Hauptmenü öffnen

Leichtathletik-Hallenweltmeisterschaften 2018

Leichtathletikturnier
17. Leichtathletik-Hallenweltmeisterschaften
Arena Birmingham (2014)
Arena Birmingham (2014)
Stadt Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Birmingham, Vereinigtes Königreich
Stadion Arena Birmingham
Teilnehmende Länder 144[1]
Teilnehmende Athleten 632 (298 w, 334 m)[1]
Wettbewerbe 26
Eröffnung 1. März 2018
Schlusstag 4. März 2018
Chronik
Portland 2016 Nanjing 2020

Die 17. Leichtathletik-Hallenweltmeisterschaften fanden vom 1. bis zum 4. März 2018 in Birmingham im Vereinigten Königreich statt.

Die britische Stadt erhielt 2013 den Zuschlag von der IAAF. Sie hatte sich für die Hallenweltmeisterschaften 2016 beworben, weil aber bereits 2016 (Halbmarathon) und 2017 (Freiluftweltmeisterschaften) IAAF-Veranstaltungen in Großbritannien geplant waren, erhielt die amerikanische Stadt Portland den Vorzug und Birmingham wurde für 2018 als Austragungsort für die Hallenweltmeisterschaften bestimmt.

Die Wettkämpfe fanden in der 8000 Zuschauer fassenden Arena Birmingham statt, wo schon die Hallenweltmeisterschaften 2003 ausgetragen wurden.[2] Erwartet wurden etwa 400 Sportlerinnen und Sportler aus 150 Nationen.[2] Der vorläufigen Startliste zufolge gingen insgesamt 632 Athleten, davon 334 Männer und 298 Frauen, aus 144 Ländern an den Start.[1]

TeilnehmerBearbeiten

Insgesamt nahmen 632 Sportler, 334 Männer und 298 Frauen, aus 144 Nationen teil.[3]

Teilnehmende NationenBearbeiten

Ergebnisse MännerBearbeiten

60 mBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Christian Coleman Vereinigte Staaten  USA 6,37 CR
2 Su Bingtian China Volksrepublik  CHN 6,42 AIR
3 Ronnie Baker Vereinigte Staaten  USA 6,44
4 Xie Zhenye China Volksrepublik  CHN 6,52 PB
5 Hassan Taftian Iran  IRI 6,53
6 Ján Volko Tschechien  CZE 6,59
7 Sean Safo-Antwi Ghana  GHA 6,60
8 Emre Zafer Barnes Turkei  TUR 6,64

3. März 2018

400 mBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Pavel Maslák Tschechien  CZE 45,47 SB
2 Michael Cherry Vereinigte Staaten  USA 45,84
3 Deon Lendore Trinidad und Tobago  TTO 46,37
4 Aldrich Bailey Vereinigte Staaten  USA 46,44
Óscar Husillos Spanien  ESP DQ
Luguelín Santos Dominikanische Republik  DOM DQ

3. März 2018

800 mBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Adam Kszczot Polen  POL 1:47,47
2 Drew Windle Vereinigte Staaten  USA 1:47,99
3 Saúl Ordóñez Spanien  ESP 1:48,01
4 Elliot Giles Vereinigtes Konigreich  GBR 1:48,22
5 Álvaro de Arriba Spanien  ESP 1:48,51
6 Mostafa Smaili Marokko  MAR 1:48,75

3. März 2018

1500 mBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Samuel Tefera Athiopien  ETH 3:58,19
2 Marcin Lewandowski Polen  POL 3:58,39
3 Abdalaati Iguider Marokko  MAR 3:58,43
4 Aman Wote Athiopien  ETH 3:58,64
5 Ben Blankenship Vereinigte Staaten  USA 3:58,89
6 Jake Wightman Vereinigtes Konigreich  GBR 3:58,91
7 Craig Engels Vereinigte Staaten  USA 3:58,92
8 Chris O’Hare Vereinigtes Konigreich  GBR 4:00,65

4. März 2018

3000 mBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Yomif Kejelcha Athiopien  ETH 8:14,41
2 Selemon Barega Athiopien  ETH 8:15,59
3 Bethwell Birgen Kenia  KEN 8:15,70
4 Hagos Gebrhiwet Athiopien  ETH 8:15,76
5 Adel Mechaal Spanien  ESP 8:16,13
6 Younéss Essalhi Marokko  MAR 8:16,63
7 Davis Kiplangat Kenia  KEN 8:18,03
8 Clemens Bleistein Deutschland  GER 8:18,24

4. März 2018

60 m HürdenBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Andrew Pozzi Vereinigtes Konigreich  GBR 7,46 SB
2 Jarret Eaton Vereinigte Staaten  USA 7,47
3 Aurel Manga Frankreich  FRA 7,54
4 Aries Merritt Vereinigte Staaten  USA 7,56
5 Pascal Martinot-Lagarde Frankreich  FRA 7,68
6 Gabriel Constantino Brasilien  BRA 7,71
7 Roger Iribarne Kuba  CUB 7,77
Milan Traikovitz Zypern Republik  CYP DQ

4. März 2018

4 × 400 m StaffelBearbeiten

Platz Land Athleten Zeit (min)
1 Polen  Polen Karol Zalewski
Rafał Omelko
Łukasz Krawczuk
Jakub Krzewina
3:01,77 WIR
2 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Fred Kerley
Michael Cherry
Aldrich Bailey
Vernon Norwood
3:01,97 SB
3 Belgien  Belgien Dylan Borlée
Jonathan Borlée
Jonathan Sacoor
Kevin Borlée
3:02,51 NIR
4 Trinidad und Tobago  Trinidad und Tobago Deon Lendore
Jereem Richards
Asa Guevara
Lalonde Gordon
3:02,52 NIR
5 Tschechien  Tschechien Michal Desenský
Patrik Šorm
Filip Šnejdr
Pavel Maslák
3:04,87 SB
6 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Owen Smith
Grant Plenderleith
Jamal Rhoden-Stevens
Lee Thompson
3:05,08 SB

4. März 2018

HochsprungBearbeiten

Platz Athlet Land Höhe (m)
1 Danil Lyssenko Authorised Neutral Athletes  ANA 2,36
2 Mutaz Essa Barshim Katar  QAT 2,33
3 Mateusz Przybylko Deutschland  GER 2,29
4 Erik Kynard Vereinigte Staaten  USA 2,29
5 Sylwester Bednarek Polen  POL 2,25
6 Maksim Nedassekau Weissrussland  BLR 2,20
Donald Thomas Bahamas  BAH 2,20
Wang Yu China Volksrepublik  CHN 2,20

1. März 2018

StabhochsprungBearbeiten

Platz Athlet Land Höhe (m)
1 Renaud Lavillenie Frankreich  FRA 5,90
2 Sam Kendricks Vereinigte Staaten  USA 5,85
3 Piotr Lisek Polen  POL 5,85
4 Kurtis Marschall Australien  AUS 5,80 PB
5 Emmanouil Karalis Griechenland  GRE 5,80 PB
Raphael Holzdeppe Deutschland  GER 5,80
7 Konstandinos Filippidis Griechenland  GRE 5,70
Armand Duplantis Schweden  SWE 5,70

4. März 2018

WeitsprungBearbeiten

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Juan Miguel Echevarría Kuba  CUB 8,46 WL
2 Luvo Manyonga Sudafrika  RSA 8,44 AIR
3 Marquis Dendy Vereinigte Staaten  USA 8,42 PB
4 Jarrion Lawson Vereinigte Staaten  USA 8,14
5 Shi Yuhao China Volksrepublik  CHN 8,12
6 Ruswahl Samaai Sudafrika  RSA 8,05 SB
7 Radek Juška Tschechien  CZE 7,99 SB
8 Eusebio Cáceres Spanien  ESP 7,91

2. März 2018

DreisprungBearbeiten

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Will Claye Vereinigte Staaten  USA 17,43 WL
2 Almir dos Santos Brasilien  BRA 17,41 PB
3 Nelson Évora Portugal  POR 17,40 NIR
4 Alexis Copello Aserbaidschan  AZE 17,17 SB
5 Chris Carter Vereinigte Staaten  USA 17,15
6 Hugues Fabrice Zango Burkina Faso  BUR 17,11
7 Zhu Yaming China Volksrepublik  CHN 16,87 PB
8 Dong Bin China Volksrepublik  CHN 16,84 SB

3. März 2018

KugelstoßenBearbeiten

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Tomas Walsh Neuseeland  NZL 22,31 CR
2 David Storl Deutschland  GER 21,44 SB
3 Tomáš Staněk Tschechien  CZE 21,44
4 Darlan Romani Brasilien  BRA 21,37 AIR
5 Mesud Pezer Bosnien und Herzegowina  BIH 21,15 NIR
6 Darrell Hill Vereinigte Staaten  USA 21,06 PB
7 Ryan Whiting Vereinigte Staaten  USA 21,03 SB
8 Konrad Bukowiecki Polen  POL 20,99

3. März 2018

SiebenkampfBearbeiten

Platz Athlet Land Punkte
1 Kevin Mayer Frankreich  FRA 6348 WL
2 Damian Warner Kanada  CAN 6343 NIR
3 Maicel Uibo Estland  EST 6265 PB
4 Kai Kazmirek Deutschland  GER 6238 PB
5 Eelco Sintnicolaas Niederlande  NED 5997 SB
6 Zach Ziemek Vereinigte Staaten  USA 5941
7 Ruben Gado Frankreich  FRA 5927
8 Dominik Distelberger Osterreich  AUT 5908

2./3. März 2018

Ergebnisse FrauenBearbeiten

60 mBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Murielle Ahouré Elfenbeinküste  CIV 6,97 WL
2 Marie-Josée Ta Lou Elfenbeinküste  CIV 7,05 PB
3 Mujinga Kambundji Schweiz  SUI 7,05
4 Elaine Thompson Jamaika  JAM 7,08
5 Dafne Schippers Niederlande  NED 7,10
6 Michelle-Lee Ahye Trinidad und Tobago  TTO 7,13 SB
7 Carolle Zahi Frankreich  FRA 7,19
8 Remona Burchell Jamaika  JAM 7,50

2. März 2018

400 mBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Courtney Okolo Vereinigte Staaten  USA 50,55 PB
2 Shakima Wimbley Vereinigte Staaten  USA 51,47
3 Eilidh Doyle Vereinigtes Konigreich  GBR 51,60 SB
4 Justyna Święty-Ersetic Polen  POL 51,85
5 Tovea Jenkins Jamaika  JAM 52,12 PB
6 Zoey Clark Vereinigtes Konigreich  GBR 52,16

3. März 2018

800 mBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Francine Niyonsaba Burundi  BDI 1:58,31 WL
2 Ajeé Wilson Vereinigte Staaten  USA 1:58,99 PB
3 Shelayna Oskan-Clarke Vereinigtes Konigreich  GBR 1:59,81 PB
4 Habitam Alemu Athiopien  ETH 2:01,10
5 Raevyn Rogers Vereinigte Staaten  USA 2:01,44
6 Selina Büchel Schweiz  SUI 2:03,01

4. März 2018

1500 mBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Genzebe Dibaba Athiopien  ETH 4:05,27
2 Laura Muir Vereinigtes Konigreich  GBR 4:06,23
3 Sifan Hassan Niederlande  NED 4:07,26
4 Shelby Houlihan Vereinigte Staaten  USA 4:11,93
5 Winny Chebet Kenia  KEN 4:12,08
6 Aisha Praught-Leer Jamaika  JAM 4:12,86
7 Beatrice Chepkoech Kenia  KEN 4:13,59
8 Rababe Arafi Marokko  MAR 4:14,94

3. März 2018

3000 mBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Genzebe Dibaba Athiopien  ETH 8:45,05
2 Sifan Hassan Niederlande  NED 8:45,68 SB
3 Laura Muir Vereinigtes Konigreich  GBR 8:45,78 SB
4 Hellen Obiri Kenia  KEN 8:49,66
5 Shelby Houlihan Vereinigte Staaten  USA 8:50,38
6 Fantu Worku Athiopien  ETH 8:50,54
7 Konstanze Klosterhalfen Deutschland  GER 8:51,79
8 Katie Mackey Vereinigte Staaten  USA 8:56,62

1. März 2018

60 m HürdenBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Kendra Harrison Vereinigte Staaten  USA 7,70 CR
2 Christina Manning Vereinigte Staaten  USA 7,79
3 Nadine Visser Niederlande  NED 7,84
4 Sharika Nelvis Vereinigte Staaten  USA 7,86
5 Cindy Roleder Deutschland  GER 7,87
6 Isabelle Pedersen Norwegen  NOR 7,94
7 Tobi Amusan Nigeria  NGR 8,05
8 Devynne Charlton Bahamas  BAH 8,18

3. März 2018

4 × 400 m StaffelBearbeiten

Platz Land Athletinnen Zeit (min)
1 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Quanera Hayes
Georganne Moline
Shakima Wimbley
Courtney Okolo
3:23,85 CR
2 Polen  Polen Justyna Święty-Ersetic
Patrycja Wyciszkiewicz
Aleksandra Gaworska
Małgorzata Hołub-Kowalik
3:26,09 NIR
3 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Meghan Beesley
Hannah Williams
Amy Allcock
Zoey Clark
3:29,38 SB
4 Ukraine  Ukraine Tetjana Melnyk
Kateryna Klymjuk
Hanna Jaroschtschuk-Ryschykowa
Anastassija Bryshina
3:31,32 SB
5 Italien  Italien Raphaela Boaheng Lukudo
Ayomide Folorunso
Chiara Bazzoni
Maria Enrica Spacca
3:31,55 NIR
Jamaika  Jamaika Tovea Jenkins
Janieve Russell
Anastasia Le-Roy
Stephenie Ann McPherson
DQ

4. März 2018

HochsprungBearbeiten

Platz Athletin Land Höhe (m)
1 Marija Lassizkene Authorised Neutral Athletes  ANA 2,01
2 Vashti Cunningham Vereinigte Staaten  USA 1,93
3 Alessia Trost Italien  ITA 1,93 SB
4 Morgan Lake Vereinigtes Konigreich  GBR 1,93 SB
5 Julija Lewtschenko Ukraine  UKR 1,89
6 Mirela Demirewa Bulgarien  BUL 1,80
7 Erika Kinsey Schweden  SWE 1,84
Iryna Heraschtschenko Ukraine  UKR 1,84
Inika McPherson Vereinigte Staaten  USA 1,84

1. März 2018

StabhochsprungBearbeiten

Platz Athletin Land Höhe (m)
1 Sandi Morris Vereinigte Staaten  USA 4,95 CR
2 Anschelika Sidorowa Authorised Neutral Athletes  ANA 4,90 PB
3 Ekaterini Stefanidi Griechenland  GRE 4,80
4 Eliza McCartney Australien  AUS 4,75 AIR
5 Katie Nageotte Vereinigte Staaten  USA 4,70
6 Alysha Newman Kanada  CAN 4,70 NIR
7 Yarisley Silva Kuba  CUB 4,60 SB
8 Nina Kennedy Australien  AUS 4,60

3. März 2018

WeitsprungBearbeiten

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Ivana Španović Serbien  SRB 6,96 WL
2 Brittney Reese Vereinigte Staaten  USA 6,89 SB
3 Sosthene Moguenara Deutschland  GER 6,85 SB
4 Quanesha Burks Vereinigte Staaten  USA 6,81 PB
5 Malaika Mihambo Deutschland  GER 6,64
6 Khaddi Sagnia Schweden  SWE 6,64
7 Christabel Nettey Kanada  CAN 6,63 SB
8 Ksenija Balta Estland  EST 6,57

4. März 2018

DreisprungBearbeiten

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Yulimar Rojas Venezuela  VEN 14,63 WL
2 Kimberly Williams Jamaika  JAM 14,48 PB
3 Ana Peleteiro Spanien  ESP 14,40 PB
4 Andreea Panțuroiu Rumänien  ROU 14,33 PB
5 Keturah Orji Vereinigte Staaten  USA 14,31
6 Paraskevi Papachristou Griechenland  GRE 14,05
7 Wiktorija Prokopenko Authorised Neutral Athletes  ANA 14,05
8 Tori Franklin Vereinigte Staaten  USA 14,03

3. März 2018

KugelstoßenBearbeiten

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Anita Márton Ungarn  HUN 19,62 WL
2 Danniel Thomas-Dodd Jamaika  JAM 19,22 NIR
3 Gong Lijiao China Volksrepublik  CHN 19,08 SB
4 Gao Yang China Volksrepublik  CHN 18,77 PB
5 Paulina Guba Polen  POL 18,54
6 Aljona Dubizkaja Weissrussland  BLR 18,21 SB
7 Yaniuvis Lopéz Kuba  CUB 18,19 PB
8 Jeneva Stevens Vereinigte Staaten  USA 18,18

2. März 2018

FünfkampfBearbeiten

Platz Athletin Land Punkte
1 Katarina Johnson-Thompson Vereinigtes Konigreich  GBR 4750 SB
2 Ivona Dadic Osterreich  AUT 4700 SB
3 Yorgelis Rodríguez Kuba  CUB 4637 NIR
4 Eliška Klučinová Tschechien  CZE 4579
5 Erica Bougard Vereinigte Staaten  USA 4571
6 Xénia Krizsán Ungarn  HUN 4559
7 Alina Schuch Ukraine  UKR 4466
8 Lecabela Quaresma Portugal  POR 4424 SB

2. März 2018

MedaillenspiegelBearbeiten

Elf von 26 Titeln gingen an europäische Athleten – eingeschlossen russische Sportler unter neutraler Flagge. Insgesamt gewannen 16 europäische Nationen Medaillen. Acht Goldmedaillen gingen nach Nord- und Südamerika, sechs WM-Titel an Afrika und ein Sieg nach Ozeanien.[6]

Rang Nation       Σ
1 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 6 10 2 18
2 Athiopien  Äthiopien 4 1 0 5
3 Polen  Polen 2 2 1 5
4 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 2 1 4 7
5 Frankreich  Frankreich 2 0 1 3
6 Elfenbeinküste  Elfenbeinküste 1 1 0 2
7 Kuba  Kuba 1 0 1 2
Tschechien  Tschechien 1 0 1 2
9 Burundi  Burundi 1 0 0 1
Ungarn  Ungarn 1 0 0 1
Neuseeland  Neuseeland 1 0 0 1
Serbien  Serbien 1 0 0 1
Venezuela  Venezuela 1 0 0 1
14 Jamaika  Jamaika 0 2 0 2
15 Deutschland  Deutschland 0 1 2 3
Niederlande  Niederlande 0 1 2 3
17 China Volksrepublik  Volksrepublik China 0 1 1 2
18 Osterreich  Österreich 0 1 0 1
Brasilien  Brasilien 0 1 0 1
Kanada  Kanada 0 1 0 1
Katar  Katar 0 1 0 1
Sudafrika  Südafrika 0 1 0 1
23 Spanien  Spanien 0 0 2 2
24 Belgien  Belgien 0 0 1 1
Estland  Estland 0 0 1 1
Griechenland  Griechenland 0 0 1 1
Italien  Italien 0 0 1 1
Kenia  Kenia 0 0 1 1
Marokko  Marokko 0 0 1 1
Portugal  Portugal 0 0 1 1
Schweiz  Schweiz 0 0 1 1
Trinidad und Tobago  Trinidad und Tobago 0 0 1 1
total 24 25 26 75

Hinweis: Die IAAF führt die drei von Authorised Neutral Athletes gewonnenen Medaillen (2 × Gold, 1 × Silber) nicht im offiziellen Medaillenspiegel.[7]

Nachträgliche MedaillenvergabeBearbeiten

Nach den Disqualifikationen von Dopingsündern erhielten während der Wettkämpfe Joachim Olsen, Ralf Bartels, Tianna Bartoletta, Concepción Montaner, Marija Šestak und Hyleas Fountain in einem zeremoniellen Akt nachträglich ihre Medaillen vergangener Hallenweltmeisterschaften.[8] Verhindert waren Naide Gomes, Li Meiju, Misleydis González, Olga Rypakowa, Valerie Adams, Nadine Kleinert und Michelle Carter.[8] Der tschechischen 4-mal-400-Meter-Staffel von 2010 werden ihre Medaillen beim IAAF Continental Cup im September 2018 in Ostrava verliehen.[8]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Alexandra Dersch: Flash-News des Tages – Startliste der Hallen-WM online (Memento des Originals vom 27. Februar 2018 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.leichtathletik.de, Notizen, auf: leichtathletik.de, vom 26. Februar 2018, abgerufen 26. Februar 2018
  2. a b IAAF News – 1st Official Bulletin - IAAF World Indoor Championships Birmingham 2018, auf: iaaf.org, Newsletter, Edition 186 27 September 2017, abgerufen 27. September 2017
  3. Statistik der Teilnehmer bei der IAAF
  4. Eberhard Vollmer / alex: Klosterhalfen und Pinto führen deutsches Hallen-WM-Team an, Nominierung, auf: leichtathletik.de, vom 21. Februar 2018, abgerufen 21. Februar 2018
  5. Peter Schmitt: Sosthene Moguenara rückt ins deutsche WM-Team, Hallen-WM Birmingham, auf: leichtathletik.de, vom 27. Februar 2018, abgerufen 1. März 2018
  6. Pamela Ruprecht: Flash-News des Tages – Europäische Athleten holen in Birmingham elf von 26 Goldmedaillen@1@2Vorlage:Toter Link/www.leichtathletik.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis., Notizen, auf: leichtathletik.de, vom 6. März 2018, abgerufen 6. März 2018
  7. Medaillenspiegel bei www.iaaf.com; abgerufen am 5. März 2018 (englisch)
  8. a b c Six World Indoor Championships medals to be reallocated in Birmingham, Press Release Birmingham, UK, auf: iaaf.org, vom 27. Februar 2018, abgerufen 1. März 2018