Hauptmenü öffnen
Hassan Taftian Leichtathletik

Hassan Taftian (2017)
Hassan Taftian (m.) in Bhubaneswar 2017

Nation IranIran Iran
Geburtstag 4. Mai 1993 (26 Jahre)
Geburtsort Torbat-e Heydarieh, Iran
Größe 182 cm
Gewicht 74 kg
Karriere
Disziplin Sprint
Trainer Guy Ontanon
Status aktiv
Medaillenspiegel
Asian Indoor & Martial Arts Games 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Asienmeisterschaften 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Hallenasienmeisterschaften 2 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
U20-Asienmeisterschaften 1 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
Asian Indoor & Martial Arts Games
0Gold0 Aşgabat 2017 60 m
Asienmeisterschaften
0Gold0 Bhubaneswar 2017 100 m
Hallenasienmeisterschaften
0Gold0 Doha 2016 60 m
0Gold0 Teheran 2018 60 m
Juniorenasienmeisterschaften
0Silber0 Hanoi 2010 100 m
0Gold0 Colombo 2012 100 m
0Bronze0 Colombo 2012 200 m
letzte Änderung: 26. April 2019

Hassan Taftian (persisch حسن تفتیان; * 4. Mai 1993 in Torbat-e Heydarieh) ist ein iranischer Sprinter.

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Erste Erfahrungen bei internationalen Meisterschaften sammelte Hassan Taftian bei den Jugendasienspielen 2009 in Singapur, bei denen er den sechsten Platz über 100 Meter belegte. 2010 gewann er die Silbermedaille hinter dem Chinesen Zheng Dongsheng bei den Juniorenasienmeisterschaften in Hanoi und erreichte bei den Juniorenweltmeisterschaften im kanadischen Moncton das Halbfinale über 100 Meter. Zwei Jahre später gewann er bei den Juniorenasienmeisterschaften in Colombo die Goldmedaille über 100 Meter sowie Bronze über 200 Meter und erreichte bei den Juniorenweltmeisterschaften in Barcelona erneut das Halbfinale. 2013 nahm er an den Asienmeisterschaften in Pune teil und belegte dort den achten Platz über 100 Meter. Zudem qualifizierte er sich für die Weltmeisterschaften in Moskau, bei denen er aber bereits in der ersten Runde ausschied. 2014 erreichte Taftian bei den Hallenweltmeisterschaften in Sopot das Halbfinale über 60 Meter, wie auch bei den Asienspielen in Incheon über 100 Meter. Über 200 Meter belegte er im Finale den achten Platz. 2015 qualifizierte er sich erneut für die Weltmeisterschaften in Peking, bei denen er diesmal das Halbfinale über 100 Meter erreichte.

2016 gewann er bei den Hallenasienmeisterschaften in Doha die Goldmedaille über 60 Meter. Er qualifizierte sich zudem erstmals für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro, bei denen er über 100 Meter das Halbfinale erreichte. 2017 belegte er bei den Islamic Solidarity Games in Baku Platz acht über 100 Meter und gewann bei den Asienmeisterschaften in Bhubaneswar die Goldmedaille. Bei den Weltmeisterschaften in London schied er hingegen in der ersten Runde über 100 Meter. Anfang September gewann er bei den Asian Indoor & Martial Arts Games in Aşgabat die Goldmedaille über 60 Meter. 2018 nahm er an den Hallenasienmeisterschaften in Teheran teil und gewann dort in 6,51 s erneut die Goldmedaille über 60 Meter. Damit qualifizierte er sich für die Hallenweltmeisterschaften in Birmingham, bei denen er mit 6,53 s den fünften Platz belegte. Ende August nahm er erneut an den Asienspielen in Jakarta teil und wurde dort in 10,19 s Sechster über 100 Meter und schied im 200-Meter-Lauf im Halbfinale aus.

Bei den Asienmeisterschaften 2019 in Doha gelangte er über 100 Meter bis in das Finale, in dem er aber nicht mehr antreten konnte.

Taftian absolvierte ein Studium für Sportmanagement an der Universität Teheran.

Persönliche BestzeitenBearbeiten

  • 100 Meter: 10,03 s (+1,2 m/s), 30. Juni 2018 in Paris (Iranischer Rekord)
    • 60 Meter (Halle): 6,51 s, 1. Februar 2018 in Teheran (Iranischer Rekord)
  • 200 Meter: 20,74 s (+0,8 m/s), 25. Juli 2018 in Loughborough

WeblinksBearbeiten

  Commons: Hassan Taftian – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien