Hauptmenü öffnen

Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften 2007

MännerBearbeiten

60 mBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Jason Gardener Vereinigtes Konigreich  GBR 6,51 EL
2 Craig Pickering Vereinigtes Konigreich  GBR 6,59
3 Ronald Pognon Frankreich  FRA 6,60
4 Matic Osovnikar Slowenien  SLO 6,63
5 Michail Jegoritschew Russland  RUS 6,65
6 Fabio Cerutti Italien  ITA 6,65
7 Paul Hession Irland  IRL 6,68
Ryan Scott Vereinigtes Konigreich  GBR DQ

Datum: 4. März, 16:20 Uhr

400 mBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 David Gillick Irland  IRL 45,52 NR, EL
2 Bastian Swillims Deutschland  GER 45,62
3 Robert Tobin Vereinigtes Konigreich  GBR 46,15
4 Johan Wissman Schweden  SWE 46,17
5 Andrea Barberi Italien  ITA 46,47
6 Clemens Zeller Osterreich  AUT 46,64

Datum: 3. März, 16:20 Uhr

800 mBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Arnoud Okken Niederlande  NED 1:47,92
2 Miguel Quesada Spanien  ESP 1:47,96
3 Maurizio Bobbato Italien  ITA 1:48,71
4 Luis Alberto Marco Spanien  ESP 1:48,71
5 Mattias Claesson Schweden  SWE 1:48,72
6 Dávid Takács Ungarn  HUN 1:49,28

Datum: 4. März, 15:10 Uhr

1500 mBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Juan Carlos Higuero Spanien  ESP 3:44,41
2 Sergio Gallardo Spanien  ESP 3:44,51
3 Arturo Casado Spanien  ESP 3:44,73
4 Abdelkader Bakhtache Frankreich  FRA 3:45,54
5 Barnabás Bene Ungarn  HUN 3:45,58
6 Mounir Yemmouni Frankreich  FRA 3:46,11
7 Joeri Jansen Belgien  BEL 3:46,82
8 James Thie Vereinigtes Konigreich  GBR 3:47,00

Datum: 4. März, 15:50 Uhr

3000 mBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Cosimo Caliandro Italien  ITA 8:02,44
2 Bouabdellah Tahri Frankreich  FRA 8:02,85
3 Jesús España Spanien  ESP 8:02,91
4 Halil Akkas Turkei  TUR 8:03,14
5 Mo Farah Vereinigtes Konigreich  GBR 8:03,50
6 Alistair Ian Cragg Irland  IRL 8:03,70
7 Günther Weidlinger Osterreich  AUT 8:04,19
8 Erik Sjöqvist Schweden  SWE 8:07,44

Datum: 3. März, 15:40 Uhr

60 m HürdenBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Gregory Sedoc Niederlande  NED 7,63
2 Marcel van der Westen Niederlande  NED 7,64
3 Jackson Quiñónez Spanien  ESP 7,65
4 Andrew Turner Vereinigtes Konigreich  GBR 7,67
5 Serhij Demydjuk Ukraine  UKR 7,68
6 Allan Scott Vereinigtes Konigreich  GBR 7,71
7 Robert Kronberg Schweden  SWE 7,71
8 Maksim Lynscha Weissrussland 1995  BLR 8,04

Datum: 2. März, 18:30 Uhr

4 × 400 m StaffelBearbeiten

Datum: 4. März, 16:45 Uhr

Die deutsche Staffel hatte das Rennen ursprünglich in 3:06,26 min gewonnen. Sie wurde jedoch nach einem Protest des russischen Verbands disqualifiziert. Schlussläufer Bastian Swillims hatte seinen russischen Kontrahenten Artjom Sergejenkow regelwidrig behindert.

HochsprungBearbeiten

Platz Athlet Land Höhe (m)
1 Stefan Holm Schweden  SWE 2,34
2 Linus Thörnblad Schweden  SWE 2,32
3 Martyn Bernard Vereinigtes Konigreich  GBR 2,29
4 Tomáš Janků Tschechien  CZE 2,25
5 Aleksander Walerianczyk Polen  POL 2,20
5 Andrea Bettinelli Italien  ITA 2,20
7 Andrei Tereschin Russland  RUS 2,20
8 Oskari Frösén Finnland  FIN 2,15
8 Niki Palli Israel  ISR 2,15

Datum: 4. März, 14:00 Uhr

StabhochsprungBearbeiten

Platz Athlet Land Höhe (m)
1 Danny Ecker Deutschland  GER 5,71
2 Denys Jurtschenko Ukraine  UKR 5,71
3 Björn Otto Deutschland  GER 5,71
4 Oleksandr Kortschmid Ukraine  UKR 5,51
5 Tim Lobinger Deutschland  GER 5,51
6 Dmitri Starodubzew Russland  RUS 5,60
6 Jérôme Clavier Frankreich  FRA 5,41
6 Spas Buchalow Bulgarien  BUL 5,41

Datum: 5. März, 17:30 Uhr

WeitsprungBearbeiten

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Andrew Howe Italien  ITA 8,30 NR, EL
2 Louis Tsatoumas Griechenland  GRE 8,02
3 Salim Sdiri Frankreich  FRA 8,00
4 Kafétien Gomis Frankreich  FRA 7,93
5 Christopher Tomlinson Vereinigtes Konigreich  GBR 7,89
6 Marcin Starzak Polen  POL 7,88
7 Nils Winter Deutschland  GER 7,88
Oleksandr Pazelja Ukraine  UKR NM

Datum: 4. März, 15:00 Uhr

DreisprungBearbeiten

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Phillips Idowu Vereinigtes Konigreich  GBR 17,56 WL, CR
2 Nathan Douglas Vereinigtes Konigreich  GBR 17,47
3 Alexandr Sergejew Russland  RUS 17,15
4 Mykola Savolainen Ukraine  UKR 16,98
5 Nelson Évora Portugal  POR 16,97
6 Alexandr Petrenko Russland  RUS 16,96
7 Wiktor Kusnjezow Ukraine  UKR 16,92
8 Jewgeni Plotnir Russland  RUS 16,85

Datum: 3. März, 13:35 Uhr

KugelstoßenBearbeiten

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Mikuláš Konopka Slowakei  SVK 21,57 NR, EL
2 Pawel Lyschyn Weissrussland 1995  BLR 20,82
3 Joachim Olsen Danemark  DEN 20,55
4 Robert Häggblom Finnland  FIN 20,26
5 Conny Karlsson Finnland  FIN 20,09
6 Miran Vodovnik Slowenien  SLO 19,46
7 Gaëtan Bucki Frankreich  FRA 18,72
- Andrej Michnewitsch Weissrussland 1995  BLR DOP

Datum: 2. März, 16:50 Uhr

Wegen anhaltenden Dopings wurden alle Ergebnisse von Andrej Michnewitsch – hier ein fünfter Platz – seit dem August 2005 annullierte.[1]

SiebenkampfBearbeiten

Platz Athlet Land Punkte
1 Roman Šebrle Tschechien  CZE 6196 WL
2 Alexandr Pogorelow Russland  RUS 6127
3 Andrej Krautschanka Weissrussland 1995  BLR 6090
4 Dennis Leyckes Deutschland  GER 5962
5 Jacob Minah Deutschland  GER 5896
6 Romain Barras Frankreich  FRA 5883
7 Rudy Bourguignon Frankreich  FRA 5737
8 François Gourmet Belgien  BEL 5721

Datum: 3.–4. März

Der Siebenkampf besteht aus den Disziplinen 60-Meter-Lauf, Weitsprung, Kugelstoßen, Hochsprung, 60-Meter-Hürdenlauf, Stabhochsprung und 1000-Meter-Lauf.

FrauenBearbeiten

60 mBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Kim Gevaert Belgien  BEL 7,12
2 Jewgenija Poljakowa Russland  RUS 7,18
3 Daria Onyśko Polen  POL 7,20
4 Jeanette Kwakye Vereinigtes Konigreich  GBR 7,20
5 Tesdschan Naimowa Bulgarien  BUL 7,22
6 Ekaterini Thanou Griechenland  GRE 7,26
7 Susanna Kallur Schweden  SWE 7,29
8 Magdalena Christowa Bulgarien  BUL 7,33

Datum: 4. März, 16:05 Uhr

400 mBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Nicola Sanders Vereinigtes Konigreich  GBR 50,02 WL, NR
2 Ilona Ussowitsch Weissrussland 1995  BLR 51,00
3 Olesja Sykina Russland  RUS 51,69
4 Angela Moroșanu Rumänien  ROU 51,93
5 Tatjana Weschkurowa Russland  RUS 51,96
6 Grażyna Prokopek Polen  POL 52,86

Datum: 3. März, 16:10 Uhr

800 mBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Oxana Sbroschek Russland  RUS 1:59,23
2 Tetjana Petljuk Ukraine  UKR 1:59,84
3 Jolanda Čeplak Slowenien  SLO 2:00,00
4 Marilyn Okoro Vereinigtes Konigreich  GBR 2:00,20
5 Jennifer Meadows Vereinigtes Konigreich  GBR 2:00,25
6 Brigita Langerholc Slowenien  SLO 2:01,24

Datum: 4. März, 14,55 Uhr

1500 mBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Lidia Chojecka Polen  POL 4:05,13
2 Natalja Pantelejewa Russland  RUS 4:06,04
3 Olesja Tschumakowa Russland  RUS 4:06,48
4 Helen Clitheroe Vereinigtes Konigreich  GBR 4:08,60
5 Mayte Martínez Spanien  ESP 4:09,18
6 Natalija Tobias Ukraine  UKR 4:09,62
7 Sonja Roman Slowenien  SLO 4:11,57
8 Cristina Vasiloiu Rumänien  ROU 4:13,63

Datum: 3. März, 15:55 Uhr

3000 mBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Lidia Chojecka Polen  POL 8:43,25
2 Marta Domínguez Spanien  ESP 8:44,40
3 Silvia Weissteiner Italien  ITA 8:44,81 NR
4 Sabrina Mockenhaupt Deutschland  GER 8:45,77
5 Lisa Dobriskey Vereinigtes Konigreich  GBR 8:47,25
6 Joanne Pavey Vereinigtes Konigreich  GBR 8:54,94
7 Mary Cullen Irland  IRL 9:00,42
8 Dolores Checa Spanien  ESP 9:04,83

Datum: 4. März, 15:25 Uhr

60 m HürdenBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Susanna Kallur Schweden  SWE 7,87
2 Alexandra Antonowa Russland  RUS 7,94
3 Kirsten Bolm Deutschland  GER 7,97
4 Irina Schewtschenko Russland  RUS 8,01
5 Sara McGreavy Vereinigtes Konigreich  GBR 8,04
6 Reina-Flor Okori Frankreich  FRA 8,08
7 Aurelia Trywiańska Polen  POL 8,25
8 Eline Berings Belgien  BEL 8,56

Datum: 2. März, 18:20 Uhr

4 × 400 m StaffelBearbeiten

Datum: 4. März, 16:30 Uhr

HochsprungBearbeiten

Platz Athletin Land Höhe (m)
1 Tia Hellebaut Belgien  BEL 2,05 WL, NR, CR
2 Antonietta Di Martino Italien  ITA 1,96
3 Ruth Beitia Spanien  ESP 1,96
4 Blanka Vlašić Kroatien  CRO 1,92
5 Melanie Skotnik Frankreich  FRA 1,92
5 Anna Tschitscherowa Russland  RUS 1,92
7 Marta Mendía Spanien  ESP 1,87
Wenelina Wenewa Bulgarien  BUL DQ

Datum: 3. März, 13:15 Uhr

Die ursprünglich Drittplatzierte Wenelina Wenewa (1,96 m) wurde wegen eines positiven Dopingtests nachträglich disqualifiziert.

StabhochsprungBearbeiten

Platz Athletin Land Höhe (m)
1 Swetlana Feofanowa Russland  RUS 4,76
2 Julija Golubtschikowa Russland  RUS 4,71
3 Anna Rogowska Polen  POL 4,66
4 Pavla Rybová Tschechien  CZE 4,58
5 Silke Spiegelburg Deutschland  GER 4,48
6 Julia Hütter Deutschland  GER 4,23
6 Róza Kasprzak Polen  POL 4,23
6 Vanessa Boslak Frankreich  FRA 4,23

Datum: 4. März, 14:05 Uhr

WeitsprungBearbeiten

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Naide Gomes Portugal  POR 6,89 WL, NR
2 Concepción Montaner Spanien  ESP 6,69
3 Denisa Šcerbová Tschechien  CZE 6,64 NR
4 Bianca Kappler Deutschland  GER 6,63
5 Jelena Sokolowa Russland  RUS 6,53
6 Alina Militaru Rumänien  ROU 6,45
7 Wiktorija Rybalko Ukraine  UKR 6,44
8 Ineta Radēviča Lettland  LAT 6,40

Datum: 3. März, 15:15 Uhr

DreisprungBearbeiten

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Carlota Castrejana Spanien  ESP 14,64 NR, EL
2 Olesja Bufalowa Russland  RUS 14,50
3 Teresa Nzola Meso Frankreich  FRA 14,49 NR
4 Oxana Udmurtowa Russland  RUS 14,41
5 Adelina Gavrilă Rumänien  ROU 14,19
6 Dana Velďáková Slowakei  SVK 14,13
7 Marija Dimitrowa Bulgarien  BUL 14,03
8 Natallja Safronawa Weissrussland 1995  BLR 13,82

Datum: 4. März, 13:15 Uhr

KugelstoßenBearbeiten

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Assunta Legnante Italien  ITA 18,92
2 Irina Chudoroschkina Russland  RUS 18,50
3 Olga Rjabinkina Russland  RUS 18,16
4 Julija Leanzjuk Weissrussland 1995  BLR 18,10
5 Laurence Manfredi Frankreich  FRA 18,02
6 Anna Omarowa Russland  RUS 17,98
7 Jessica Cérival Frankreich  FRA 16,51
8 Helena Engman Schweden  SWE 16,09

Datum: 4. März, 12:45 Uhr

FünfkampfBearbeiten

Platz Athletin Land Punkte
1 Carolina Klüft Schweden  SWE 4944 WL
2 Kelly Sotherton Vereinigtes Konigreich  GBR 4927 NR
3 Karin Ruckstuhl Niederlande  NED 4801 NR
4 Austra Skujytė Litauen  LTU 4750 NR
5 Natalja Dobrynska Ukraine  UKR 4740 NR
6 Jessica Ennis Vereinigtes Konigreich  GBR 4716
7 Karolina Tymińska Polen  POL 4494
8 Argyro Strataki Griechenland  GRE 4442

Datum: 2. März

Der Fünfkampf besteht aus den Disziplinen 60-Meter-Hürdenlauf, Hochsprung, Kugelstoßen, Weitsprung und 800-Meter-Lauf.

MedaillenspiegelBearbeiten

Medaillenspiegel
Endstand nach 26 Entscheidungen
Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 4 3 3 10
2 Italien  Italien 3 1 2 6
3 Schweden  Schweden 3 1 4
4 Russland  Russland 2 9 4 15
5 Spanien  Spanien 2 5 3 10
6 Niederlande  Niederlande 2 1 1 4
7 Polen  Polen 2 3 5
8 Belgien  Belgien 2 2
9 Weissrussland 1995  Weißrussland 1 2 1 4
10 Deutschland  Deutschland 1 1 2 4
11 Tschechien  Tschechien 1 1 2
12 Irland  Irland 1 1
12 Portugal  Portugal 1 1
12 Slowakei  Slowakei 1 1
15 Ukraine  Ukraine 2 2
16 Frankreich  Frankreich 1 3 4
17 Griechenland  Griechenland 1 1
18 Danemark  Dänemark 1 1
18 Slowenien  Slowenien 1 1

AbkürzungenBearbeiten

  • CR: Halleneuropameisterschaftsrekord
  • EL: Europajahresbestleistung
  • DQ: disqualifiziert
  • NM: kein gültiger Versuch
  • NR: nationaler Rekord
  • PB: persönliche Bestleistung
  • SB: persönliche Saisonbestleistung

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. IAAF: Andrei Mikhnevich (BLR) – results annulled from August 2005. 31. Juli 2013