Hauptmenü öffnen

Alan Pascoe

britischer Leichtathlet und Olympiateilnehmer

LebenBearbeiten

Alan Pascoe ging nach der Schule zur University of London, wo er einen Abschluss in Erziehungswissenschaften machte.

Seine Karriere als Leichtathlet begann er im 110-Meter-Hürdenlauf. Nach den Olympischen Spielen 1972 sattelte er auf den 400-Meter-Hürdenlauf um. International gewann er auch Medaillen als Mitglied der britischen 4-mal-400-Meter-Staffel. Er beendete seine Karriere 1978 nach den Commonwealth Games.

Persönliche BestleistungBearbeiten

  • 110 Meter Hürden: 13,79 s aufgestellt 1972 in Edinburgh
  • 400 Meter Hürden: 48,59 s aufgestellt 1975 in Stockholm

EndkampfplatzierungenBearbeiten

Olympische SpieleBearbeiten

EuropameisterschaftenBearbeiten

  • 1969: Platz 1 über 50 m Hü in 6,6 s (Europäische Hallenspiele)
  • 1969: Platz 3 über 110 m Hü in 13,9 s
  • 1971: Platz 2 über 110 m Hü in 14,1 s
  • 1974: Platz 1 über 400 m Hü in 48,82 s
  • 1974: Platz 1 über 4 × 400 m in 3:03,3 min (Glen Cohen, Bill Hartley, Alan Pascoe, David Jenkins)

Commonwealth GamesBearbeiten

  • 1974: Platz 1 über 400 m Hü in 48,83 s
  • 1974: Platz 2 über 4 × 400 m in 3:06,66 min (John Wilson, Andy Carter, Bill Hartley, Alan Pascoe)
  • 1978: Platz 3 über 400 m Hü in 50,09 s

Nach seiner Karriere gründete er Alan Pascoe Associates, eine Firma für Veranstaltungen und Sportvermarktung, die er in den 1990er Jahren verkaufte. 1975 wurde Pascoe mit dem Orden Member of the Order of the British Empire (MBE) geehrt.