Hauptmenü öffnen

Leichtathletik-Europameisterschaften 1950

4. Leichtathletik-Europameisterschaften
Stadt BelgienBelgien Brüssel
Stadion Heysel-Stadion
Wettbewerbe 34
Eröffnung 23. August 1950
Schlussfeier 27. August 1950
Chronik
Oslo 1946 Bern 1954
Medaillenspiegel (Endstand nach 34 Entscheidungen)
Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 8 3 6 17
2 Sowjetunion 1923Sowjetunion UdSSR 6 5 6 17
3 Frankreich 1946Vierte Französische Republik Frankreich 4 8 3 15
4 NiederlandeNiederlande Niederlande 4 3 1 8
5 ItalienItalien Italien 3 5 1 9
6 TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 3 3 6
7 IslandIsland Island 2 1 3
8 SchwedenSchweden Schweden 1 4 7 12
9 FinnlandFinnland Finnland 1 3 5 9
10 NorwegenNorwegen Norwegen 1 1
SchweizSchweiz Schweiz 1 1
Vollständiger Medaillenspiegel

Die 4. Leichtathletik-Europameisterschaften fanden vom 23. bis zum 27. August 1950 im Heysel-Stadion von Brüssel statt. Unbestrittener Star der Veranstaltung war die Niederländerin Fanny Blankers-Koen; sie gewann drei Goldmedaillen (100 m, 200 m, 80 m Hürden) und eine Silbermedaille (4 × 100-m-Staffel).

In das Wettkampfprogramm für die Frauen wurde mit dem Fünfkampf erstmals ein Mehrkampf aufgenommen.

Wie bereits 1946 blieb eine deutsche Mannschaft nach dem Zweiten Weltkrieg von der Teilnahme – letztmals – ausgeschlossen.

Inhaltsverzeichnis

MännerBearbeiten

100 mBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Étienne Bally Frankreich 1946  FRA 10,7
2 Franco Leccese Italien  ITA 10,7
3 Wladimir Sucharew Sowjetunion 1923  URS 10,7
4 Emil Kiszka Polen 1944  POL 10,7
5 Haukur Clausen Island  ISL 10,8
6 Petar Pecelj Jugoslawien  YUG 10,8

Finale: 24. August

Wind: 0,7 m/s

200 mBearbeiten

 
Goldmedaille von Brian Shenton
Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Brian Shenton Vereinigtes Konigreich  GBR 21,5
2 Étienne Bally Frankreich 1946  FRA 21,8
3 Jan Lammers Niederlande  NED 22,1
4 Angelo Moretti Italien  ITA 22,1
5 Ásmundur Bjarnason Island  ISL 22,1
6 Yves Camus Frankreich 1946  FRA 22,2

Finale: 27. August

Wind: −0,7 m/s

400 mBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Derek Pugh Vereinigtes Konigreich  GBR 47,3 CR
2 Jacques Lunis Frankreich 1946  FRA 47,6
3 Lars-Erik Wolfbrandt Schweden  SWE 47,9
4 Guðmundur Lárusson Island  ISL 48,1
5 Leslie Lewis Vereinigtes Konigreich  GBR 48,7
6 Luigi Paterlini Italien  ITA 48,9

Finale: 25. August

800 mBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 John Parlett Vereinigtes Konigreich  GBR 1:50,5 CR
2 Marcel Hansenne Frankreich 1946  FRA 1:50,7
3 Roger Bannister Vereinigtes Konigreich  GBR 1:50,7
4 Ingvar Bengtsson Schweden  SWE 1:51,2
5 Audun Boysen Norwegen  NOR 1:51,4
6 Michel Clare Frankreich 1946  FRA 1:51,6
7 Olle Lindén Schweden  SWE 1:52,3
8 Joseph Brys Belgien  BEL 1:54,0

Finale: 26. August

1500 mBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Willem Slijkhuis Niederlande  NED 3:47,2 CR
2 Patrick El Mabrouk Frankreich 1946  FRA 3:47,8
3 Bill Nankeville Vereinigtes Konigreich  GBR 3:48,0
4 Ilmari Taipale Finnland  FIN 3:50,4
5 Len Eyre Vereinigtes Konigreich  GBR 3:51,0
6 Václav Cevona Tschechoslowakei  TCH 3:51,4
7 Ingvar Ericsson Schweden  SWE 3:52,4
8 Jean Vernier Frankreich 1946  FRA 3:53,2

Finale: 27. August

5000 mBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Emil Zátopek Tschechoslowakei  TCH 14:03,0 CR
2 Alain Mimoun Frankreich 1946  FRA 14:26,0
3 Gaston Reiff Belgien  BEL 14:26,2
4 Väinö Mäkelä Finnland  FIN 14:30,8
5 Hannu Posti Finnland  FIN 14:40,8
6 Lucien Theys Belgien  BEL 14:42,4
7 Stevan Pavlovic Jugoslawien  YUG 14:50,2
8 Alec Olney Vereinigtes Konigreich  GBR 14:51,8

Finale: 26. August

10.000 mBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Emil Zátopek Tschechoslowakei  TCH 29:12,0 CR
2 Alain Mimoun Frankreich 1946  FRA 30:21,0
3 Väinö Koskela Finnland  FIN 30:30,8
4 Frank Aaron Vereinigtes Konigreich  GBR 30:31,6
5 Nikifor Popow Sowjetunion 1923  URS 30:34,4
6 Martin Stokken Norwegen  NOR 30:44,8
7 Marcel Vandewattyne Belgien  BEL 30:48,6
8 Osman Coşgül Turkei  TUR 30:50,0

23. August

MarathonBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (h)
1 Jack Holden Vereinigtes Konigreich  GBR 2:32:13
2 Veikko Karvonen Finnland  FIN 2:32:45
3 Feodossi Wanin Sowjetunion 1923  URS 2:33:47
4 Gösta Leandersson Schweden  SWE 2:34:26
5 Wassili Gordijenko Sowjetunion 1923  URS 2:34:37
6 Charles Cerou Frankreich 1946  FRA 2:36:09
7 Jean Leblond Belgien  BEL 2:36:55
8 Étienne Gailly Belgien  BEL 2:38:24

Datum: 23. August

110 m HürdenBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 André-Jacques Marie Frankreich 1946  FRA 14,6
2 Ragnar Lundberg Schweden  SWE 14,7
3 Peter Hildreth Vereinigtes Konigreich  GBR 15,0
4 Albano Albanese Italien  ITA 15,1
5 Gilbert Omnes Frankreich 1946  FRA 15,2
6 Jewgeni Bulantschik Sowjetunion 1923  URS 15,2

Datum: 24. August

Wind: 0,0 m/s

400 m HürdenBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Armando Filiput Italien  ITA 51,9 CR
2 Juri Litujew Sowjetunion 1923  URS 52,4
3 Harry Whittle Vereinigtes Konigreich  GBR 52,7
4 Ottavio Missoni Italien  ITA 53,6
5 Lars Ylander Schweden  SWE 53,9
6 Georges Elloy Frankreich 1946  FRA 54,3

Datum: 27. August

3000 m HindernisBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Jindřich Roudný Tschechoslowakei  TCH 9:05,4
2 Petar Šegedin Jugoslawien  YUG 9:07,4
3 Erik Blomster Finnland  FIN 9:08,8
4 Martin Stokken Norwegen  NOR 9:13,0
5 Alex Guyodo Frankreich 1946  FRA 9:17,4
6 Robert Schoonjans Belgien  BEL 9:18,6
7 Curt Söderberg Schweden  SWE 9:21,0
8 Tore Sjöstrand Schweden  SWE 9:25,2

27. August

4 × 100 m StaffelBearbeiten

Datum: 27. August

4 × 400 m StaffelBearbeiten

Datum: 27. August

10.000 m GehenBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Fritz Schwab Schweiz  SUI 46:01,8
2 Émile Maggi Frankreich 1946  FRA 46:16,8
3 John Mikaelsson Schweden  SWE 46:48,2
4 Salvatore Cascino Italien  ITA 48:46,0
5 Louis Chevalier Frankreich 1946  FRA 49:03,0
6 Robert Delannoit Belgien  BEL 50:22,6
7 Ragnar Olsen Norwegen  NOR 51:41,8
8 Louis van Dijck Belgien  BEL 52:15,4

Datum: 24. August

50 km GehenBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (h)
1 Giuseppe Dordoni Italien  ITA 4:40:42
2 John Ljunggren Schweden  SWE 4:43:25
3 Verner Ljunggren Schweden  SWE 4:49:28
4 Josef Doležal Tschechoslowakei  TCH 4:55:49
5 John Proctor Vereinigtes Konigreich  GBR 4:58:01
6 Alfred Cotton Vereinigtes Konigreich  GBR 5:03:30
7 Claude Hubert Frankreich 1946  FRA 5:07:49
8 Georges Pouchet Frankreich 1946  FRA 5:12:16

Datum: 25. August

HochsprungBearbeiten

Platz Athlet Land Höhe (h)
1 Alan Paterson Vereinigtes Konigreich  GBR 1,96
2 Arne Åhman Schweden  SWE 1,93
3 Claude Bernard Frankreich 1946  FRA 1,93
4 Hans Wahli Schweiz  SUI 1,90
5 Gösta Svensson Schweden  SWE 1,90
6 Georges Damitio Frankreich 1946  FRA 1,90
7 Jacques Delelienne Belgien  BEL 1,85
8 Juri Iljasow Sowjetunion 1923  URS 1,85

Datum: 27. August

StabhochsprungBearbeiten

Platz Athlet Land Höhe (m)
1 Ragnar Lundberg Schweden  SWE 4,30 CR
2 Valto Olenius Finnland  FIN 4,25
3 Jukka Piironen Finnland  FIN 4,25
4 Victor Sillon Frankreich 1946  FRA 4,10
5 Erling Kaas Norwegen  NOR 4,10
6 Armin Scheurer Schweiz  SUI 4,00
7 Birger Hultqvist Schweden  SWE 4,00
8 Rudy Stjernild Danemark  DEN 3,80

Datum: 26. August

WeitsprungBearbeiten

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Torfi Bryngeirsson Island  ISL 7,32
2 Gerard Wessels Niederlande  NED 7,22
3 Jaroslav Fikejz Tschechoslowakei  TCH 7,20
4 Albaro Dias Portugal  POR 7,00
5 Rune Nilsen Norwegen  NOR 6,96
6 Fred Hammer Luxemburg  LUX 6,92
7 Paul Faucher Frankreich 1946  FRA 6,81
8 Boris Brnad Jugoslawien  YUG 6,52

Datum: 26. August

DreisprungBearbeiten

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Leonid Scherbakow Sowjetunion 1923  URS 15,39 CR
2 Valle Rautio Finnland  FIN 14,96
3 Ruhi Sarıalp Turkei  TUR 14,53
4 Rune Nilsen Norwegen  NOR 14,50
5 Arne Åhman Schweden  SWE 14,48
6 Lennart Moberg Schweden  SWE 14,46
7 Preben Larsen Danemark  DEN 14,35
8 Robert Bobin Frankreich 1946  FRA 14,02

Datum: 23. August

KugelstoßenBearbeiten

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Gunnar Huseby Island  ISL 16,74 CR
2 Angiolo Profeti Italien  ITA 15,16
3 Oto Grigalka Sowjetunion 1923  URS 15,14
4 Willy Senn Schweiz  SUI 14,95
5 Petar Sarcevic Jugoslawien  YUG 14,90
6 Vladimir Jirout Tschechoslowakei  TCH 14,89
7 John Savidge Vereinigtes Konigreich  GBR 14,69
8 John Giles Vereinigtes Konigreich  GBR 14,29

Datum: 25. August

DiskuswurfBearbeiten

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Adolfo Consolini Italien  ITA 53,75 CR
2 Giuseppe Tosi Italien  ITA 52,31
3 Olavi Partanen Finnland  FIN 48,69
4 Stein Johnson Norwegen  NOR 48,55
5 Arne Hellberg Schweden  SWE 47,37
6 Alojz Kormúth Tschechoslowakei  TCH 46,17
7 Nikolaos Syllas Königreich Griechenland  GRE 46,14
8 Jørgen Munk Plum Danemark  DEN 45,93

Datum: 26. August

HammerwurfBearbeiten

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Sverre Strandli Norwegen  NOR 55,71
2 Teseo Taddia Italien  ITA 54,73
3 Jiří Dadák Tschechoslowakei  TCH 53,64
4 Ivan Gubijan Jugoslawien  YUG 53,44
5 Alexander Kanaki Sowjetunion 1923  URS 53,09
6 Duncan Clark Vereinigtes Konigreich  GBR 52,83
7 Svend-Aage Frederiksen Danemark  DEN 50,01
8 Euan Douglas Vereinigtes Konigreich  GBR 49,18

Datum: 27. August

SpeerwurfBearbeiten

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Toivo Hyytiäinen Finnland  FIN 71,26
2 Per-Arne Berglund Schweden  SWE 70,06
3 Ragnar Ericzon Schweden  SWE 69,82
4 Mirco Vujacic Jugoslawien  YUG 66,84
5 Tapio Rautavaara Finnland  FIN 66,20
6 Amos Matteucci Italien  ITA 64,99
7 Erwin Pektor Osterreich  AUT 62,13
8 Nico Lutkeveld Niederlande  NED 61,50

Datum: 27. August

ZehnkampfBearbeiten

Platz Athlet Land Punkte
1 Ignace Heinrich Frankreich 1946  FRA 7364 CR
2 Örn Clausen Island  ISL 7297
3 Kjell Tånnander Schweden  SWE 7275
4 Göran Widefelt Schweden  SWE 7005
5 Armin Scheurer Schweiz  SUI 6944
6 Wladimir Wolkow Sowjetunion 1923  URS 6869
7 Edward Adamczyk Polen 1944  POL 6447
8 Miloslav Moravec Tschechoslowakei  TCH 6382

Datum: 24./25. August

Punktewertung von 1934

FrauenBearbeiten

100 mBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Fanny Blankers-Koen Niederlande  NED 11,7 CR
2 Jewgenija Setschenowa Sowjetunion 1923  URS 12,3
3 June Foulds Vereinigtes Konigreich  GBR 12,4
4 Soja Duchowitsch Sowjetunion 1923  URS 12,4
5 Elspeth Hay Vereinigtes Konigreich  GBR 12,5
6 Colette Aitelli Frankreich 1946  FRA 12,5

Datum: 25. August

Wind: + 0,7 m/s

200 mBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Fanny Blankers-Koen Niederlande  NED 24,0
2 Jewgenija Setschenowa Sowjetunion 1923  URS 24,8
3 Dorothy Hall Vereinigtes Konigreich  GBR 25,0
4 Sofja Malschina Sowjetunion 1923  URS 25,0
5 Bertha van Duyne Brouwer Niederlande  NED 25,0
6 Soja Duchowitsch Sowjetunion 1923  URS 25,5

Datum: 27. August

Wind: - 0,6 m/s

80 m HürdenBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Fanny Blankers-Koen Niederlande  NED 11,1 CR
2 Maureen Dyson Vereinigtes Konigreich  GBR 11,6
3 Micheline Ostermeyer Frankreich 1946  FRA 11,7
4 Alexandra Jekuschewa Sowjetunion 1923  URS 11,7
5 Jean Desforges Vereinigtes Konigreich  GBR 11,8
6 Elene Gokieli Sowjetunion 1923  URS 11,8

Datum: 26. August

Wind: + 0,9 m/s

4 × 100 m StaffelBearbeiten

Datum: 27. August

HochsprungBearbeiten

Platz Athletin Land Höhe (m)
1 Sheila Alexander Vereinigtes Konigreich  GBR 1,63
2 Dorothy Tyler Vereinigtes Konigreich  GBR 1,63
3 Galina Ganeker Sowjetunion 1923  URS 1,63
4 Anne Knudsen Danemark  DEN 1,60
5 Bertha Crowther Vereinigtes Konigreich  GBR 1,55
6 Anne-Marie Colchen Frankreich 1946  FRA 1,50
7 Simone Peironne Frankreich 1946  FRA 1,50
8 Berta Sablatnig Osterreich  AUT 1,45

Datum: 26. August

WeitsprungBearbeiten

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Walentina Bogdanowa Sowjetunion 1923  URS 5,82
2 Wilhelmina Lust Niederlande  NED 5,63
3 Maire Österdahl Finnland  FIN 5,57
4 Yvonne Curtet-Chabot Frankreich 1946  FRA 5,38
5 Silvana Pierucci Italien  ITA 5,34
6 Margaret Erskine Vereinigtes Konigreich  GBR 5,29
7 Valerie Ann Webster Vereinigtes Konigreich  GBR 5,29
8 Tineke de Jongh Niederlande  NED 5,23

Datum: 24. August

KugelstoßenBearbeiten

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Anna Andrejewa Sowjetunion 1923  URS 14,32 CR
2 Klawdija Totschonowa Sowjetunion 1923  URS 13,92
3 Micheline Ostermeyer Frankreich 1946  FRA 13,37
4 Galina Sybina Sowjetunion 1923  URS 13,07
5 Magdalena Bregulanka Polen 1944  POL 12,80
6 Marija Radosavljević Jugoslawien  YUG 12,75
7 Amelia Piccinini Italien  ITA 12,40
8 Nada Kotlusek Jugoslawien  YUG 12,34

Datum: 23. August

DiskuswurfBearbeiten

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Nina Dumbadse Sowjetunion 1923  URS 48,03 CR
2 Rimma Schumskaja Sowjetunion 1923  URS 45,79
3 Edera Cordiale Italien  ITA 44,77
4 Micheline Ostermeyer Frankreich 1946  FRA 41,22
5 Julija Matej Jugoslawien  YUG 40,58
6 Paulette Veste Frankreich 1946  FRA 37,86
7 Gabre Gabric-Calvesi Jugoslawien  YUG 37,73
8 Lotte Haidegger Osterreich  AUT 37,40

Datum: 25. August

SpeerwurfBearbeiten

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Natalja Smirnizkaja Sowjetunion 1923  URS 47,55 CR
2 Herma Bauma Osterreich  AUT 43,87
3 Galina Sybina Sowjetunion 1923  URS 42,75
4 Vera Nabokowa Sowjetunion 1923  URS 41,88
5 Dana Zátopková-Ingrova Tschechoslowakei  TCH 41,34
6 Lily Kelsby Danemark  DEN 40,25
7 Marija Radosavljevic Jugoslawien  YUG 38,33
8 Ingrid Almqvist Schweden  SWE 38,21

Datum: 23. August

FünfkampfBearbeiten

Platz Athletin Land Punkte
1 Arlette Ben Hamo Frankreich 1946  FRA 3204
2 Bertha Crowther Vereinigtes Konigreich  GBR 3048
3 Olga Modrachová Tschechoslowakei  TCH 3026
4 Mona-Lisa Eglund Schweden  SWE 2936
5 Marguerite Martel Frankreich 1946  FRA 2918
6 Unni Sæter Norwegen  NOR 2870
7 Klawdija Totschonowa Sowjetunion 1923  URS 2850
8 Ivanka Knez Jugoslawien  YUG 2794

Datum: 24./25. August

LiteraturBearbeiten

  • Mirko Javala (Hrsg.): European Athletics Championships Zürich 2014: Statistics Handbook. Organising Committee European Athletics Championships, Zürich 2014, S. 360–362 (PDF)
  • Jani Suomilammi (Hrsg.): European Athletics Championships Berlin 2018: Statistics Handbook. Organising Committee European Athletics Championships, Berlin 2018, S. 492–497 (PDF)

WeblinksBearbeiten