APFA 1921

American Football Saison
NFL-Saison 1921
Regular Season
Saison 1921
NFL Champion Chicago Staleys
NFL Saison
 < 1920 1922 > 

Die APFA Saison 1921 war die zweite Saison der US-amerikanischen Footballliga „American Professional Football Association“ (APFA), welche im darauffolgenden Jahr in die heute bekannte National Football League (NFL) umbenannt wurde. Meister wurden die im Vorjahr noch in Decatur beheimateten Chicago Staleys – ein Jahr später erfolgte die Umbenennung in Chicago Bears.

Jim Thorpe wurde schon vor der Saison als Präsident von Joseph Carr abgelöst, der bereits einige Erfahrungen bei der Führung einer Baseball-Liga hatte. Carr beschloss in dem Jahr auch schon einige minimale Regeln. So zählten zum Beispiel nur Spiele gegen andere APFA-Mannschaften in die Meisterschaftswertung.[1]

Die Chicago Tigers traten nicht mehr an. Mit den Cincinnati Celts, Evansville Crimson Giants, Green Bay Packers, Louisville Breckenridges, Minneapolis Marines, New York Brickley Giants, Tonawanda Kardex und den Washington Senators kamen acht neue Mannschaften hinzu. Die Cleveland Tigers benannten sich in Cleveland Indians um, die Decatur Staleys in Chicago Staleys und die Detroit Heralds in Detroit Tigers.

SaisonverlaufBearbeiten

Am Ende der 10. Spielwoche (Ende November 1921) führte die Mannschaft der Buffalo All-Americans die Tabelle mit acht Siegen und zwei Unentschieden vor den Chicago Staleys, die sieben Siege bei einer Niederlage aufwiesen, an.

Der Eigentümer und Manager der Mannschaft aus Buffalo, Frank J. McNeil, vereinbarte in der Gewissheit, dass er die Meisterschaft gewonnen hatte, noch zwei Spiele. Seiner Ansicht nach handelte es sich um Freundschaftsspiele, die nicht mehr zur Meisterschaft zählten. Am 3. Dezember 1921 besiegten die All-Americans Akron Pro in Buffalo. Anschließend fuhr die Mannschaft mit dem Nachtzug nach Chicago, um dort am nächsten Tag gegen die Staleys zu spielen. Die unausgeruhte Mannschaft verlor 7:10. In der folgenden Woche gewannen die Chicago Staleys gegen die Canton Bulldogs. Da nach Ansicht des Eigners der Staleys, George Halas, die beiden Spiele mit zur Meisterschaft zählten, hatten beide Mannschaften nun neun Siege und eine Niederlage. Unentschieden wurden nicht gewertet. Halas war weiterhin der Meinung, dass das zweite Aufeinandertreffen zweier Mannschaften wichtiger sei als das Erste und entscheidend für die Rangfolge. Dieser Meinung folgte die Eignerversammlung im Januar 1922 und erklärte die Chicago Staleys zum Meister. In der Folge wurde diese Episode als „Staley Swindle“ (Staley-Schwindel) bezeichnet, da sich die Mannschaft aus Buffalo um den Meisterschaftssieg betrogen fühlte.

TabelleBearbeiten

Team S N U SQ P+ P−
Chicago Staleys 9 1 1 0,900 128 53
Buffalo All-Americans 9 1 2 0,900 211 29
Akron Pros 8 3 1 0,727 148 31
Canton Bulldogs 5 2 3 0,714 106 55
Rock Island Independents 4 2 1 0,667 65 30
Evansville Crimson Giants 3 2 0 0,600 89 46
Green Bay Packers 3 2 1 0,600 70 55
Dayton Triangles 4 4 1 0,500 96 67
Chicago Cardinals 3 3 2 0,500 54 53
Rochester Jeffersons 2 3 0 0,400 85 76
Cleveland Indians 3 5 0 0,375 95 58
Washington Senators 1 2 0 0,333 21 43
Hammond Pros 1 3 1 0,250 17 45
Cincinnati Celts 1 3 0 0,250 14 117
Minneapolis Marines 1 3 0 0,250 37 41
Detroit Tigers 1 5 1 0,167 19 109
Columbus Panhandles 1 8 0 0,111 47 222
Tonawanda Kardex 0 1 0 0,000 0 45
Louisville Breckenridges (Brecks) 0 2 0 0,000 0 27
Muncie Flyers 0 2 0 0,000 0 28
New York Brickley Giants 0 2 0 0,000 0 72

SpieleBearbeiten

Woche 1
Datum Gast Punkte Heim
25. September 1921 Columbus Panhandles (0–1–0) 0:14 Akron Pros (1–0–0)
Woche 2
Datum Gast Punkte Heim
2. Oktober 1921 Hammond Pros (0–1–0) 0:17 Buffalo All-Americans (1–0–0)
Columbus Panhandles (0–2–0) 13:42 Dayton Triangles (1–0–0)
Minneapolis Marines (0–1–0) 0:20 Chicago Cardinals (1–0–0)
Cincinnati Celts (0–1–0) 0:41 Akron Pros (2–0–0)
Louisville Brecks (0–1–0) 0:21 Evansville Crimson Giants (1–0–0)
Detroit Tigers (0–0–1) 0:0 Rock Island Independents (0–0–1)
Woche 3
Datum Gast Punkte Heim
9. Oktober 1921 Akron Pros (3–0–0) 23:0 Chicago Cardinals (1–1–0)
Muncie Flyers (0–1–0) 0:14 Evansville Crimson Giants (2–0–0)
Dayton Triangles (1–1–0) 7:10 Detroit Tigers (1–0–1)
Columbus Panhandles (0–3–0) 0:38 Buffalo All-Americans (2–0–0)
Hammond Pros (0–1–1) 7:7 Canton Bulldogs (0–0–1)
10. Oktober 1921 Rock Island Independents (0–1–1) 10:14 Chicago Staleys (1–0–0)
Woche 4
Datum Gast Punkte Heim
16. Oktober 1921 Columbus Panhandles (0–4–0) 9:35 Cleveland Indians (1–0–0)
New York Brickley Giants (0–1–0) 0:55 Buffalo All-Americans (3–0–0)
Canton Bulldogs (0–0–2) 14:14 Dayton Triangles (1–1–1)
Rochester Jeffersons (0–1–0) 13:16 Chicago Staleys (2–0–0)
Akron Pros (4–0–0) 20:0 Detroit Tigers (1–1–1)
Cincinnati Celts (1–1–0) 14:0 Muncie Flyers (0–2–0)
Hammond Pros (1–1–1) 3:0 Evansville Crimson Giants (2–1–0)
Rock Island Independents (1–1–1) 14:7 Chicago Cardinals (1–2–0)
Woche 5
Datum Gast Punkte Heim
23. Oktober 1921 Columbus Panhandles (0–5–0) 6:17 Chicago Cardinals (2–2–0)
Akron Pros (5–0–0) 3:0 Canton Bulldogs (0–1–2)
Rochester Jeffersons (0–2–0) 0:28 Buffalo All-Americans (4–0–0)
Dayton Triangles (1–2–1) 0:7 Chicago Staleys (3–0–0)
Rock Island Independents (2–1–1) 14:0 Detroit Tigers (1–2–1)
Minneapolis Marines (0–2–0) 6:7 Green Bay Packers (1–0–0)
Cincinnati Celts (1–2–0) 0:28 Cleveland Indians (2–0–0)
Woche 6
Datum Gast Punkte Heim
30. Oktober 1921 Cleveland Indians (2–1–0) 2:3 Dayton Triangles (2–2–1)
Rock Island Independents (3–1–1) 13:3 Green Bay Packers (1–1–0)
Detroit Tigers (1–3–1) 0:21 Buffalo All-Americans (5–0–0)
Rochester Jeffersons (0–3–0) 0:19 Akron Pros (6–0–0)
Columbus Panhandles (0–6–0) 0:28 Minneapolis Marines (1–2–0)
Woche 7
Datum Gast Punkte Heim
6. November 1921 Hammond Pros (1–2–1) 0:7 Chicago Cardinals (3–2–0)
Evansville Crimson Giants (2–2–0) 6:43 Green Bay Packers (2–1–0)
Akron Pros (7–0–0) 21:0 Columbus Panhandles (0–7–0)
Detroit Tigers (1–4–1) 9:20 Chicago Staleys (4–0–0)
Dayton Triangles (2–3–1) 0:14 Canton Bulldogs (1–1–2)
Cleveland Indians (2–2–0) 6:10 Buffalo All-Americans (6–0–0)
Minneapolis Marines (1–3–0) 3:14 Rock Island Independents (4–1–1)
Tonawanda Kardex (0–1–0) 0:45 Rochester Jeffersons (1–3–0)
Woche 8
Datum Gast Punkte Heim
13. November 1921 Canton Bulldogs (2–1–2) 7:0 Cleveland Indians (2–3–0)
Hammond Pros (1–3–1) 7:14 Green Bay Packers (3–1–0)
Akron Pros (7–0–1) 0:0 Buffalo All-Americans (6–0–1)
Rock Island Independents (4–2–1) 0:3 Chicago Staleys (5–0–0)
Detroit Tigers (1–5–1) 0:27 Daytona Triangles (3–3–1)
Woche 9
Datum Gast Punkte Heim
20. November 1921 Green Bay Packers (3–1–1) 3:3 Chicago Cardinals (3–2–1)
Columbus Panhandles (0–8–0) 13:27 Rochester Jeffersons (2–3–0)
Akron Pros (7–1–1) 0:3 Dayton Triangles (4–3–1)
Canton Bulldogs (2–1–3) 7:7 Buffalo All-Americans (6–0–2)
Cleveland Indians (2–4–0) 7:22 Chicago Staleys (6–0–0)
21. November 1921 Buffalo All-Americans (7–0–2) 7:6 Chicago Staleys (6–1–0)
Canton Bulldogs (3–1–3) 14:0 Akron Pros (7–2–1)
Woche 10
Datum Gast Punkte Heim
27. November 1921 Dayton Triangles (4–4–1) 0:7 Buffalo All-Americans (8–0–2)
Green Bay Packers (3–2–1) 0:20 Chicago Staleys (7–1–0)
Cincinnati Celts (1–3–0) 0:48 Evansville Crimson Giants (3–2–0)
Canton Bulldogs (4–1–3) 15:0 Washington Senators (0–1–0)
Woche 11
Datum Gast Punkte Heim
3. Dezember 1921 Akron Pros (7–3–1) 0:14 Buffalo All-Americans (9–0–2)
Cleveland Indians (3–4–0) 17:0 New York Brickley Giants (0–2–0)
4. Dezember 1921 Akron Pros (8–3–1) 7:0 Chicago Cardinals (3–3–1)
Buffalo All-Americans (9–1–2) 7:10 Chicago Staleys (8–1–0)
Columbus Panhandles (1–8–0) 6:0 Louisville Brecks (0–2–0)
Woche 12
Datum Gast Punkte Heim
11. Dezember 1921 Canton Bulldogs (4–2–3) 0:10 Chicago Staleys (9–1–0)
Cleveland Indians (3–5–0) 0:7 Washington Senators (1–1–0)
Woche 13
Datum Gast Punkte Heim
18. Dezember 1921 Canton Bulldogs (5–2–3) 28:14 Washington Senators (1–2–0)
Chicago Cardinals (3–3–2) 0:0 Chicago Staleys (9–1–1)

LiteraturBearbeiten

  • National Football League: 2005 NFL Record & Fact Book. Sports Illustrated, 2005, ISBN 1-932994-36-X.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Dieter Hoch, Holger Korber, Dirk Ladwig: Die Geschichte der NFL: Von den kleinen Anfängen bis zum Aufstieg der größten Profiliga der Welt. Huddle Verlags GmbH, 2016, ISBN 978-3-9811390-6-8, S. 16 f.