Dayton Triangles

American-Football-Team der National Football League (NFL) aus Dayton, Ohio, Vereinigte Staaten
Dayton Triangles
Gegründet 1912
Aufgelöst 1930
Spielten in Dayton, Ohio
Liga

Ohio League (1916–1919)
National Football League (1920–1930)

Teamfarben
Personal
Teamgeschichte
  • Dayton St. Mary's Cadets (1913–1914)
  • Dayton Gym Cadetes (1915)
  • Dayton Triangles (1916–1930)
Erfolge
NFL-Meister (0)


Conference-Sieger (0)
Division-Sieger (0)
Stadien

Die Dayton Triangles waren eine seit 1913 bestehende Footballmannschaft aus Dayton, Ohio, die von 1920 bis 1929 in der National Football League spielte.

Mannschaft der Dayton Triangles 1920

GeschichteBearbeiten

AnfängeBearbeiten

Die Mitglieder der erfolgreichen Basketball-Mannschaft des St. Marys College (heute University of Dayton) gründeten im Herbst 1913 eine Football-Mannschaft. Trainer war Louis "Foose" Clark, der auch die Football-Mannschaft des Colleges trainiert. Die Mannschaft trat unter dem Namen St. Marys Cadets an. In ihrer ersten Saison gewannen sie alle ausgetragen sieben Spiele. Bei der Stadtmeisterschaft schlugen sie die Mannschaft aus Oakwood mit 26:21. In der Meisterschaft des südlichen Ohio schlugen sie die Cincinnati Celts mit 27:0 im Redland Park in Cincinnati. Die Stadtmeisterschaft gewannen sie auch im folgenden Jahr.[1] 1915 wurde die Mannschaft vom Dayton Gym Club unterstützt und trat deshalb unter dem Namen Dayton Gym Cadets an. Trainer war der Quarterback Alphonse „Al“ Herman Mahrt. Erneut gelng es die Stadtmeisterschaft zu gewinnen.

Die Wirtschaft in Dayton wurde zu dieser Zeit von den durch Edward A. Deeds und Charles F. Kettering gegründeten Unternehmen Dayton Engineering Laboratories Company (Delco), Dayton Metal Products und Domestic Engineering Company geprägt. Um den Arbeitern eine Möglichkeit der Erholung und der sportlichen Betätigung zu bieten, erwarben Deeds und Kettering 1916 eine Landzunge an der Mündung des Stillwater River in dem Great Miami River. Der angelegte Park wurde als Triangles Park bezeichnet. Der Patentanwalt F. B. McNab dieser Unternehmen begann gleichzeitig zusammen mit Carl Storck, der als Trainer beim YMCA und Sportdirektor für Delco arbeitete, eine Football-Mannschaft aufzustellen. Zusätzlich zu den Spielern der Gym Cadets wurden auch Arbeiter der drei Unternehmen ins Team aufgenommen. Als Trainer wurde Nelson Talbot gewonnen, Mike Rozelle, der Manager des Parks, übernahm die Mannschaftsleitung. Die Mannschaft wurde in Dayton Triangles umbenannt und spielte zunächst im Westwood Park. Das erste Spiel gewann die neuformierte Mannschaft gegen die Cincinnati Northerns mit 72:0. Die Saison konnte mit einem Ergebnis von 9:1 abgeschlossen werden.

Auch die folgenden beiden Spielzeiten konnten mit einem positiven Endergebnis abgeschlossen werden. 1918 konnten sie erstmals die Meisterschaft der Ohio League erringen, nachdem sie alle acht Spiele gewannen (wenngleich die Meisterschaft nicht nach dem reinen Sieg-Niederlagen-Verhältnis bestimmt wurden, sondern Spiele je nach Gegner verschieden gewichtet wurden).[2] Manager des Teams war inzwischen Carl Storck, da Rozelle 1917 zum Militärdienst einberufen wurde.

APFA und NFLBearbeiten

In seiner Funktion als Manager der Mannschaft nahm Storck an den Treffen zur Gründung der American Professional Football Association im August und September 1920 in Canton teil und erwarb die notwendige Franchise.

Die Spielsaison der APFA wurde am 26. September 1920 mit dem Spiel der Rock Island Independents gegen die St. Paul Ideals eröffnet. Letztere waren jedoch nicht Mitglied der APFA.[1] Das erste Spiel der Triangles gegen die Columbus Panhandles fand am 3. Oktober 1920 im Triangles Park statt. Es gilt als ein erstes Spiel in der Geschichte der APFA/NFL zwischen zwei der Liga zugehörigen Mannschaften.[3][4][5] Ob es aber tatsächlich das erste Spiel der APFA war ist dabei jedoch fraglich. Zum einen sind keine Anstoßdaten bekannt, was die Möglichkeit eröffnet, dass auch der 45:0-Sieg der Rock Island Independents gegen die Muncie Flyers das erste Spiel war, da dies ebenfalls am 3. Oktober stattfand. Zum anderen ist unsicher, ob die Panhandles zum Spielzeitpunkt bereits Mitglied der APFA waren. Zwar waren sie am Saisonende definitiv Mitglied, ein Vertreter der Mannschaft war bei den beiden Gründungssitzungen nicht dabei, was den genauen Zeitpunkt des Beitritts offen lässt.[6]

Die Saison 1920 beendeten die Triangles mit einer 5-2-2-Bilanz, wobei beide Niederlagen gegen den späteren Meister aus Akron entstanden.[1]

1921 konnten die Triangles nur vier Spiele gewinnen. Einer ihrer Siege war jedoch ein 3:0 gegen die Akron Pros, womit sie deren 19 Spiele andauernde Serie ohne Niederlage (15 Siege, 4 Unentschieden) beendete.[7]

Die Saison 1922 jetzt in der als National Football League bezeichneten Liga beendeten sie noch mit einer 4-3-1-Bilanz, ihre letzte Saison mit mehr Siegen als Niederlagen.[1] Nach dieser Saison verließ der Quarterback Al Mahrt das Team.[8] Als Headcoach agierte Carl Storck. Er blieb bis 1926 in dieser Funktion. Dem Team gelang es jedoch nicht mit anderen finanzstärkeren Mannschaften mitzuhalten. Diese konnten durch höhere Gehälter die besseren College-Spieler unter Vertrag nehmen. Durch den sportlichen Misserfolg gelang es nicht, eine nennenswerte Zuschauerschaft anzulocken. Die Mannschaft wurde deshalb in den letzten Jahren zu einem reinen Auswärtsteam. Bis 1926 wurden rund 100.000 Dollar Verlust gemacht.[9]

Am 24. September 1927 gelang ihnen mit 6:3 bei den Frankford Yellow Jackets der letzte Sieg. Eine Woche später am 2. Oktober 1927 spielten sie gegen die New York Yankees ihr letztes Heimspiel, welches sie mit 6:3 verloren.[10]

Da ab 1928 Carl Storck beruflich bedingt in Detroit lebte, fehlte auch der entscheidende Förderer der Mannschaft. 1928 und 1929 konnten sie in nur je einem Spiel punkten und verloren dadurch in allen 13 Spielen.

Vor Beginn der Saison 1930 wurde deshalb die Franchise an Al Dwyer aus Brooklyn verkauft.[11] Diese führten das Team als Brooklyn Dodgers weiter.[12]

StatistikBearbeiten

Jahr Gewonnen Verloren Unentschieden Punkte erzielt Punkte erlaubt Endplatzierung Head Coach
1913 7 0 0 235 32 Louis Clark
1914 5 4 0 138 70 Louis Clark
1915 7 1 1 237 38 Al Mahrt
1916 9 1 0 263 29 Nelson Strobridge Talbot
1917 6 0 2 175 28 Nelson Strobridge Talbot
1918 8 0 0 189 9 1. Nelson Strobridge Talbot
1919 5 2 1 170 20 Nelson Strobridge Talbot
1920 5 2 2 150 54 6. Nelson Strobridge Talbot
1921 4 4 1 96 67 8. Nelson Strobridge Talbot
1922 4 3 1 80 62 7. Carl Storck
1923 1 6 1 16 95 16. Carl Storck
1924 2 6 0 45 148 13. Carl Storck
1925 0 7 1 3 84 16. Carl Storck
1926 1 4 1 15 82 16. Carl Storck
1927 1 6 1 15 57 10. Louis Richard Mahrt
1928 0 7 0 9 131 10. Lafayette Abbott
1929 0 6 0 7 136 12. Lafayette Abbott

WeblinksBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • John Maxymuk: NFL Head Coaches: A Biographical Dictionary, 1920-2011. McFarland, 2012, ISBN 978-0-7864-9295-4, S. 353.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d Ritter Collett, Steve Presar: DAYTON PLAYED LARGE FOUNDING ROLE IN NFL. In: The Coffin Corner. Band 12, Nr. 1 ([1] [PDF]).
  2. Bob Braunwart & Bob Carroll: THE OHIO LEAGUE. In: The Coffin Corner. Band 3, Nr. 7 ([2] [PDF]).
  3. Happy Birthday, NFL! The story behind Dayton hosting the first-ever NFL game. myDayton Daily News, abgerufen am 25. Juni 2018 (englisch).
  4. Offbeat destinations entice die-hard sports fans. USA Today, abgerufen am 25. Juni 2018 (englisch).
  5. Dayton-Columbus 2. In: Dayton Daily News. Dayton, Ohio 4. Oktober 1920, S. 8 (newspapers.com [abgerufen am 15. März 2021]).
  6. Bob Braunwart & Bob Carroll: THE FIRST NFL GAME(S). In: The Coffin Corner. Band 3, Nr. 2 (profootballresearchers.org [PDF]).
  7. Chris Willis, Joe Horrigan: Old Leather: An Oral History of Early Pro Football in Ohio, 1920-1935. Scarecrow Press, 2005, ISBN 978-0-8108-5660-8, S. 27.
  8. John Maxymuk: NFL Head Coaches: A Biographical Dictionary, 1920-2011. McFarland, 2012, ISBN 978-0-7864-9295-4, S. 383 (google.com [abgerufen am 12. März 2021]).
  9. 13 Sep 1925, 48 - Dayton Daily News at Newspapers.com. Abgerufen am 12. März 2021 (englisch).
  10. 1927 Dayton Triangles - Pro Football Archives. Abgerufen am 12. März 2021.
  11. 16 Jul 1930, 10 - Dayton Daily News at Newspapers.com. Abgerufen am 11. März 2021 (englisch).
  12. John Maxymuk: NFL Head Coaches: A Biographical Dictionary, 1920-2011. McFarland, 2012, ISBN 978-0-7864-9295-4, S. 353.