Hauptmenü öffnen

Shashalee Forbes

jamaikanische Sprinterin
(Weitergeleitet von Sashalee Forbes)
Shashalee Forbes Leichtathletik
Nation JamaikaJamaika Jamaika
Geburtstag 10. Mai 1996 (23 Jahre)
Geburtsort Middlesex, Jamaika
Größe 160 cm
Gewicht 55 kg
Karriere
Disziplin Sprint
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympische Sommerspiele 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Weltmeisterschaften 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
CAC-Spiele 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Sommer-Universiade 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Spiele
0Silber0 Rio de Janeiro 2016 4 × 100 m
Logo der IAAF Weltmeisterschaften
0Bronze0 London 2017 4 × 100 m
Zentralamerika- und Karibikspiele
0Gold0 Barranquilla 2018 200 m
Logo der FISU Universiade
0Gold0 Taipeh 2017 100 m
letzte Änderung: 9. Januar 2019

Shashalee Forbes (auch Sashalee Forbes; * 10. Mai 1996 in Middlesex) ist eine jamaikanische Leichtathletin, welche sich auf den 100-Meter-Lauf und den 200-Meter-Lauf spezialisiert hat. Sie nahm 2016 an den Olympischen Sommerspielen teil und gewann dort Silber mit der 4-mal-100-Meter-Staffel.

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Shashalee Forbes nahm im Hayward Field in Eugene an den Leichtathletik-Juniorenweltmeisterschaften 2014 teil und gewann gemeinsam mit Saqukine Cameron, Kedisha Dallas und Natalliah Whyte hinter den Vereinigten Staaten Silber in der 4-mal-100-Meter-Staffel. Vom Jamaica Olympic Association wurde sie als Mitglied der jamaikanischen Staffel 4-mal-100-Meter-Staffel. Während sie im Finale nicht eingesetzt wurde, gewann sie gemeinsam mit Veronica Campbell-Brown, Simone Facey und Shelly-Ann Fraser-Pryce ihren Vorlauf und qualifizierten sich für das Finale. Im Finale wurde sie durch Elaine Thompson und die Staffel sprintete zu Silber.

Im Jahr 2017 nahm sie sowohl an den Weltmeisterschaften 2017 im London Stadium als auch an der Sommer-Universiade 2017 in Taipeh teil. Bei den Weltmeisterschaften startete sie über im 200-Meter-Lauf und schied im Halbfinale als 13. aus. Sie wurde zudem in der Staffel eingesetzt, wo sie sowohl im Vorlauf als auch im Finallauf starten durfte. In Saisonbestzeit sprinte sie gemeinsam mit Simone Facey, Jura Levy und Natasha Morrison zu Bronze hinter den Vereinigten Staaten und dem Vereinigten Königreich. Bei der Universiade startete sie im 100-Meter-Lauf und gewann die Goldmedaille vor Irene Siragusa aus Italien und Salomé Kora aus der Schweiz. 2018 gelangte sie bei den Commonwealth Games im australischen Gold Coast über 200 Meter bis ins Finale und wurde dort disqualifiziert. Anfang August siegte sie bei den Zentralamerika- und Karibikspielen in Barranquilla in 22,80 s.

2017 wurde sie Jamaikanische Meisterin im 200-Meter-Lauf.

Persönliche BestleistungenBearbeiten

  • 100 Meter: 11,10 s (+0,8 m/s), 23. Juni 2017 in Kingston
  • 200 Meter: 22,71 s (+0,8 m/s), 25. Juni 2017 in Kingston

WeblinksBearbeiten