Hauptmenü öffnen

Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2017/Dreisprung der Frauen

Der Dreisprung der Frauen bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2017 fand am 5. und 7. August 2017 in London, Großbritannien, statt.

Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2017
Leichtathletik
Disziplin Dreisprung der Frauen
Stadt Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich London
Ort Olympiastadion London
Teilnehmerinnen 27 Athletinnen aus 21 Ländern
Wettkampfphase 5. August 2017 (Qualifikation)
7. August 2017 (Finale)
Medaillengewinnerinnen
Gold Gold Yulimar Rojas (VenezuelaVenezuela VEN)
Silbermedaillen Silber Caterine Ibargüen (KolumbienKolumbien COL)
Bronzemedaillen Bronze Olga Rypakowa (KasachstanKasachstan KAZ)
Weltmeisterin Yulimar Rojas

Yulimar Rojas aus Venezuela gewann den Wettbewerb mit 14,91 m. Sie hatte zwei Zentimeter Vorsprung vor der Kolumbianerin Caterine Ibargüen. Dritte wurde die Kasachin Olga Rypakowa.

RekordeBearbeiten

Weltrekord Ukraine  Inessa Krawez 15,50 m WM in Göteborg, Schweden 10. August 1995
Meisterschaftsrekord

QualifikationBearbeiten

 
Die Finnin Kristiina Mäkelä schied mit 13,92 m aus
 
13,40 m genügten der Griechin Paraskevi Papachristou nicht zur Finalteilnahme
 
Trotz persönlicher Bestleistung von 14,03 m verpasste die US-Amerikanerin Tori Franklin das Finale
 
Die Litauerin Dovilė Dzindzaletaitė schied trotz guter 14,01 m aus

5. August 2017, 11:00 Uhr Ortszeit (12:00 Uhr MESZ)

Die Athletinnen traten zu einer Qualifikationsrunde in zwei Gruppen an. Die für den direkten Finaleinzug geforderte Qualifikationsweite betrug 14,20 m. Da nur sieben Springerinnen diesen Wert übertrafen – hellblau unterlegt, wurde das Finalfeld mit den nachfolgend besten Springerinnen beider Gruppen auf insgesamt zwölf Teilnehmerinnen aufgefüllt – hellgrün unterlegt. So waren für die Finalteilnahme schließlich 14,07 m zu erbringen.

Gruppe ABearbeiten

Platz Athletin Land 1. Versuch 2. Versuch 3. Versuch Weite (m)
01 Yulimar Rojas Venezuela  Venezuela 14,17 14,52 14,52
02 Susana Costa Portugal  Portugal 13,83 13,88 14,35 14,35 PB
03 Kimberly Williams Jamaika  Jamaika 14,09 x 14,14 14,14
04 Anna Jagaciak-Michalska Polen  Polen 14,09 13,72 14,04 14,09
05 Neele Eckhardt Deutschland  Deutschland 11,95 13,97 14,07 14,07
06 Kristiina Mäkelä Finnland  Finnland 13,92 13,69 13,77 13,92
07 Gabriela Petrowa Bulgarien  Bulgarien 13,66 13,90 13,66 13,90
08 Jeanine Assani-Issouf Frankreich  Frankreich x 13,87 13,67 13,87
09 Paraskevi Papachristou Griechenland  Griechenland 13,40 x 13,75 13,75
10 Tânia da Silva Brasilien  Brasilien 13,74 13,70 13,14 13,74
11 Liadagmis Povea Kuba  Kuba 13,44 x 13,55 13,55
12 Fátima Diame Spanien  Spanien 12,97 13,28 13,36 13,36
13 Marija Owtschinnikowa Kasachstan  Kasachstan 13,18 12,90 x 13,18

Gruppe BBearbeiten

Platz Athletin Land 1. Versuch 2. Versuch 3. Versuch Weite (m)
01 Olga Rypakowa Kasachstan  Kasachstan 14,57 14,57
02 Patrícia Mamona Portugal  Portugal 13,97 14,29 14,29
03 Kristin Gierisch Deutschland  Deutschland 14,11 x 14,25 14,25
04 Shanieka Ricketts Jamaika  Jamaika 13,93 14,21 14,21
05 Caterine Ibargüen Kolumbien  Kolumbien 14,21 14,21
06 Hanna Knjasjewa-Minenko Israel  Israel x 14,17 13,72 14,17 SB
07 Ana Peleteiro Spanien  Spanien 13,84 14,07 13,09 14,07
08 Tori Franklin Vereinigte Staaten  USA x 14,03 12,96 14,03 PB
09 Elena Panțuroiu Rumänien  Rumänien 13,91 14,01 14,02 14,02
10 Dovilė Dzindzaletaitė Litauen  Litauen 13,97 x 13,43 13,97
11 Thea LaFond Dominica  Dominica 13,38 13,82 13,50 13,82
12 Nadia Eke Ghana  Ghana x 13,25 13,54 13,54
13 Tamara Myers Bahamas  Bahamas x x 13,41 13,41

FinaleBearbeiten

7. August 2017, 20:25 Uhr Ortszeit (21:25 Uhr MESZ)

Favoritin für den Dreisprung war die Kolumbianerin Caterine Ibargüen. Sie war die amtierende Weltmeisterin, hatte auch 2013 diesen Titel gewonnen und war zudem die Olympiasiegerin von 2016. Zu ihren schärfsten Gegnerinnen gehörten die Kasachin Olga Rypakowa als WM-Dritte von 2015 und Olympiadritte von 2016, die Olympiazweite von 2016 Yulimar Rojas aus Venezuela, die Vizeweltmeisterin von 2015 und Vizeeuropameisterin von 2016 Hanna Knjasjewa-Minenko aus Israel sowie die amtierende Europameisterin Patrícia Mamona aus Portugal.

Mit ihren im ersten Versuch erzielten 14,67 m lag Ibargüen sofort an der Spitze. Rojas folgte mit 14,55 m vor Rypakowa mit 14,45 m. Ibargüen verbesserte sich im zweiten Durchgang noch einmal um zwei Zentimeter, doch Rojas gelangen jetzt 14,82 m, womit sie die Führung übernahm. Auch in Runde drei waren die drei vorne liegenden Athletinnen die Besten im Feld. Ibargüen steigerte sich auf 14,89 m und verdrängte Rojas wieder von ihrer führenden Position. Die Venezolanerin zeigte mit 14,83 m allerdings, dass weiter mit ihr zu rechnen war. Rypakowa erzielte 14,77 m in ihrem dritten Versuch.

In Durchgang vier hatte das bestehende Zwischenresultat weiter Bestand. Das änderte sich in der nächsten Runde. Rojas sprang auf 14,91 m und lag damit wieder vorn. Ibargüen und Rypakowa konnten sich mit ihren verbleibenden Versuchen nicht mehr verbessern, die Medaillen waren somit verteilt. Die neue Weltmeisterin hieß Yulimar Rojas. Die Favoritin Caterine Ibargüen war um zwei Zentimeter geschlagen auf Rang zwei vor der Bronzemedaillengewinnerin Olga Rypakowa. Hanna Knjasjewa-Minenko erzielte im fünften Durchgang 14,42 m und kam damit als Vierte etwas näher an die drei Führenden heran. Fünfte wurde die Deutsche Kristin Gierisch, der im letzten Sprung 14,33 m gelangen. Anna Jagaciak-Michalska belegte mit 14,25 m den sechsten Platz.

Platz Athletin Land 1. Versuch 2. Versuch 3. Versuch 4. Versuch 5. Versuch 6. Versuch Weite (m)
  Yulimar Rojas Venezuela  Venezuela 14,55 14,82 14,83 13,69 14,91 14,50 14,91
  Caterine Ibargüen Kolumbien  Kolumbien 14,67 14,69 14,89 14,80 14,71 14,88 14,89 SB
  Olga Rypakowa Kasachstan  Kasachstan 14,45 x 14,77 14,32 14,52 14,36 14,77 SB
04 Hanna Knjasjewa-Minenko Israel  Israel 14,11 14,04 14,29 x 14,42 13,97 14,42
05 Kristin Gierisch Deutschland  Deutschland 14,16 14,23 14,30 x 13,84 14,33 14,33
06 Anna Jagaciak-Michalska Polen  Polen 14,25 14,13 14,25 14,13 14,05 13,88 14,25
07 Ana Peleteiro Spanien  Spanien 13,92 x 14,23 x 14,23 PB
08 Shanieka Ricketts Jamaika  Jamaika 14,13 14,04 14,10 13,82 13,81 14,01 14,13
09 Patrícia Mamona Portugal  Portugal x 14,04 14,12 nicht im Finale der
besten acht Springerinnen
14,12
10 Kimberly Williams Jamaika  Jamaika 14,01 x 13,95 14,01
11 Susana Costa Portugal  Portugal x 13,99 13,97 13,99
12 Neele Eckhardt Deutschland  Deutschland 13,94 13,97 11,81 13,97

Weblinks und QuellenBearbeiten

VideoBearbeiten