Hauptmenü öffnen

Cosimo Caliandro

italienischer Mittel- und Langstreckenläufer

LebenBearbeiten

2001 wurde Caliandro Junioren-Europameister über 1500 m. 2004 belegte er bei den Crosslauf-Weltmeisterschaften in Brüssel auf der Kurzstrecke den 44. Platz. 2005 und 2006 wurde er in der Halle nationaler Meister über 3000 m, 2006 im Freien über 5000 m.

Bei den Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften 2007 in Birmingham siegte er über 3000 m.[1] 2010 wurde er Vierter bei Roma – Ostia.

2011 kam er ums Leben, als er auf seinem Motorrad frontal mit einem Auto zusammenprallte. Der Athlet mit dem Spitznamen „Mimmo“ hinterließ eine Ehefrau und zwei Söhne.[2][3]

Cosimo Caliandro war 1,84 m groß und wog 62 kg. Er wurde von Stefano Cecchini trainiert und startete für Fiamme Gialle.

Persönliche BestzeitenBearbeiten

  • 800 m: 1:51,50 min, 15. Mai 2005, Rom
  • 1500 m: 3:40,57 min, 6. August 2004, Zürich
  • 3000 m: 7:56,86 min, 21. Juli 2007, Olbia
    • Halle: 7:48,88 min, 3. Februar 2007, Stuttgart
  • 5000 m: 13:50,97 min, 7. Juli 2006, Turin
  • Halbmarathon: 1:02:41 h, 28. Februar 2010, Ostia

WeblinksBearbeiten

FußnotenBearbeiten

  1. LetsRun.com: A Look at Cosimo Caliandro, Surprise Winner of 3000 at Europeans. 3. März 2007
  2. La Repubblica: Dramma nell’atletica – E’ morto Caliandro. 10. Juni 2011
  3. European Athletic Association: Italy’s 2007 European indoor championships Cosimo Caliandro killed (Memento des Originals vom 15. Juni 2011 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.european-athletics.org. 11. Juni 2011