Hauptmenü öffnen
Ajla Del Ponte Leichtathletik

Ajla Del Ponte 2017.jpg

Nation SchweizSchweiz Schweiz
Geburtstag 15. Juli 1996 (23 Jahre)
Größe 168 cm
Gewicht 56 kg
Beruf Studentin
Karriere
Disziplin Sprint
Verein US Ascona
Status aktiv
Medaillenspiegel
U23-Europameisterschaften 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Sommer-Universiade 2 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Schweizer Meisterschaften 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Logo der EAA U23-Europameisterschaften
0Bronze0 Bydgoszcz 2017 4 × 100 m
Logo der FISU Universiade
0Gold0 Taipeh 2017 4 × 100 m
0Gold0 Neapel 2019 4 × 100 m
0Silber0 Neapel 2019 100 m
Schweizer Meisterschaften
0Bronze0 St. Gallen 2016 100 m
letzte Änderung: 29. Juli 2019

Ajla Del Ponte (* 15. Juli 1996) ist eine Schweizer Leichtathletin, die sich auf Kurzsprints spezialisiert hat und auch in der Staffel antritt.

Inhaltsverzeichnis

BerufswegBearbeiten

Del Ponte ist seit 2016 Studentin an der Philosophischen Fakultät der Universität Lausanne.[1][2]

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Ajla Del Ponte machte zunächst Siebenkampf, war im Sprint aber erfolgreicher und errang mehrere Meister- und Vizemeistertitel in den Jugendaltersklassen. Erste internationale Erfahrungen sammelte sie 2014 bei den Juniorenweltmeisterschaften in Eugene, bei denen sie im 100-Meter-Lauf mit 11,99 s in der ersten Runde ausschied und mit der Schweizer 4-mal-100-Meter-Staffel in 45,02 s den fünften Platz belegte. Im Jahr darauf nahm sie im 200-Meter-Lauf an den Junioreneuropameisterschaften in Eskilstuna teil, schied aber auch dort mit 24,64 s im Vorlauf aus. 2016 lief Del Ponte bei den Europameisterschaften in Amsterdam mit der 4-mal-100-Meter-Staffel einen neuen Schweizer Rekord in 42,87 Sekunden und belegte später im Finale in 43,00 s den vierten Platz.[3] Bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro kam sie mit der Staffel in der 2. Vorlaufserie mit 43,12 Sekunden auf den 6. Platz und verpasste den Finaleinzug um 42 Hundertstel.[4]

2017 gelangte sie bei den Halleneuropameisterschaften in Belgrad im 60-Meter-Lauf bis in das Halbfinale, in dem sie mit 7,39 s ausschied. Bei den U23-Europameisterschaften in Bydgoszcz belegte sie über 100 Meter in 11,66 s Rang fünf und gewann mit der Schweizer Stafette in 44,07 s die Bronzemedaille hinter Spanien und Frankreich.[5] Mit der Staffel nahm sie daraufhin an den Weltmeisterschaften in London teil und belegte dort im Finale in 42,51 s den fünften Platz. Nur zwei Wochen später siegte sie bei den Studentenweltspielen in Taipeh in der 4-mal-400-Meter-Staffel mit Cornelia Halbheer, Salomé Kora und Selina von Jackowski in 43,81 s die Goldmedaille und belegte über 100 Meter in 11,62 s den achten Platz. Im Jahr darauf gelangte sie bei den Hallenweltmeisterschaften in Birmingham über 60 Meter das Halbfinale, in dem sie mit 7,40 s ausschied. Auch bei den Europameisterschaften in Berlin erreichte sie über 100 Meter das Halbfinale und schied dort mit 11,38 s aus. Zudem wurde sie mit der Staffel in 42,30 s Vierte. 2019 wurde sie bei den Halleneuropameisterschaften in Glasgow in 7,30 s Achte über 60 Meter. Im Juli nahm sie erneut an der Sommer-Universiade in Neapel teil und gewann dort in 11,33 s die Silbermedaille hinter der Inderin Dutee Chand. Zudem verteidigte sie mit der Schweizer Stafette in 43,72 s ihren Titel.

Persönliche BestleistungenBearbeiten

  • 100 Meter: 11,21 s (+1,2 m/s), 1. Juli 2018 in La Chaux-de-Fonds
    • 60 Meter (Halle): 7,17 s, 16. Februar 2019 in St. Gallen
  • 200 Meter: 23,07 s (+0,4 m/s), 1. Juli 2018 in La Chaux-de-Fonds
    • 200 Meter (Halle): 23,69 s, 27. Januar 2019 in Magglingen

ErfolgeBearbeiten

national
  • 2013: 4. Platz Schweizer U18-Meisterschaften (100 m und 200 m)
  • 2014: Schweizer U20-Meisterin (100 m und 200 m)
  • 2014: 3. Platz Schweizer U20-Hallen-Meisterschaften (60 m)
  • 2014: Schweizer U20-Hallen-Vize-Meisterin (200 m)
  • 2015: 6. Platz Schweizer Hallenmeisterschaften (200 m)
  • 2015: Schweizer U20-Hallen-Vize-Meisterin (60 m)
  • 2015: Schweizer U20-Meisterin (100 m)
  • 2015: Schweizer U20-Vize-Meisterin (200 m)
  • 2015: 5. Platz Schweizer Meisterschaften (100 m)
  • 2016: 4. Platz Schweizer Hallen-Meisterschaften (60 m)
  • 2016: 3. Platz Schweizer Meisterschaften (100 m)
  • 2016: 4. Platz Schweizer Meisterschaften (200 m)

WeblinksBearbeiten

  Commons: Ajla Del Ponte – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Marco Engeler: Ich bin total begeistert über die Olympia-Selektion!, auf: tessinerzeitung.ch, abgerufen 19. August 2016
  2. L'anno da favola di Ajla Del Ponte - Dopo gli Europei, la ticinese sarà ai Giochi di Rio, auf: rsi.ch, vom 13. Juli 2016, abgerufen 19. August 2016
  3. News 2016 - Salomé Kora vor Einsatz in Rio, auf: lc-bruehl.ch, abgerufen 18. August 2016
  4. Schweizer 4x100-m-Staffel mit 43,12 im 12. Schlussrang (Memento vom 19. August 2016 im Internet Archive), auf: swiss-athletics.ch, vom 18. August 2016, abgerufen 18. August 2016
  5. Results auf: european-athletics.org