Hauptmenü öffnen

Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2017/4 × 100 m der Frauen

Die 4-mal-100-Meter-Staffel der Frauen bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2017 fand am 12. August 2017 in London, Großbritannien, statt.

Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2017
Leichtathletik
Disziplin 4-mal-100-Meter-Staffel der Frauen
Stadt Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich London
Ort Olympiastadion London
Teilnehmerinnen 16 Staffeln mit 67 Athletinnen
Wettkampfphase 12. August 2017 (Vorläufe + Finale)
Medaillengewinnerinnen
Gold Gold Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
Silbermedaillen Silber Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien
Bronzemedaillen Bronze JamaikaJamaika Jamaika

Es siegte die Staffel der USA in der Besetzung Aaliyah Brown, Allyson Felix, Morolake Akinosun und Tori Bowie sowie der im Vorlauf außerdem eingesetzten Ariana Washington. Die Silbermedaille gewann Großbritannien (Asha Philip, Desiree Henry, Dina Asher-Smith, Daryll Neita). Bronze ging an Jamaika mit Jura Levy, Natasha Morrison, Simone Facey und Sashalee Forbes sowie der im Vorlauf außerdem eingesetzten Christania Williams.

Auch die hier im Vorlauf eingesetzten Läuferinnen aus den USA und Jamaika erhielten entsprechendes Edelmetall.

RekordeBearbeiten

VorläufeBearbeiten

Aus den beiden Vorläufen qualifizierten sich die jeweils drei Ersten jedes Laufes – hellblau unterlegt – und zusätzlich die beiden Zeitschnellsten – hellgrün unterlegt – für das Halbfinale.

Lauf 1Bearbeiten

12. August 2017, 10:35 Uhr Ortszeit (11:35 Uhr MESZ)

Platz Bahn Land Athletinnen Zeit (s)
1 4 Vereinigte Staaten  USA 41,84 WL
2 5 Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 41,93 SB
3 9 Schweiz  Schweiz 42,50 NR
4 8 Niederlande  Niederlande 42,64 SB
5 7 Frankreich  Frankreich 42,92 SB
6 6 Ghana  Ghana 43,68 SB
7 3 Ecuador  Ecuador 43,94 SB
DNS 2 Nigeria  Nigeria

Lauf 2Bearbeiten

12. August 2017, 10:44 Uhr Ortszeit (11:44 Uhr MESZ)

Platz Bahn Land Athletinnen Zeit (s)
1 6 Deutschland  Deutschland 42,34
2 5 Jamaika  Jamaika 42,50
3 9 Brasilien  Brasilien 42,77 SB
4 2 Trinidad und Tobago  Trinidad und Tobago 42,91 SB
5 4 Ukraine  Ukraine 43,77
6 8 Kasachstan  Kasachstan 45,47
DNF 3 Bahamas  Bahamas
DSQ 7 China Volksrepublik  Volksrepublik China

FinaleBearbeiten

12. August 2017, 21:30 Uhr Ortszeit (22:30 Uhr MESZ)

Im Finale kam es zu folgenden Besetzungsänderungen:

  • USA – Tori Bowie lief anstelle von Ariana Washington.
  • Jamaika – Simone Facey ersetzte Christania Williams.
  • Niederlande – Tessa van Schagen lief anstelle von Madiea Ghafoor.

Die beiden besten Staffeln der letzten Jahre aus Jamaika und den Vereinigten Staaten waren nicht mehr so stark besetzt wie in den erfolgreichen Zeiten. Dies traf vor allem zu auf Jamaika als Weltmeister von 2013 und 2015. Hier fehlten besonders Shelly-Ann Fraser-Pryce und Veronica Campbell-Brown. Im US-Team als Olympiasieger von 2012 und 2016 waren Tianna Bartoletta und English Gardner nicht mehr dabei. Dennoch waren die Läuferinnen der USA favorisiert für diesen Wettkampf, was auch bereits im Vorlauf zum Ausdruck kam. Zu den Medaillenkandidaten gehörten darüber hinaus in erster Linie Großbritannien als Europameister von 2016 und Vizeeuropameister von 2016, die Niederlande, Europameister von 2016, Jamaika sowie Deutschland mit der drittschnellsten Vorlaufzeit.

Das Rennen blieb, wie es sich schon in den Vorläufen angekündigt hatte, eng bis zu den Schlussläuferinnen. Beim letzten Wechsel lag Jamaika sogar knapp vorn, dahinter folgten mit sehr geringen Abständen die USA, Deutschland und Großbritannien. Die deutsche Staffel hatte ihre Chancen durch einen ersten schwachen Wechsel deutlich verkleinert. Auf der Zielgeraden kämpften vor allem die Britin Daryll Neita und die US-Amerikanerin Tori Bowie um den Sieg, den die 100-Meter-Olympiasiegerin für die US-Staffel entschied. Der letzte Wechsel der nach dreihundert Metern noch führenden Jamaikanerinnen hatte die Titelverteidigerinnen auf Platz vier zurückfallen lassen. Doch Sashalee Forbes war stark genug, um den geringen Rückstand auf die Deutsche Rebekka Haase wettzumachen. So gewann Jamaika hinter Großbritannien Bronze vor Deutschland. Auf den fünften Platz kam die Schweiz vor Trinidad und Tobago. Brasilien belegte Rang sieben. Die niederländische Staffel kam zu keiner Zeit richtig ins Rennen und landete schließlich auf dem achten Platz.

Platz Bahn Land Athletinnen Zeit (s)
  4 Vereinigte Staaten  USA

im Vorlauf außerdem:

41,82 WL
  5 Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 42,12
  7 Jamaika  Jamaika

im Vorlauf außerdem:

42,19
4 6 Deutschland  Deutschland 42,36
5 9 Schweiz  Schweiz 42,51
6 3 Trinidad und Tobago  Trinidad und Tobago 42,62 SB
7 8 Brasilien  Brasilien 42,63 SB
8 2 Niederlande  Niederlande

im Vorlauf außerdem:

43,07

Weblinks und QuellenBearbeiten

VideoBearbeiten