Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2017/5000 m der Frauen

Der 5000-Meter-Lauf der Frauen bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2017 fand am 10. und 13. August 2017 in London, Großbritannien statt.

Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2017
Leichtathletik
Disziplin 5000-Meter-Lauf der Frauen
Stadt Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich London
Ort Olympiastadion London
Teilnehmerinnen 34 Athletinnen aus 18 Ländern
Wettkampfphase 10. August 2017 (Vorläufe)
13. August 2017 (Finale)
Medaillengewinnerinnen
Gold Gold Hellen Obiri (KeniaKenia KEN)
Silbermedaillen Silber Almaz Ayana (AthiopienÄthiopien ETH)
Bronzemedaillen Bronze Sifan Hassan (NiederlandeNiederlande NED)
Szene aus dem 5000-Meter-Finale

Es siegte die Kenianerin Hellen Obiri. Die Äthiopierin Almaz Ayana wurde Vizeweltmeisterin. Platz drei belegte die Niederländerin Sifan Hassan.

RekordeBearbeiten

Weltrekord Athiopien  Tirunesh Dibaba 14:11,15 min Oslo, Norwegen 6. Juni 2008
Meisterschaftsrekord Athiopien  Almaz Ayana 14:26,83 min WM in Peking, Volksrepublik China 30. August 2015

VorläufeBearbeiten

 
Die amtierende Europameisterin Yasemin Can schied als Achte ihres Rennens bereits im Vorlauf aus
 
Die Deutsche Alina Reh verpasste nach ihrem achten Platz im zweiten Vorlauf das Finale
 
Die Kanadierin Andrea Seccafien qualifizierte sich als Dreizehnte ihres Vorlaufs nicht für das Finale
 
Trotz persönlicher Bestzeit schied Kalkidan Gezahegne aus Bahrain als Achte ihres Vorlaufs aus

Aus den beiden Vorläufen qualifizierten sich die jeweils fünf Ersten jedes Laufes – hellblau unterlegt – und zusätzlich die fünf Zeitschnellsten – hellgrün unterlegt – für das Halbfinale.

Lauf 1Bearbeiten

10. August 2017, 18:30 Uhr Ortszeit (19:30 Uhr MESZ)

Platz Name Land Zeit (min)
1 Hellen Obiri Kenia  Kenia 14:56,70
2 Almaz Ayana Athiopien  Äthiopien 14:57,06 SB
3 Senbere Teferi Athiopien  Äthiopien 14:57,23
4 Susan Krumins Niederlande  Niederlande 14:57,33
5 Shannon Rowbury Vereinigte Staaten  USA 14:57,55 SB
6 Sheila Chepkirui Kenia  Kenia 14:57,58 PB
7 Laura Muir Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 14:59,34
8 Yasemin Can Turkei  Türkei 15:08,20
9 Alina Reh Deutschland  Deutschland 15:10,01 PB
10 Ana Lozano Spanien  Spanien 15:14,23 PB
11 Bontu Rebitu Bahrain  Bahrain 15:16,70 PB
12 Mercyline Chelangat Uganda  Uganda 15:16,75
13 Andrea Seccafien Kanada  Kanada 15:19,39
14 Ayuko Suzuki Japan  Japan 15:24,86
15 Eloise Wellings Australien  Australien 15:25,92
16 Camille Buscomb Neuseeland  Neuseeland 15:40,41
DNS Sarah Lahti Schweden  Schweden

Lauf 2Bearbeiten

10. August 2017, 18:56 Uhr Ortszeit (19:56 Uhr MESZ)

Platz Name Land Zeit (min)
1 Letesenbet Gidey Athiopien  Äthiopien 14:59,34
2 Sifan Hassan Niederlande  Niederlande 14:59,85
3 Shelby Houlihan Vereinigte Staaten  USA 15:00,37 PB
4 Eilish McColgan Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 15:00,38 PB
5 Margaret Chelimo Kipkemboi Kenia  Kenia 15:00,39
6 Karoline Bjerkeli Grøvdal Norwegen  Norwegen 15:00,44 SB
7 Molly Huddle Vereinigte Staaten  USA 15:03,60
8 Kalkidan Gezahegne Bahrain  Bahrain 15:07,19 PB
9 Rina Nabeshima Japan  Japan 15:11,83 PB
10 Madeline Hills Australien  Australien 15:13,77
11 Stella Chesang Uganda  Uganda 15:23,02
12 Jessica O’Connell Kanada  Kanada 15:23,16
13 Muriel Coneo Kolumbien  Kolumbien 15:26,18 NR
14 Heidi See Australien  Australien 15:38,86
15 Stephanie Twell Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 15:41,29
16 Julija Schmatenko Ukraine  Ukraine 16:40,36
DNS Genzebe Dibaba Athiopien  Äthiopien

FinaleBearbeiten

12. August 2017, 19:35 Uhr Ortszeit (20:35 Uhr MESZ)

Als Favoritinnen traten vor allem die äthiopische Weltmeisterin von 2015 und Olympiadritte von 2016 Almaz Ayana sowie die Kenianerin Hellen Obiri als Olympiazweite von 2016 an. Ayana hatte hier in London bereits das 10.000-Meter-Rennen gewonnen. Stark einzuschätzen waren auch die Vizeweltmeisterin von 2015 Senbere Teferi aus Äthiopien und die Niederländerin Sifan Hassan, unter anderem WM-Dritte von 2015 über 1500 Meter.

In der ersten Runde wollte niemand die Führungsarbeit übernehmen, die Läuferinnen bildeten ein über mehrere Bahnen breit aufgefächertes Feld, das Tempo war entsprechend gemäßigt. Kurz vor Beginn der zweiten Runde gingen die beiden Äthiopierinnen Kalkidan Gezahegne und Titelverteidigerin Ayana an die Spitze. Sie steigerten das Tempo nun mehr und mehr. Auf dem zweiten Kilometer wurde es dann richtig schnell. Ayana und Obiri setzten sich vorne ab, hinter ihnen bildete sich ein fünfköpfige Verfolgergruppe mit Hassan, den beiden Äthiopierinnen Teferi und Letesenbet Gidey sowie den beiden Kenianerinnen Margaret Kipkemboi, Sheila Chepkirui. Der zweite Kilometer wurde in 2:48,79 min zurückgelegt – zum Vergleich Kilometer eins: 3:18,62 min.

Im weiteren Verlauf vergrößerten die beiden Führenden ihren Vorsprung immer weiter, während die Verfolgerinnen von den stärksten Läuferinnen des restlichen Feldes wieder gestellt wurden und sich eine neunköpfige Gruppe bildete. Ayana setzte weiter voll auf die Tempokarte, Obiri ließ sich jedoch nicht abschütteln. Zu Beginn der letzten Runde lagen die beiden circa fünfzig Meter vor ihren Verfolgerinnen. Zu Beginn der Gegengeraden startete Obiri ihren Angriff auf Ayana und zog an ihr vorbei. Dieser Attacke hatte Ayana nichts mehr entgegenzusetzen. Hellen Obiri wurde Weltmeisterin, Almaz Ayana gewann nach Gold über 10.000 Meter nun Silber auf der halb so langen Distanz. Aus der kleiner gewordenen Verfolgergruppe hatte sich Sifan Hassan währenddessen gelöst und kam als Dritte ins Ziel. Senbere Teferi belegte den vierten Platz vor Margaret Kipkemboi. Die Britin Laura Muir kam nach ihrem vierten Rang über 1500 Meter hier auf Platz sechs. Siebte wurde die Kenianerin Sheila Chepkirui vor der Niederländerin Susan Krumins.

Zwischenzeiten
Zwischenzeit-
Marke
Zwischenzeit Führende 1000-m-Zeit
1000 m 3:18,62 min Kalkidan Gezahegne mit dem geschlossenen Feld 3:18,62 min
2000 m 6:07,41 min Ayana, Obiri – ca. 2,5 s vor Gidey, Kipkemboi, Chepkirui, Hassan, Teferi – ca. 7 s vor dem Rest des Feldes 2:48,79 min
3000 m 8:58,04 min Ayana, Obiri – ca. 9 s vor 12köpfiger Verfolgergruppe 2:50,63 min
4000 m 11:49,95 min Ayana, Obiri – ca. 10 s vor Teferi, Kipkemboi, Hassan – ca. 14 s vor Chepkirui, Krumins 2:51,91 min
5000 m 14:34,86 min Hellen Obiri 2:44,91 min
Platz Athletin Land Zeit (min)
  Hellen Obiri Kenia  Kenia 14:34,86
  Almaz Ayana Athiopien  Äthiopien 14:40,35 SB
  Sifan Hassan Niederlande  Niederlande 14:42,73
4 Senbere Teferi Athiopien  Äthiopien 14:47,45
5 Margaret Chelimo Kipkemboi Kenia  Kenia 14:48,74
6 Laura Muir Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 14:52,07 PB
7 Sheila Chepkirui Kenia  Kenia 14:54,05 PB
8 Susan Krumins Niederlande  Niederlande 14:58,33
9 Shannon Rowbury Vereinigte Staaten  USA 14:59,92
10 Eilish McColgan Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 15:00,43
11 Letesenbet Gidey Athiopien  Äthiopien 15:04,99
12 Molly Huddle Vereinigte Staaten  USA 15:05,28
13 Shelby Houlihan Vereinigte Staaten  USA 15:06,40
14 Kalkidan Gezahegne Bahrain  Bahrain 15:28,21
DNF Karoline Bjerkeli Grøvdal Norwegen  Norwegen

Weblinks und QuellenBearbeiten

VideoBearbeiten