Hauptmenü öffnen

Petr Svoboda (Leichtathlet)

tschechischer Hürdenläufer

LebenBearbeiten

Zunächst begann er als Mehrkämpfer, musste aber beim Siebenkampf der Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften 2005 in Madrid aufgeben.

Sein erster großer Erfolg nach seiner Spezialisierung auf den Hürdenlauf war die Qualifikation für die 2008 Olympischen Spielen in Peking, bei denen er das Halbfinale erreichte. Im Jahr darauf gewann er über 60 Meter Hürden Bronze bei den Halleneuropameisterschaften in Turin und wurde Sechster bei den Weltmeisterschaften in Berlin

2010 wurde er jeweils Fünfter bei den Hallenweltmeisterschaften in Doha und bei den Europameisterschaften in Barcelona. Bei den Halleneuropameisterschaften 2011 in Paris gewann er die Goldmedaille im 60-Meter-Lauf.

2012 heiratete Svoboda die Stabhochspringerin Jiřina Ptáčníková.[1] 2017 gewann er die Bronzemedaille bei den Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften in Belgrad.[2]

Persönliche BestzeitenBearbeiten

  • 60 m Hürden (Halle): 7,44 s, 27, Februar 2010, Prag (nationaler Rekord)
  • 110 m Hürden: 13,27 s, 14. Juni 2010, Prag (nationaler Rekord)
  • Siebenkampf (Halle): 5899 Punkte, 6. Februar 2005, Aubière

WeblinksBearbeiten

  Commons: Petr Svoboda – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Christian Fuchs: Tschechische Hochzeit, www.leichtathletik.de 22. September 2012
  2. http://www.dlv-xml.de/Storage/EventFiles/17IXXXXXXXXX10302/13386.pdf