Hauptmenü öffnen
Dylan Borlée Leichtathletik

613 4x400 dylan borlee (33221004901).jpg
Dylan Borlée bei den Halleneuropameisterschaften
2017 in Belgrad

Nation BelgienBelgien Belgien
Geburtstag 20. September 1992 (26 Jahre)
Geburtsort Woluwe-Saint-LambertBelgien
Größe 190 cm
Gewicht 73 kg
Karriere
Disziplin 400-Meter-Lauf
Bestleistung 45,55 s
Trainer Jacques Borlée
Nationalkader seit 2011
Status aktiv
Medaillenspiegel
Hallenweltmeisterschaften 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Europameisterschaften 2 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Halleneuropameisterschaften 2 × Gold 2 × Silber 0 × Bronze
U23-Europameisterschaften 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Logo der IAAF Hallenweltmeisterschaften
0Bronze0 2018 Birmingham 4 × 400 m
Logo der EAA Europameisterschaften
0Gold0 2016 Amsterdam 4 × 400 m
0Gold0 2018 Berlin 4 × 400 m
Logo der EAA Halleneuropameisterschaften
0Gold0 2015 Prag 4 × 400 m
0Silber0 2015 Prag 400 m
0Silber0 2017 Belgrad 4 × 400 m
0Gold0 2019 Glasgow 4 × 400 m
Logo der EAA U23-Europameisterschaften
0Silber0 2013 Tampere 4 × 400 m
letzte Änderung: 4. März 2019

Dylan Borlée (* 20. September 1992 in Woluwe-Saint-Lambert) ist ein belgischer Leichtathlet, der sich auf den 400-Meter-Lauf spezialisiert hat. Seine älteren Geschwister Olivia, Kevin und Jonathan sind ebenfalls erfolgreiche Sprinter. Sie werden von ihrem Vater Jacques Borlée trainiert.

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Erste internationale Erfahrungen sammelte Dylan Borlée bei den Junioreneuropameisterschaften 2011 in Tallinn. Dort belegte er mit der belgischen 4-mal-400-Meter-Staffel den sechsten Platz.[1] Bei den U23-Europameisterschaften 2013 in Tampere gewann er mit der Staffel die Silbermedaille. Einen Monat später stand er auch bei den Weltmeisterschaften in Moskau im Finale des Staffelwettbewerbs. Zusammen mit seinen Brüdern Jonathan und Kevin sowie Schlussläufer Will Owoye erreichte er den fünften Rang. Im selben Jahr holte er mit der wallonischen 4-mal-400-Meter-Staffel die Silbermedaille bei den Jeux de la Francophonie in Nizza.[2]

In der Saison 2014 blieb Borlée ohne herausragende Resultate. Im Sommer musste er wegen einer Rückverletzung eine längere Zwangspause einlegen, so dass sich der belgische Leichtathletikverband gegen eine Nominierung Borlées für die Europameisterschaften in Zürich entschied.[3]

Bei den Halleneuropameisterschaften 2015 in Prag wurde Borlée im 400-Meter-Lauf Zweiter hinter dem Tschechen Pavel Maslák und gewann somit seine erste Einzelmedaille bei einer internationalen Meisterschaft.[4] Einen Tag später feierte er den Titelgewinn in 4-mal-400-Meter-Staffel. Die belgische Mannschaft um die drei Borlée-Brüder sowie Julien Watrin stellte dabei mit einer Zeit von 3:02,87 min einen neuen Halleneuroparekord auf.[5] Bei den Europameisterschaften 2016 gewann er mit der belgischen Staffel, in der auch seine Brüder Jonathan und Kevin liefen, den Titel. Zwei Jahre später verteidigte er gemeinsam mit seinen Brüdern Jonathan und Kevin bei den Europameisterschaften 2018 den Titel mit der 4-mal-400-Meter-Staffel.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. European Athletics Results Service - 21st European Athletics Junior Championships, Kadriorg Stadium (englisch) European Athletic Association. Archiviert vom Original am 27. März 2014.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.european-athletics-statistics.org Abgerufen am 5. April 2015.
  2. 7èmes Jeux de la Francophonie - Athlétisme - Résultats (französisch, PDF; 1,3 MB) Organisation Internationale de la Francophonie. Archiviert vom Original am 14. Oktober 2013.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.jeux.francophonie.org Abgerufen am 5. April 2015.
  3. Les raisons de la non-sélection de Dylan Borlée pour Zurich (französisch) Sportmagazine.be. 6. August 2014. Abgerufen am 5. April 2015.
  4. Dylan Borlée médaillé d'argent à Prague: "J'avais presque les larmes aux yeux" (französisch) DH.be. 7. März 2015. Abgerufen am 5. April 2015.
  5. Or et record d'Europe pour le 4X400 belge (französisch) RTFB. 8. März 2015. Abgerufen am 5. April 2015.