Stadium
4 Denver 10
5 Pittsburgh 23
15. Januar – M&T Bank Stdm.
1 New England 23
AFC
  2 Baltimore 20  
7. Januar – Reliant Stadium
AFC Championship
2 Baltimore 20
3 Houston 31 5. Februar – Lucas Oil Stadium
3 Houston 13
6 Cincinnati 10
14. Januar – Candlestick Park
7. Januar – M.-B. Superdome A1 New England 17
N4 New York Giants 21
Super Bowl XLVI
2 San Francisco 36
3 New Orleans 45 22. Januar – Candlestick Park
3 New Orleans 32
6 Detroit 28
15. Januar – Lambeau Field
2 San Francisco 17
NFC
4 New York Giants 20*
8. Januar – MetLife Stadium
NFC Championship
1 Green Bay 20
4 New York Giants 24
4 New York Giants 37
5 Atlanta 02


  • Die Mannschaft mit der niedrigeren Setznummer hat Heimrecht und wird hier als erste genannt, im Gegensatz zur Praxis in den USA, wo die Gastmannschaft zuerst genannt wird.
  • (*) nach Verlängerung

Super Bowl XLVIBearbeiten

Siehe auch Hauptartikel: Super Bowl XLVI

Der Super Bowl XLVI, die 46. Ausgabe des Super Bowls, fand am 5. Februar 2012 im Lucas Oil Stadium in Indianapolis, Indiana statt.[5] Die New York Giants besiegten die New England Patriots mit 21:17. Zum Super Bowl MVP wurde der Quarterback der Giants, Eli Manning, gewählt.

1 2 3 4 Gesamt
New England Patriots 0 10 7 0 17
New York Giants 9 0 6 6 21

Pro BowlBearbeiten

Der Pro Bowl, das All-Star-Spiel der Liga, wurde am 29. Januar 2012, eine Woche vor dem Super Bowl XLVI, im Aloha Stadium auf Hawaii ausgetragen. Das Team der AFC (American Football Conference) gewann gegen das Team der NFC (National Football Conference) mit 59:41.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Un-geheimes Treffen in Chicago, spox.com
  2. kurier.at: Die NFL steht still (Memento vom 2. Juli 2011 im Internet Archive)
  3. Players, owners sign deal to end NFL lockout. 25. Juli 2011; abgerufen am 29. November 2015 (englisch).
  4. a b c NFL moves kickoffs to 35-yard line, nfl.com, abgerufen am 26. Mai 2011
  5. Super Bowl XLVI Indianapolis. Abgerufen am 29. November 2015 (englisch).