Hauptmenü öffnen

Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2017/100 m der Männer

Der 100-Meter-Lauf der Männer bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2017 in London fand am 4. und 5. August 2017 statt.

Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2017
Leichtathletik
Disziplin 100-Meter-Lauf der Männer
Stadt Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich London
Ort Olympiastadion London
Teilnehmer 62 Athleten aus 45 Ländern
Wettkampfphase 4. August 2017 (Vorausscheidung/Vorläufe)
5. August 2017 (Halbfinale/Finale)
Medaillengewinner
Gold Gold Justin Gatlin (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA)
Silbermedaillen Silber Christian Coleman (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA)
Bronzemedaillen Bronze Usain Bolt (JamaikaJamaika JAM)
Justin Gatlin nach seinem Sieg

Es gab einen US-amerikanischen Doppelsieg. Weltmeister wurde Justin Gatlin, Christian Coleman belegte Rang zwei. Usain Bolt aus Jamaika gewann die Bronzemedaille.

RekordeBearbeiten

Weltrekord Jamaika  Usain Bolt 9,58 s WM in Berlin 16. August 2009
Meisterschaftsrekord

VorausscheidungBearbeiten

In den Vorrunden oder Preliminaries starteten ausschließlich diejenigen Läufer, welche die von der IAAF gesetzte Norm von 10,12 Sekunden nicht erreicht hatten und auch keine Wildcard besaßen. Aus den vier Läufen der Vorausscheidung qualifizierten sich die drei Ersten jedes Laufes – hellblau unterlegt – und zusätzlich die beiden Zeitschnellsten – hellgrün unterlegt – für die Teilnahme an der darauf folgenden Runde, den Vorläufen.

Lauf 1Bearbeiten

4. August 2017, August 2017 19:00 Uhr Ortszeit (21:00 Uhr MESZ)
Wind: + 1,4 m/s

Platz Bahn Name Land Zeit (s)
1 6 Emmanuel Matadi Liberia  Liberia 10,27
2 3 Brendon Rodney Kanada  Kanada 10,37
3 8 Mark Otieno Odhiambo Kenia  Kenia 10,37
4 4 Phearath Nget Kambodscha  Kambodscha 10,99 SB
5 8 Masbah Ahmmed Bangladesch  Bangladesch 11,08
6 2 Mohamed Lamine Guinea-a  Guinea 11,41 SB
7 5 Dysard Dageago Nauru  Nauru 11,60

Lauf 2Bearbeiten

4. August 2017, August 2017 19:08 Uhr Ortszeit (21:08 Uhr MESZ)
Wind: + 1,1 m/s

Platz Bahn Name Land Zeit (s)
1 4 Emre Zafer Barnes Turkei  Türkei 10,22
2 6 Cavaughn Walsh Antigua und Barbuda  Antigua und Barbuda 10,44
3 2 Hassan Saaid Malediven  Malediven 10,45
4 7 Dyland Sicobo Seychellen  Seychellen 11,01
5 8 Jeki Lanki Marshallinseln  Marshallinseln 11,91 PB
6 3 Mobera Tonana Kiribati  Kiribati 11,91 SB
7 5 Ielu Tamoa Tuvalu  Tuvalu 12,12 PB

Lauf 3Bearbeiten

4. August 2017, August 2017 19:16 Uhr Ortszeit (21:16 Uhr MESZ)
Wind: + 0,9 m/s

Platz Bahn Name Land Zeit (s)
1 3 Ján Volko Slowakei  Slowakei 10,15 NR
2 6 Mario Burke Barbados  Barbados 10,22
3 8 Abdullah Abkar Mohammed Saudi-Arabien  Saudi-Arabien 10,23 SB
4 2 Rolando Palacios Honduras  Honduras 10,73
5 7 Bùi Bá Hạnh Vietnam  Vietnam 10,76 SB
6 4 Said Gilani Afghanistan  Afghanistan 11,13 PB
7 5 Paul Ma'unikeni Salomonen  Salomonen 11,31 PB

Lauf 4Bearbeiten

4. August 2017, August 2017 19:24 Uhr Ortszeit (21:24 Uhr MESZ)
Wind: + 0,7 m/s

Platz Bahn Name Land Zeit (s)
1 3 Ramon Gittens Barbados  Barbados 10,25
2 5 Joseph Millar Neuseeland  Neuseeland 10,29
3 6 Warren Fraser Bahamas  Bahamas 10,30
4 8 Ambdoul Karim Riffayn Komoren  Komoren 10,59
5 4 Jean Tarcicius Batambok Kamerun  Kamerun 10,71 SB
6 2 Scott James Fiti Mikronesien Foderierte Staaten  Mikronesien 11,23 PB
7 3 Gwynn Uehara Palau  Palau 11,47 SB

VorläufeBearbeiten

 
Ramon Gittans schied als Fünfter seines Vorlaufs aus
 
Der Deutsche Julian Reus wurde Sechster seines Vorlaufs und erreichte damit nicht die nächste Runde
 
Emmanuel Callender erreichte mit seinem fünften Platz im zweiten Vorlauf nicht das Halbfinale
 
Keston Bledman aus Trinidad und Tobago wurde Vierter seines Vorlaufs und schied damit aus
 
Der Iraner Hassan Taftian kam mit seinem fünften Platz im sechsten Vorlauf nicht ins Halbfinale
 
Der Kanadier Brendan Rodney überstand mit Platz sechs in seinem Vorlauf nicht die Vorrunde

Aus den sechs Vorläufen qualifizierten sich die jeweils drei Ersten jedes Laufes – hellblau unterlegt – und zusätzlich die sechs Zeitschnellsten – hellgrün unterlegt – für das Halbfinale.

Lauf 1Bearbeiten

4. August 2017, 20:20 Uhr (21:20 Uhr MESZ)
Wind: - 0,1 m/s

Platz Bahn Name Land Zeit (s)
1 9 Christian Coleman Vereinigte Staaten  USA 10,01
2 5 Jak Ali Harvey Turkei  Türkei 10,13
3 4 Cejhae Greene Antigua und Barbuda  Antigua und Barbuda 10,21
4 3 Emmanuel Matadi Liberia  Liberia 10,24
5 6 Ramon Gittens Barbados  Barbados 10,24
6 7 Julian Reus Deutschland  Deutschland 10,25
7 2 Senoj-Jay Givans Jamaika  Jamaika 10,30
8 8 Jean Tarcicius Batambok Kamerun  Kamerun 10,75

Lauf 2Bearbeiten

4. August 2017, 20:28 Uhr (21:28 Uhr MESZ)
Wind: - 0,6 m/s

Platz Bahn Name Land Zeit (s)
1 3 Abdul Hakim Sani Brown Japan  Japan 10,05 PB
2 9 Yohan Blake Jamaika  Jamaika 10,13
3 6 Xie Zhenye China Volksrepublik  Volksrepublik China 10,13
4 7 Emre Zafer Barnes Turkei  Türkei 10,22
5 8 Emmanuel Callender Trinidad und Tobago  Trinidad und Tobago 10,25
6 5 Ján Volko Slowakei  Slowakei 10,25
7 4 David Lima Portugal  Portugal 10,41
8 2 Ambdoul Karim Riffayn Komoren  Komoren 10,72

Lauf 3Bearbeiten

4. August 2017, 20:36 Uhr (21:36 Uhr MESZ)
Wind: ± 0,0 m/s

Platz Bahn Name Land Zeit (s)
1 4 Julian Forte Jamaika  Jamaika 9,99 PB
2 6 Ben Youssef Meïté Elfenbeinküste  Elfenbeinküste 10,02
3 2 Reece Prescod Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 10,03 PB
4 5 Akani Simbine Sudafrika  Südafrika 10,15
5 3 Alex Wilson Schweiz  Schweiz 10,24
6 7 Mario Burke Barbados  Barbados 10,42
7 8 Hassan Saaid Malediven  Malediven 10,45
DNS 9 Andre De Grasse Kanada  Kanada

Lauf 4Bearbeiten

4. August 2017, 20:44 Uhr (21:44 Uhr MESZ)
Wind: - 0,2 m/s

Platz Bahn Name Land Zeit (s)
1 4 Su Bingtian China Volksrepublik  Volksrepublik China 10,03 SB
2 2 Chijindu Ujah Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 10,07
3 9 Christopher Belcher Vereinigte Staaten  USA 10,13
4 3 Asuka Cambridge Japan  Japan 10,21
5 5 Joseph Millar Neuseeland  Neuseeland 10,31
6 8 Mark Otieno Odhiambo Kenia  Kenia 10,37
7 6 Jeremy Dodson Samoa  Samoa 10,52
DSQ 7 Mosito Lehata Lesotho  Lesotho IAAF Rule 162.7 – Fehlstart[1]

Lauf 5Bearbeiten

4. August 2017, 20:52 Uhr (21:52 Uhr MESZ)
Wind: - 0,9 m/s

Platz Bahn Name Land Zeit (s)
1 5 Justin Gatlin Vereinigte Staaten  USA 10,05
2 7 Andrew Fisher Bahrain  Bahrain 10,19
3 3 Kim Kuk-young Korea Sud  Südkorea 10,24
4 2 Keston Bledman Trinidad und Tobago  Trinidad und Tobago 10,26
5 6 Gavin Smellie Kanada  Kanada 10,29
6 8 Abdullah Abkar Mohammed Saudi-Arabien  Saudi-Arabien 10,31
DSQ 9 Thando Roto Sudafrika  Südafrika IAAF Rule 162.7 – Fehlstart[1]
DNS 4 Chavaughn Walsh Antigua und Barbuda  Antigua und Barbuda

Lauf 6Bearbeiten

4. August 2017, 21:00 Uhr (21:00 Uhr MESZ)
Wind: + 0,3 m/s

Platz Bahn Name Land Zeit (s)
1 7 Usain Bolt Jamaika  Jamaika 10,07
2 4 James Dasaolu Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 10,13
3 3 Jimmy Vicaut Frankreich  Frankreich 10,15
4 6 Shuhei Tada Japan  Japan 10,19
5 9 Hassan Taftian Iran  Iran 10,34
6 2 Brendon Rodney Kanada  Kanada 10,36
7 8 Warren Fraser Bahamas  Bahamas 10,42
8 5 Diego Palomeque Kolumbien  Kolumbien 10,51

HalbfinaleBearbeiten

 
Ben Youssef Meïté von der Elfenbeinküste schied als Dritter seines Halbfinallaufs aus
 
Der Türke Jak Ali Harvey erreichte nach Platz vier in seinem Halbfinalrennen nicht das Finale
 
Der Brite Chijindu Ujah belegte in seinem Halbfinallauf Rang vier und schied damit aus

Aus den drei Halbfinalläufen qualifizierten sich die beiden Ersten jedes Laufes – hellblau unterlegt – und zusätzlich die beiden Zeitschnellsten – hellgrün unterlegt – für das Finale.

Lauf 1Bearbeiten

5. August 2017, 19:05 Uhr (20:05 Uhr MESZ)
Wind: - 0,5 m/s

Platz Bahn Name Land Zeit (s)
1 2 Akani Simbine Sudafrika  Südafrika 10,05
2 6 Justin Gatlin Vereinigte Staaten  USA 10,09
3 7 Ben Youssef Meïté Elfenbeinküste  Elfenbeinküste 10,12
4 5 Julian Forte Jamaika  Jamaika 10,13
5 4 James Dasaolu Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 10,22
6 3 Asuka Cambridge Japan  Japan 10,25
7 9 Xie Zhenye China Volksrepublik  Volksrepublik China 10,28
8 8 Kim Kuk-young Korea Sud  Südkorea 10,40

Lauf 2Bearbeiten

5. August 2017, 19:12 Uhr (20:12 Uhr MESZ)
Wind: - 0,2 m/s

Platz Bahn Name Land Zeit (s)
1 4 Yohan Blake Jamaika  Jamaika 10,04
2 9 Reece Prescod Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 10,05
3 6 Su Bingtian China Volksrepublik  Volksrepublik China 10,10
4 7 Jak Ali Harvey Turkei  Türkei 10,16
5 8 Christopher Belcher Vereinigte Staaten  USA 10,20
6 2 Emmanuel Matadi Liberia  Liberia 10,20
7 5 Abdul Hakim Sani Brown Japan  Japan 10,28
8 3 Alex Wilson Schweiz  Schweiz 10,30

Lauf 3Bearbeiten

5. August 2017, 19:19 Uhr (20:19 Uhr MESZ)
Wind: - 0,4 m/s

Platz Bahn Name Land Zeit (s)
1 4 Christian Coleman Vereinigte Staaten  USA 9,97
2 6 Usain Bolt Jamaika  Jamaika 9,98
3 8 Jimmy Vicaut Frankreich  Frankreich 10,09
4 7 Chijindu Ujah Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 10,12
5 2 Shuhei Tada Japan  Japan 10,26
6 3 Emre Zafer Barnes Turkei  Türkei 10,27
7 5 Andrew Fisher Bahrain  Bahrain 10,36
8 9 Cejhae Greene Antigua und Barbuda  Antigua und Barbuda 10,64

FinaleBearbeiten

5. August 2017, 21:45 Uhr (22:45 Uhr MESZ)
Wind: - 0,8 m/s

Schon im Laufe der aktuellen Saison und noch mehr in den Vorläufen / Halbfinals bei diesen Weltmeisterschaften war klar geworden, dass die Dominanz des Usain Bolt nicht mehr in der Form der letzten Jahre bestand. Seit 2007 hatte er abgesehen von 2011 – Disqualifikation nach Fehlstart – jeden Weltmeistertitel gewonnen, ebenso war er dreimal hintereinander Olympiasieger gewesen. Aber in diesem Jahr lief es nicht so wie sonst. Bolt gehörte nach wie vor zu den Favoriten, war jedoch auf diesem Niveau nicht konkurrenzlos. Vor allem sein Landsmann Yohan Blake und der US-Amerikaner Christian Coleman hatten sich im Halbfinale stark präsentiert.

Vom Start weg führte zunächst einmal Coleman, knapp dahinter lag der Südafrikaner Akani Simbine, der aber auf der Strecke den Kontakt nach ganz vorne nicht halten konnte. Gewohnt schlecht startete Bolt, auch Blake und der US-Amerikaner Justin Gatlin verloren hier schon einigen Boden. Auf der zweiten Streckenhälfte kam Bolt ins Rollen, aber auch in diesem Finale nicht ganz so stark, wie man es früher von ihm kannte. Er arbeitete sich immer näher an den weiter führenden Coleman heran, erreichte ihn jedoch nicht mehr ganz. Außen kam fast unbemerkt auch Justin Gatlin auf den zweiten fünfzig Metern immer besser ins Rennen. Er hatte das stärkste Finish aller Sprinter und setzte sich am Ende mit zwei Hundertstelsekunden Vorsprung vor Christian Coleman durch. Usain Bolt gewann eine Hundertstelsekunde hinter Coleman die Bronzemedaille. Vierter wurde vier weitere Hundertstelsekunden zurück Yohan Blake, der mit 9,99 s ebenso wie die drei Medaillengewinner unter zehn Sekunden blieb. Den fünften Platz erreichte Akani Simbine vor dem Franzosen Jimmy Vicaut und dem Briten Reece Prescod. Der Chinese Su Bingtian belegte Rang acht.

Weltmeister Justin hatte dreizehn Jahre zuvor bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen die Goldmedaille über 100 Meter gewonnen. Seine Karriere war außerdem begleitet von mehrfachen Doping-Skandalen. Zweimal hatte es zunächst längere Sperren gegeben, die dann verkürzt worden waren – 2001: zunächst zwei Jahre, dann Verkürzung auf ein Jahr / 2006: zunächst lebenslang, dann Verkürzung auf acht, zuletzt auf vier Jahre. Auch nach seinem Sieg hier in London hatte es Ende des Jahres 2017 neuerliche Verdachtsmomente gegeben, die jedoch ohne Auswirkumngen blieben.[2][3]

 
Finallauf
Platz Bahn Athlet Land Zeit (s)
  8 Justin Gatlin Vereinigte Staaten  USA 9,92 SB
  5 Christian Coleman Vereinigte Staaten  USA 9,94
  4 Usain Bolt Jamaika  Jamaika 9,95 SB
04 7 Yohan Blake Jamaika  Jamaika 9,99
05 6 Akani Simbine Sudafrika  Südafrika 10,01
06 3 Jimmy Vicaut Frankreich  Frankreich 10,08
07 9 Reece Prescod Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 10,17
08 2 Su Bingtian China Volksrepublik  Volksrepublik China 10,27

Weblinks und QuellenBearbeiten

VideoBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Wettkampfregeln der IAAF, Seite 71 (PDF), abgerufen am 19. November 2018
  2. Justin Gatlin generiert abermals negative Aufmerksamkeit, Neue Zürcher Zeitung, 19. Dezember 2017, abgerufen am 20. November 2018
  3. Justin Gatlin bestreitet neue Doping-Anschuldigungen, Zeit Online, 19. Dezember 2017, abgerufen am 20. November 2018