Hauptmenü öffnen
Tori Bowie Leichtathletik

Tori Bowie Beijing 2015.jpg
Tori Bowie bei der WM 2015 in Peking

Nation Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag 27. August 1990 (28 Jahre)
Geburtsort Sand Hill, Vereinigte Staaten
Größe 175 cm
Gewicht 55 kg
Karriere
Disziplin Sprint, Weitsprung
Bestleistung 100 m: 10,78 s
200 m: 21,77 s
6,95 m
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 1 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
Weltmeisterschaften 2 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Spiele
0Gold0 Rio de Janeiro 2016 4 × 100 m
0Silber0 Rio de Janeiro 2016 100 m
0Bronze0 Rio de Janeiro 2016 200 m
Logo der IAAF Weltmeisterschaften
0Bronze0 Peking 2015 100 m
0Gold0 London 2017 100 m
0Gold0 London 2017 4 × 100 m
letzte Änderung: 15. August 2017

Tori Bowie (* 27. August 1990) ist eine US-amerikanische Sprinterin und Weitspringerin.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Für die University of Southern Mississippi startend wurde Bowie 2011 NCAA-Meisterin und -Hallenmeisterin im Weitsprung.

Bei den Hallenweltmeisterschaften 2014 in Sopot schied sie im Weitsprung in der Qualifikation aus.

2015 qualifizierte sie sich als US-Meisterin über 100 Meter für die Weltmeisterschaften in Peking. Dort gewann sie in 10,86 s Bronze hinter Shelly-Ann Fraser-Pryce (10,76 s) und Dafne Schippers (10,81 s).[1]

Bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro gewann sie mit einer Zeit von 10,83 s hinter der Jamaikanerin Elaine Thompson (10,71 s) die Silbermedaille über 100 Meter.[2] Im 200-Meter-Lauf wurde Bowie in 22,15 s Dritte, hinter Thompson (21,78 s) und der Niederländerin Dafne Schippers (21,88 s). Gold gewann sie als Teil des Staffel-Teams über 4-mal 100 Meter.

Bei den Weltmeisterschaften 2017 in London gewann Bowie in 10,85 s die Goldmedaille im 100-Meter-Lauf vor der Ivorerin Marie-Josée Ta Lou (10,86 s) und Dafne Schippers (10,96 s) sowie mit der Staffel vor den Teams aus dem Vereinigten Königreich und Jamaika über 4-mal 100 Meter.

Persönliche BestleistungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

FußnotenBearbeiten

  1. IAAF: Report: women’s 100m final – IAAF World Championships, Beijing 2015. 24. August 2015
  2. Süddeutsche.de: Olympia: Jamaikanerin Thompson mit Supersprint und Freudensprüngen. 14. August 2016